PA Anlage bis 200Pax für Band (Rock, Singer/Songwriter), bis 3000€

  • Ersteller Rohan23
  • Erstellt am
R
Rohan23
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.20
Registriert
01.09.13
Beiträge
69
Kekse
41


Über mich / uns:

Ich möchte mir gerne eine PA kaufen, die ich in mehreren Bands/Projekten benutzen würde. Dabei handelt es sich einmal um eine Rockband mit Schlagzeug, Gitarre und Bass sowie Gesang. Das Schlagzeug soll verstärkt werden und anständig klingen, also sind Subwoofer natürlich ein Muss. Die 2 anderen Bands befinden sich mehr in der Singer Songwriter Ecke, jedoch auch mit Schlagzeug (+ Akustik Gitarre, Bass, Gesang). Hier wird allerdings nicht so eine riesige Lautstärke benötigt.


1.) Anwendung

a) Musikart:

[x] Livemusik (Band / Orchester)

Stil: siehe oben

Bandbesetzung / was soll über die Anlage gehen:

Schlagzeug
E-Gitarre
E-Bass
Akustik Gitarre
Gesang


b) Größe und Location der Veranstaltungen:
Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

[x] Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
[x] ...bis ca. 100 Leute
[x] ...bis ca. 150 Leute
[x seltener] ...bis ca. 200 Leute


Übliche Größe der Locations, in m²:

[x] 50 m²
[x] 100 m²


obige Angaben für [x] Indoor



c) Anzahl und Art der Boxen:

[x] komplettes Front-System



d) aktiv / passiv

[x] aktiv




2.) Budget

erwünscht: 2500
absolutes Maximum: 3500



3.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

Allen & Heath ZED 22FX
Mikrofone, Kabel etc.

[x] weitere Nutzung erwünscht.




4.) Klangliche Ansprüche:

[x] sollte klingen




5.) Zukunftsfähigkeit:

[x] wir halten ewig! (bzw. ich behalte die PA Anlage ewig)



6.) Zustand des zu kaufenden Equipments:

[x] neu



Ich bin soweit über alles technische informiert und weiß auch, was ich brauche. Ich benötige also nur Hilfe bei der Auswahl. Da gibt es natürlich extrem viele Möglichkeiten ...

typische Empfehlung wäre wohl RCF: 2 Tops (10" oder 12") + erstmal einen Subwoofer und dann später noch einen dazu.
Ansonsten vielleicht EV: ZLX oder ELX ist hier erstmal die Frage, dazu dann wohl 1 oder 2 ELX 18" Subwoofer
Sonst gibt es noch QSC: K10 oder K12, allerdings welche/n Subwoofer dazu?
Oder Yamaha: DSR 112 + DSR 118

Wichtig ist mir persönlich natürlich ein guter Klang, aber auch eine gute Transportabilität. Aus diesem Grund scheidet ein RCF 4pro 8003 leider aus! Normalerweise kann natürlich jemand mithelfen, aber wenn ich den mal alleine schleppen muss geht das mit 53 kg (mit Rollen) einfach nicht. Der RCF ART 905 ist zwar leichter, aber wiederum ein Bandpass.

Auch wenn jetzt vermutlich alle sagen werden, das geht nicht, 12er bringen bei Rockband nichts ... mir sagen beispielsweise die EV ZXA 1 Subs sehr zu. Gerade einmal 21 Kilo und günstig genug um vielleicht sogar 4 davon zu kaufen. Dazu passend dann evtl. die ZLX 12 (Schaffen die überhaupt 2 Subs pro Seite?).


Da bei den meisten Systemen keine Freqenzweiche vorhanden ist, werde ich wohl außerdem ein DBX Driverack PA+ dazu kaufen.

Soweit erstmal von mir, ich hoffe ihr könnt mir helfen ;)

LG


 
Eigenschaft
 
Calaway65
Calaway65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
18.12.09
Beiträge
2.973
Kekse
5.364
Ort
Hildesheim
Also die von dir genannten Möglichkeiten lassen (bis auf die EV ZLX) budgettechnisch alle nur einen Subwoofer zu, was ich für ein bisschen dünn halte.

Ich werfe hier noch mal die Behringer Neo und die Thomann Pyrit in die Runde. Beide günstig genug um bis zu 4 Subwoofer dazuzunehmen.

Die Behringer Neo sind aus dem letzten Musiker-Board Vergleichstest der günstigen Aktivboxen als glasklarer Sieger hervorgegangen. Die Thomann Pyrit-Serie gibt es erst seit Kurzem und dementsprechend gibt es auch wenig Erfahrungswerte. Wenn man sich aber einfach mal die Stats der Boxen anschaut, wird einem klar, dass Thomann hier versucht eine Konkurrenz zu den Behringer Neos aufzubauen. Ein Probehören könnte hier sehr interessant sein.

BTW: Wenn dich schon ein kleiner Single-18er Sub schockt, schon mal über ne Sackkarre nachgedacht? ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.777
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Ich sehe das genauso wie Calaway65. Ein Subwoofer für eine Rockband zur Beschallung von 200 PAX ist zu dünn.
Kein Spaß, keine Action, nur ein laues Lüftchen. Mehr geht da nicht.
Schon zwei einigermaßen ordentliche Subs wie z.B. von QSC kw-Serie oder RCF 4Pro-Serie sprengen euer Budget. Und das wäre dann grade so die Kategorie wo es langsam anfängt im Bauch zu kribbeln.
Daher würde ich an eurer Stelle lieber zwei potente Tops kaufen, den Rest vom Geld zurücklegen und dann zwei bis vier Subs - je nach Lokation - bei Bedarf dazumieten.

Guck mal hier - sowas wäre was für 200 Leute. Und bei entsprechend großer Lokation wären die zwei Subs immer noch etwas dünn:
https://www.thomann.de/de/qsc_kw_series_rock_n_roll_set.htm

Bei 3000 Euro könnt ihr euch aber auch mal nach was gebrauchtem umsehen. Da gibt es sicherlich genügend Rock`n`Roll Sets die nicht allzusehr abgerockt sind. Passive Tops mit aktiv getrennten Subs und wenigstens zwei Amps sollten da schon drin sein. Auch Markenware und nicht nur billige Chinaböller.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast 23546
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.14
Registriert
23.07.09
Beiträge
378
Kekse
1.334
Ich sehe das so wie Harry, vernünftige 12" Tops, die auch alleine für die Singer/Songwriter Geschichte reichen oder Satellitenanlage 10"Tops + 1x 15" Bass. Wenn mehr Bässe gebraucht werden, zumieten.

Also ist die interessanteste Frage, was kannst du bei dir in der Nähe beim Verleiher kriegen?

Von Calaways Lösung, an den Tops zu sparen, nur damit genug Budget für die Bässe da ist, ist gerade bei akustischen Sachen abzuraten. Was nützt dir eine schöne fette Kickdrum, wenn Gesang und Gitarre Richtung akustische Körperverletzung gehen?

Gebrauchtkauf ist natürlich ein Tipp, gerade passive Lösungen dürften da in Frage kommen.
 
mix4munich
mix4munich
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
07.02.07
Beiträge
5.908
Kekse
36.560
Ort
Oberroth
Wie oft brauchst Du denn die Tops pro Jahr, und wie oft die Subs? Ich würde auch zum Lösungsvorschlag der Kollegen tendieren, frag die örtlichen Verleiher, welche Bässe sie am Lager haben, und kauf einfach zwei richtig gute Tops passend dazu. Meiner Erfahrung nach lohnt kaufen erst bei mindestes 10 bis 12 Einsätzen pro Jahr. Darunter ist mieten meist günstiger.

Viele Grüße
Jo
 
R
Rohan23
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.20
Registriert
01.09.13
Beiträge
69
Kekse
41
200 Leute sind wirklich eher die Ausnahme, es ist eher so der Bereich von 50 - 150, den ich abdecken möchte. Alles darüber ist dann entweder schon was dort vorhanden oder es wird gemietet.
Trotzdem verstehe ich natürlich eure Einwände, die natürlich auch bei 150 Leuten noch stimmen.

Was das Gewicht angeht, man kommt vermutlich schwer drumrum oder? Wobei es mich wundert, dass beispielsweise FMC Bassboxen mit 2x15" mit 29 Kg baut, das aber nur am Rande. Eine Sackkarre ist sicherlich eine Möglichkeiten aber Treppen sind immer ein Problem. Wenn es aber nicht anders geht, dann muss es halt schwer sein.

Momentan denke ich dementsprechend, dass es das beste wäre zwei vernünftige Tops und einen vernünftigen Sub zu kaufen und einen Sub dazuzumieten oder eben sogar nur 2 gute Tops und noch keinen Sub ... da bin ich mir noch nicht sicher. Generelle Frage, lohnt sich der Aufpreis von RCF zu QSC?
 
A
Acdcrocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.19
Registriert
11.11.11
Beiträge
419
Kekse
645
Ort
Baden - Würrtemberg
Hi,

ist aktiv eine Hauptanforderung? Wenn nicht könnte ich dir als Top´s die Audio Zenit ND 12 empehlen.
 
R
Rohan23
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.20
Registriert
01.09.13
Beiträge
69
Kekse
41
Aktiv ist für mich persönlich schon eine Hauptanforderung, allein schon weil es so viel praktischer ist und nicht noch ein extra schweres Endstufenrack dazu kommt ;)
 
madMusician
madMusician
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.21
Registriert
24.12.12
Beiträge
786
Kekse
3.182
Wenn du mal gesehen hättest, was PA Boxen alles aushalten müssen, wüsstest du, warum die so massiv gebaut werden!

Als Tritthilfe um auf die Bühne zu kommen ist noch harmlos. Wenn du z.B. stacken willst, stehen teils 2 18er subs unter 2 12er tops plus Hochtöner. D.h. auf der untersten Box lasten ca 200 kg...... Und DANN kommen die Vibrationen ins Spiel

Also ich finde Subs erst "schwer", sobald sie mehr wiegen als ich. Und da ist man dann im dreistelligen Bereich. Doppelachtzehner kommen da schnell hin.
 
R
Rohan23
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.20
Registriert
01.09.13
Beiträge
69
Kekse
41
Das ist mir durchaus klar, ich hab selbst anfangs nur gesagt, dass mir persönlich das einfach zu viel Gewicht ist ;) Und zuletzt hab ich geschrieben, dass ich wenn es sein muss, auch mit einem schwereren Sub klarkomme. Klang ist dann eben doch wichtiger.
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.777
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Aktive 18er Subs und 45-50kg sind jetzt keine Seltenheit :eek:, eher die Regel :cool:
Neodyms und smarte Bauweise können das Gewicht noch darunter drücken - aber das kostet halt Geld, richtig Geld....
 
R
Rohan23
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.20
Registriert
01.09.13
Beiträge
69
Kekse
41
Ist mir schon klar, dass das keine Seltenheit ist. Und es ist auch klar, dass es noch viel schwerere gibt. Aber um das Thema abzuschließen, setze ich die Grenze jetzt bei 50kg, also so in etwa 4pro 8003 Niveau. Da sollten die allermeisten Subs in meiner Preisklasse wohl drin liegen ;)
 
R
Rohan23
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.20
Registriert
01.09.13
Beiträge
69
Kekse
41
Genau das gibt als Bundle


Über die ELX Tops hab ich aber durchaus schon öfter nicht ganz so positives gehört. Das sind sicher keine schlechten Teile, aber wenn mir jetzt jemand sagt mit RCF/QSC bist du doch deutlich besser dran, dann soll es nicht an zu wenig Budget scheitern. Dann würde ich eben erst einmal dazumieten.
Ansonsten würde ich die EV einfach austesten.

Schon mal danke für eure Hilfe bis hierhin! ;)
 
Rockopa
Rockopa
PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.507
Kekse
50.820
Ort
Oranienburg
Über die ELX Tops hab ich aber durchaus schon öfter nicht ganz so positives gehört.
z.B ?

aber wenn mir jetzt jemand sagt mit RCF/QSC bist du doch deutlich besser dran,
Mit den 8003 definitiv nicht zu QSC kann ich nichts sagen die kenne ich nicht.
 
R
Rohan23
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.20
Registriert
01.09.13
Beiträge
69
Kekse
41
Tut mir leid, ich hab grad einige Threads durchforstet und mich wohl getäuscht ... hatte das mit den ELX Tops anders in Erinnerung. Vielleicht hab ich da was vertauscht.
Was ich mich nur noch frage ist: Die ZLX haben soweit ich weiß die selben Speaker verbaut und laut Datenblatt auch die selbe Verstärkerleistung, sind allerdings günstiger, leichter und haben einen DSP. Leider findet man kaum Vergleiche zwischen ELX und ZLX.


Mit den 8003 definitiv nicht zu QSC kann ich nichts sagen die kenne ich nicht.

Das heißt der 8003er ist deiner Meinung nach schlechter oder zumindest nicht besser als die EV Subwoofer?
 
Zuletzt bearbeitet:
Rockopa
Rockopa
PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.507
Kekse
50.820
Ort
Oranienburg
Das heißt der 8003er ist deiner Meinung nach schlechter oder zumindest nicht besser als die EV Subwoofer?
.
Nein,zumindestens nicht deulich besser was rechtfertigen würde den 8003 statt den ELX zu kaufen, dafür aber teurer und schwerer
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.09.21
Registriert
08.06.09
Beiträge
2.420
Kekse
3.017
Echt jetzt? Der 8003er ist doch so die Standardempfehlung wenn es um fett geht... Geht der ELX so dermassen ab?
Die Eckdaten sind super... 134dB max, 31kg und 820 Euro!
 
eotsskleet
eotsskleet
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.03.17
Registriert
02.12.06
Beiträge
820
Kekse
7.125
Ort
Lenzburg, Aargau, Schweiz
Ich hab auch schon mal mit den EV ZLX geliebäugelt... Als einfaches, güntiges Vermietsystem... die sehen richtig gut aus.. wie Sie klingen weiss ich nicht.. ich hab damals noch die Yamaha DXR 12 angeschaut. Die hab ich auch mal gehört und die kam im Zusammenspiel mit dem DSR 118W richtig gut zu einem super Preis!
Wenn ich da was vergleichen würde dann vielleicht nocht die Mackie SRM 550 oder ne QSC KW122 mit ins Rennen schicken! Passende Subs 15" oder 18" gibts ja von allen Kandidaten!

Also am Besten mal eine Vorauswahl treffen und die Systeme dann einem A-B Vergleich unterziehen... die gewonnene Erkenntniss dann hier Posten ;D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
alex_de_luxe
alex_de_luxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.09.21
Registriert
08.06.09
Beiträge
2.420
Kekse
3.017
Der Yamaha Sub ist halt grad wieder 10kg schwerer.
Sehe ich das richtig, dass das EV Set keine Frequenzweiche inbegriffen hat? Das wäre wiederum ein Abtörner...

Den SRM Sub werde ich sicher näher anschauen. Die SRM 550 Kiste geht als Monitor jedenfalls schon sehr gut ab.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben