Overhead und Gitarren-mikro

von BluePhoenix, 02.09.03.

  1. BluePhoenix

    BluePhoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.03   #1
    Hi,
    ich suche ein Mikro dass ich für Overhead beim Schlagzeug, aber auch zum Beispiel für Gitarre (akustisch) und vielleicht auch mal Geige oder so verwenden kann, und das auch noch ziemlich günstig ist. (Also bis maximal 150 Euro, günstiger wär aber besser ;) )
    Wie sind die Stagg Kleinmembran-mikros? Empfehlenswert?
    oder das MCE 530 oder Opus 53?
    Oder würdet ihr mir da ein Großmembran-mikro (das B1 von Studio Project oder so) viel eher empfehlen?
    Es sollte aber bei Auftritten zu verwenden sein, nicht nur für Recording (auch wenns da natürlich auch net schlecht is :-)) )...
    mfg Jürgen
     
  2. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.03   #2
    Hi Jürgen,

    ein gutes Mikro für den von dir genannten Einsatzzweck ist zum Beispiel das MXL 603, das es hier nur im Stereopaar gibt. Allerdings habe ich es auch schon im großen Auktionshaus im Einzel-Verkauf gesehen. Allerdings ist der Preis für das Stereopaar auch durchaus ein guter und die Qualität der Mikros ist ebenfalls wirklich sehr gut.

    Das MCE530 ist ebenfalls ein tolles Kleinmembran, das ebenfalls gut geeignet ist. Und wenn du nur eins brauchst ist das sicherlich eine gute Wahl.
    Bei einer speziellen Abnahme von Streichinstrumenten würde ich zwar persönlich das Opus bevorzugen - ist aber auch etwas Geschmackssache. Jedenfalls ist sind auch die Beyer für deine Zwecke durchaus geeignet.

    Es gibt natürlich noch bessere, die dann aber auch etwas mehr kosten. ;)
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.838
    Kekse:
    22.951
    Erstellt: 02.09.03   #3
    Moin...

    Großmembraner für Live geht IMHO höchstens (da aber ganz gut) für Overhead.
    Piano bei Orchester- oder Jazzsachen mag auch noch gehen.

    Für (einzelne) Streicher und Akustikklampfe ist das eher schlecht, weil a) zu viel "Dreck" mit draufkommt und b) grosse Rückkopplungsgefahr besteht. Gerade "leise" Instrumente muss man Live schon irgendwie closemiken.
    Und für Gesang muss ein Livemikro schon auch irgendwie handlich sein (also vor allem Schalleintritt von vorne...), Griffgeräusche hinreichend unterdrücken (!) und wenn es keine Opernarien sind auch ein klein wenig robust ;)
    Das nur mal nebenbei.

    Jens
     
  4. BluePhoenix

    BluePhoenix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    12.01.11
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.03   #4
    Hi, ok danke schonmal!!!!
    Hauptsächlich sollt des jetzt doch für Overhead bei Schlagzeug sein, oder ganz selten auchmal für Gitarre...
    Wie is eigentlich des AKG C1000S? Standard-Allrounder? Oder wirklich sehr empfehlenswert? Und kennt hier jemand des Audio Technica Pro37R?
    Von denen bekomm ich für den nächsten Gig 2 Stück geliehen, zum testen als Overheads.
    MfG Jürgen
     
  5. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    26.076
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    11.974
    Kekse:
    106.107
    Erstellt: 05.09.03   #5
    Man sollte bedenken, dass viele Großmembraner von ihrer Konstruktion nicht so gut für den rauen Bühneneinsatz geeignet sind... Auf Jazz-Bühnen geht's halt gediegender zu als auf Rock-Bühnen. Und wenn ein Neumann U-87 runterfällt, dann isses idR kaputt und es kostet ein kleines Vermögen, es zu reparieren.

    Die AKG Mikros C-2000 und C-3000 halten aber durchaus einer etwas rüderen Behandlung stand.
     
  6. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.03   #6
    Hi,

    also für Drum-Overheads könnte man auch Großmembrane nehmen - auch live - ist aber etwas teurer, wenns gut sein soll. Ausprobieren könnte man dass mit den Studio Projects B1, da dies ja sehr günstig ist - günstiger als die von dir angezeigten Kleinmembrane.
    Ich weiß aber nicht ob das dafür gut geeignet ist, wir nehmen live das C414 von AKG.

    Das C1000 ist in der Tat ein schönes Allround-Mikrofon im (semi)professionellen Bereich. Der größte Vorteil ist hir wohl, dass es auch mit Batterien betrieben werden kann. Für akkustische Gitarren oder auch mal für einen Chor kann man es ganz gut einsetzen. Bei Becken habe ich es noch nicht gehört, könnte mir aber vorstellen, dass es da auch eine ordentliche Figur macht.
    Nachteil: der höhere Preis als das Audio Technica.

    Letzteres habe ich schonmal für Overhead beim Drumkit benutzt und damit gute Ergebnisse erzielt. Es gefällt mir durchaus gut nur für Chor würde ich es nicht einsetzen, es ist mir doch zu sehr auch Instrumental-Abnahme ausgelegt. Dies ist vielleicht ein kleiner nachteil, den der günstigere Preis IMHO jedoch wieder ausgleicht. Daher würde ich mir wohl die Audiotechnica nehmen, wenn dies meine Auswahl wäre.

    Aber einen Tipp möchte ich dir noch geben:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mikrofone/MXL_603_SPR_Stereo_Set.htm
    Hiermit habe ich ebenfalls schon tolle Ergebnisse erzielt und es ist im Set billiger als die Audiotechnica. Also wirklich tolle Mikros und auch gut für Instrumente und auch Chor verwendbar. Für meinen Geschmack etwas besser als das AKG.
     
  7. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 05.09.03   #7
    Dagegen bleiben in den meisten Fällen sogar meine AKG C 391 im Schrank liegen - und die kosten fast das Doppelte ;-)

    Gruß Günter
     
Die Seite wird geladen...