PA für bis max 150 Leute

von 1Joker1, 05.01.08.

  1. 1Joker1

    1Joker1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    15.02.13
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.08   #1
    Hallo Jungs,

    Ich bin als DJ für verschiedenste Feste unterwegs.

    Für kleinere Sachen bis max 120 Leute (und 500qm) möchte ich mir nun eigenes Equipment zulegen, daß den Rahmen von ca. 1500.- EUR nicht sprengen sollte.

    Da ich kaum Erfahrungen mit den neuen Produkten habe, bin ich mir sehr unschlüssig bei der Auswahl.

    Bis jetzt schien mir die
    Yamaha P5000S oder die
    Crown XLS602 d Endstufe sehr interessant.

    Als Lautsprecher die
    HK Audio Pro 15X oder
    EV ZX4 oder
    KME PA 1152 PU.

    Wichtig ist mir dabei, daß die Geräte gut transportabel sind und somit mein armer leidender Rücken entlastet wird!

    Bin für jede Menge Tips dankbar.

    denn mal los :)
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 05.01.08   #2
    Warum dann ein passives System?

    Wie ?Du willst ohne Sub losziehen.
     
  3. 1Joker1

    1Joker1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    15.02.13
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #3
    Ich dachte Aktiv Boxen sind so verdammt schwer!? Und da ich eine One-Man-Show bin, möchte ich die einzelnen Komponenten so leicht wie möglich halten. Die Vorstellung so ne 40 KG Kiste auf ein Stativ zu wuchten ist nicht so prickelnd. Was für Nachteile hat ein passives System?

    Ich würde auch 2 Subwoofer mitnehmen, wenn ich die Kohle dafür hätte :rolleyes:

    Für die Zukunft spare ich auf zumindest auf einen.

    Ich muß zu den meisten Veranstaltungen sagen (überwiegend Hochtzeiten), daß in größeren Räumen vornehmlich der Raum um den Dj Pult und Boxen als Tanzfläche dient und kräftiger beschallt werden soll.

    Ich denke ich sollte desshalb darauf achten, daß die Boxen einen weiten Abstrahlwinkel haben.
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.01.08   #4
    Wo steht das?
    Diese Tops z.B wiegen 12 kg.

    Nachteile direkt gibt es nicht.
    Man hat dann zusätzlich zu den Boxen auch noch ein Amprack am Hals.
    Aktiv /Passiv ist Ansichtssache.
    Für deine Zwecke würde ich eine niedliche aktive Variante bevorzugen.

    Ein guter reicht für solche Veranstaltungen meistens aus.
    Die Leute wollen zwar tanzen,aber sich auch noch untehalten,da sind Pegel wie bei einem Rockkonzert nicht gefragt.
     
  5. 1Joker1

    1Joker1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    15.02.13
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #5
    Wouw! :great:, 12Kg klingen ja wirklich verlockend handlich! Da hatte ich ganz andere Gewichte im Hinterkopf! Danke für den Hinweis!

    Aber für die Gäste, die später richtig abhotten wollen, möchte ich auch nen wohlklingenden sound bieten können. Und für andere Feiern, wie Geburtstage, kann es doch auch mal etwas lauter zugehen, wenn auch die Räumlichkeiten in diesen Fällen auch kleiner sind. Ich denke da an Feste bis max 100 Personen auf 150 qm.

    An was denkst Du da? Die Auswahl ist immens!
    Mir fällt da nur Spontan das HK LUCAS Performer System ein.
    Aber auch, die von dir genannten RCF ART 310 A kombiniert mit nem Sub, wenn sie klingen. Oder aber die größer 312 A, die reicht vielleicht auch für die 50 Mann Showa als Standalone.

    Mir würde ein System mit einem Sub auch recht gelegen kommen, denn als Bassist, könnte ich diesen gut gebrauchen.
    Idealerweise sollte Sie auch erweiterbar bzw. kombinierbar sein
     
  6. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.613
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.552
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 06.01.08   #6
    Moinsen!

    Also wenn Du die vom Opa verlinkte Box als Set nimmst, dann bist Du zwar über die geforderten 1500 Steine drüber weg, aber soundtechnisch gut dran!

    Auf Hochzeiten ist mir auch schon öfter dieses oder jenes sowie solches Teil unter gekommen!:)

    Überlegenswert wäre auch noch ein Mackie System!

    Greets Wolle
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.01.08   #7
    Die Lucas Max hätte ich auch vorgeschlagen,liegt aber leider Meilenweit über seinem Budget ist aber über jeden Zweifel erhaben.
    Sieht man sehr oft bei Veranstaltungen dieser Art.
    Das Problem daran ist das ich keinen 15"aktiven Sub gefunden habe der für dich in Frage kommen würde.
    Bandpass-Subs finde ich nicht so prickelnd und BR-Subs sind in dieser Klasse rahr.
    Einzig Yamaha bietet einen an der wiegt aber wieder 45kg.
    Gut wäre auch eine Lösung bei der im Bass die Endstufen für die Tops gleich mit eingebaut sind.
     
  8. 1Joker1

    1Joker1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    15.02.13
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #8
    Moin,

    danke erst einmal für Euer Arangement einen unerfahrenen PA´ler bei seinem Kaufvorhaben zu beraten

    @WolleBolle : die Performer scheint dir wohl zu schwach für Hochzeiten zu sein?
    Die von dir vorgeschlagenen Systeme von HK gefallen mir schon, sprengen aber doch ziemlich arg den Rahmen meines Budgets.
    Das Problem bei dem Mackysstem ist der schwere Sub, der ist gerade noch so an der erträglichen Gewichtsgrenze - der braucht auf jeden Fall Rollen!
    Die HK Systeme sind doch sehr transportabel - Die Tops auf den leichten Sub gepackt und losgefahren - der Aufbau ist sicher auch ruckizucki gemacht.

    @ Rockopi: die HK Systeme bieten ja auch den für die Tops benötigten Verstärkerteil.
    Sind die Lucas Systeme auch flexibel genug um sie erweitern zu können?

    Bei Thomann gibt es ein www.thomann.de/de/rcf_art310_a_sub_15_bundle.htmBundle mit der RCF 310 A inklusive eines db 800 Watt Subs für den Preis des Lucas Systems.


    Für größere Veranstaltungen und als portable Disco kann ich ja immer noch erweitern.

    Was haltet Ihr davon?
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.01.08   #9
    Du meinst dieses System ?

    Wie man auf dem Bild eindeutig erkennen kann handelt es sich nicht wie in der Beschreibung um einen BR-Sub sondern um einen Bandpasssub.
    Prinzipiell geht das schon,wie gesagt ich mag überhaupt keine Bandpasssubs.
    Kleine knackige potente 15" klingen meiner Meinung nach um Welten besser.
    Als passive Variante kenne ich einen auch noch in Neodym ,also leicht,aber aktiv nur weit über dein Budget.

    Bei der Max wirst Du Nie das verlangen haben die zu erweitern.
     
  10. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.613
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.552
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 06.01.08   #10
    Ja definitiv, gerade wenn es zu später Stunde dann doch noch zur Sache geht, ist es schon ein kleines bischen zu wenig!

    Wenn ich unter den HKs entscheiden müßte, dann würde auch ich die MAX vorziehen, die Impact würde es schon schaffen.

    Das sollte nicht das Problem sein, oder ein Rollenbrett drunter und fertig ist die Laube!

    In wie fern willst Du mit was erweitern? 2. Sub?

    Greets Wolle
     
  11. 1Joker1

    1Joker1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    15.02.13
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #11
    hm... das mit dem verlinken muß mir noch mal einer erklären :(

    Naja, für die Festhalle wirds doch etwas dünn! :D

    Scherz beiseite, mein Budget gibt das nicht her und außerdem, würde ich mein zukünftiges System auch mit Equipment des Verleihs erweitern wollen. Das ist nicht so tragisch, wenn ich hin und wieder auf großes Besteck vom Verleih zurückgreifen muß.
    Da 80% der Einsätze in kleineren Örtlichkeiten bis 200 qm und 100 Leuten, manchmal auch in Nebenräumen stattfinden, in denen gerade mal 30 People zappeln, reicht mir auch ein Anfängerbesteck.
    Dafür müßte doch die Performer reichen, oder?
    In den größeren Räumlichkeiten wollen die Leute die nicht tanzen sowieso lieber weniger von der Musik mitbekommen. Später brauchen nur die max 50 Zappler in unmittelbarer Nähe nen guten sound.

    Bei den Subs kenne ich mich nicht so aus. Bandpas verstehe ich als ein System mit nem Filter, der ganz tiefe, wie auch hohe Frequenzen filtert.
    Wie funktioniert den Beispielsweise der Sub der Performer?
     
  12. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.287
    Zustimmungen:
    3.421
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 06.01.08   #12
    Hallo 1Joker1,

    zu den verschiedenen Subwoofer-Bauformen siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Subwoofer

    Gruß,
    Wil Riker
     
  13. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 06.01.08   #13
    Im Prinzip hast Du das schon richtig verstanden.ein Bandpasssub gibt konstruktionsbedingt nur einen sehr schmalen Frequenzgang wieder, den aber natürlich mit einem deutlich höheren Pegel,deshalb werden die Teile auch gerne als One Note Subs bezeichnet.
    Wenn man diesen Bumm Bum Sound den man aus vorbei fahrenden Golfs hört,steht ,dann ist nichts gegen Bandpassubs einzuwenden,wenn man aber vernünftigen Sound wieder geben will,wäre ein BR-Sub die bessere Alternative.

    Ne ist schon klar,irgend wann kommt auch die Max an ihre Grenze.

    In diesem Zusammenhang wäre es ganz günstig zu wissen,was der erleiher im Programm hat.
    Das Problem haben viele,einmal ist die Anlage schon zu fett und beim nächsten mal schon an der Grenze.
    Hier müssen dan Prioitäten gesetzt werden.
     
  14. 1Joker1

    1Joker1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    15.02.13
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #14
    man darf ja wirklich keinem erzählen, daß ich von einer renomierten Agentur mit einer alten 450 KME Verstärker und einem Paar HK 12 pro (wenigstens die besseren) auf diverse Veranstaltungen gescickt wurde. Ok, für den Hintergrund reichts, aber zu später Stunde taten mir selbst mit Gehörschutz die Ohren weh. Die Anlage mußte ich bis 90% ausfahren. Das klang sehr bescheiden!
     
  15. 1Joker1

    1Joker1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    15.02.13
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #15
    Ich dachte, bei den Aktiven werden diese auch schon aller spätestens ab 150 Hz abgetrennt?


    Vielleicht sollte ich noch etwas ausholen.

    Da ich auch Basser bin besitze ich einen SWR Verstärker (mit Limiter), der 350/4Ohm oder 240 Watt an 8Ohm abgibt. Ich steuere damit eine 2x12" SWR Bigfoot mit abschaltbarem Horn an.
    Die Box ist bis 500 Watt ausgelegt bei einem Frequenzgang der 12" er von 40 - 5000 HZ (die Weiche trennt zumindest bei 5000Hz) hat aber nur einen Wirkungsgrad von 95 db.

    Habt Ihr vielleicht ne Idee, wie man eine oder beide Komponenten notfalls mit einbinden kann?

    Wo liegt wohl die Grenze der Lucas Performer?
    oder der FCR 310 A Boxen? Vielleicht gibt es ja doch noch nen anderen SUB, wie zb den Yamaha.
     
  16. 1Joker1

    1Joker1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    15.02.13
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #16
    ... ok, daß mit dem zusätzlichem InsrumentalBass Zeugs ist wohl ziemlicher Humbug.

    Für Va´s von bis 200 Leuten auf 200qm würden nur ein 2. Sub sicherlich nicht reichen um einen ordentlichen DiscoSound zu erzeugen. Als Leie schätze ich, sind hierfür mindestens 2-4 15er Subs und mindestens 4 ordentliche Tops mit 10-12"ern von nöten.

    Vielleicht bin ich doch einfach flexiebler mit ner Yamaha P 5000 S und passenden Boxen (inklusive Sub).
    Die 2 XLR Ausgänge meines Mischer kann man sicherlich mit Y auf 4 verdoppeln und könnte eine weitere Endstufe mit Lautsprechern dranhängen.
    Die Endstufe kann ich auch als Instrumental Endstufe benutzen und kann den SWR Verkaufen, was auch von nöten sein wird.


    Bekommen kann ich einiges. Der hat mit Sicherheit verschiedene Aktiv- wie Passivkomponenten bis hin zu Beschallungssystemen für mittelgroße Rock-Openairs mit 2000 Leuten. Warscheinlich auch noch größere, aber das ist für mich natürlich irrelevant. Leider ... :-(
     
  17. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.613
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.552
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 07.01.08   #17
    Da tut sich mir die Frage auf, was willst Du eigentlich machen? Disse oder Feierlichkeiten? Bisher dachte ich es geht um Hochzeiten und solch Gedöns, aber nun?:screwy:

    Wenn Du Richtung Diskobeschallung gehst, wirst Du mit dem vorgeschlagenen Krams nicht auskommen, wie Du auch schon richtigerweise festgestellt hast! Eine 4 Punkt Beschallung wäre da wohl angebracht, kommt dann aber auch auf die Größe der Location an!

    Wie oft machst Du denn solche größeren Sachen? Rentiert sich das für Dich? Wenn es denn nur ab und an ist, würde ich auf den Verleiher Deines Vertrauens setzen und dafür Zeugs holen, die anderen Feieren kannst Du dann auch mit der MAX oder so machen! Außerdem würde es auch Dein Budget sprengen, wenn Du in diese Richtung gehst. Außerdem wird sich Dein Equipment doch mehr ausweiten, brauchst Du zum FOH Rack nun auch noch ein Amp Rack. Ich dachte es geht Dir auch um das mitzuschleppende Krams? Da wärst Du definitiv bei einer Aktiv Anlage besser dran!

    Bedenke auch, das Du für solche VAs auch entsprechendes Licht benötigst, das will auch noch transportiert werden! :)

    Greets Wolle
     
  18. 1Joker1

    1Joker1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    15.02.13
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.08   #18
    sorry, daß ich mich undeutlich ausgedrückt hatte.

    Ich meinte auch nur, daß es prima wäre, wenn ich meine zukünftige Anlage für die seltenen größeren Aufträge mit Verleihkrams aufstocken könnte.

    Die Max ist mir eindeutig zu teuer! :rolleyes:
    Bin gerade Vater geworden und muß rechnen!

    Vielleicht reichen auch erst einmal nur zwei gute Aktive Tops (beispielsweise die oben erwähnten RCF 310A oder noch einen tick bessere. Gibts noch empfehlenswerte, die unter 20Kg wiegen und mindestens genauso Leistungsstark sind? (Beispielsweise Die RCF 315A)
    Würden zwei von diesen eine Hochtzeit bis 100 Leute schaffen?

    Nen Sub könnte ich mir später noch dazu gönnen.
    Das bekomme ich dann gerade noch in den Space Runner.

    Ja mit dem zusätzlichen Licht ist´s wirklich ne Menge zu transportieren :(
    Für die Hochzeiten reicht ja so ein kleiner Effekt. Was größeres will ich mir gar nicht anschaffen. Für Disco Stimmung reichen mir noch 2-3 andere Effekte an nem Mini -Gestell.
    Dann wirds aber wirklich eng!

    Hat hier jemand einen 7,5 t zu verkaufen? :D
     
  19. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 07.01.08   #19
    Ich weiss ja nicht was Du machen willst,willst Du die Leute töten oder unterhalten.;):eek::D
    Meiner Meinung nach, reichen da zwei Tops und zwei Subs vollkommen aus.
    Bei dieser Art der Veranstaltung geht es doch nicht darum das die in der letzten Reihe sich beim unterhalten anbrüllen müssen.
    Dein Problem im Moment ist das Du versuchst mit den 1500€ all deinen Anforderungen gerecht zu werden und deshalb hier Spagat machen musst.

    Gerade das was der Verleiher hat ist wichtig,vielleicht kann man da drauf aufbauen.
    Indem Du dir zwei vernünftige Tops kaufst und bei im dann passiv oder aktive Subs dazu mietest.

    Ob passiv oder aktiv,es ändert sich doch nichts.
    In welcher Form bist Du denn flexibler?
    PassiveSubs und Tops betreibt man idealerweise über ein Amprack mit FW oder Controller um die gesamte Performance des Systems auch nutzen zu können.
    Ein Endstufen Betrieb ist verschenkte Leistung und immer Kompromiss behaftet.
    Natürlich kannst Du die ganze Anlage auch passiv auslegen,aber was versprichst Du Dir davon.
    Aktive Komponenten stehen den passiven in nichts nach,weder von der Leistung noch vom SPL.
    O.k es ist und bleibt aber ein Top das nicht auf Bass ausgelegt ist ,auch wenn mehr als aus der 10" da raus kommt.
    Aber was willst Du dann als Subs unterstellen?da bewegen wir uns dann langsam aber sicher auf 18" zu.
    War hier in dem Tread nicht mal die Rede von "klein/leicht und Transport" ;):eek::eek::eek::D:D

    Ein bisschen drehen wir uns hier im Kreis,aber was solls dafür ist der Austausch über das Forum ja da.
     
  20. 1Joker1

    1Joker1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    15.02.13
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #20
    Das war auf Ausnahme Veranstaltungen, also nicht für Hochzeiten und konsorten gemünzt. ;) Manche brauchen es eben hart!:D
    Aber dann kommt ja sowieso der Verleih ins Spiel!
    Also Aktiv oder passiv kann er mir beides bieten. In letzter Zeit habe ich ne dicke Vierkanal Endstufe gebrückt und 2 passive 3-Wege Dynacords (500 Watt ab 50Hz) ausgeliehen. Die liefen auch ohne Sub in Räumen bis 100qm gut und die hätten noch einiges vertragen.


    Das ist wahrlich ein kaum zu schlagenes Argument!

    Ich befürcht ich bin nur skeptisch, da ich noch nie passiv gearbeitet habe.
    Wie kann ich mir das vorstellen? Im Falle der RCF: Ein Top steht über dem Sub in einer Ecke und das Andere auf nem Ständer in der anderen Ecke. Die Verkabelung verläuft von dem Mixer left out in den Sub und wird durchgeschleift zum Top. Right Output dann direkt zum rechten Top? :confused:
    Aktive habe ich bis jetzt immer abgelehnt, da ich dachte, die seihen zu schwer. Keine Ahnung welche das sind. Werde ich bei der nächsten Bestellung mal antesten! ;)

    Ja, das schwebt mir langsam auch so vor. Fragt sich nur welche Tops. Ich deute mal deine Antwort, daß zumindest die 315A reichen für max 100 Hochzeitsgäste ausreichen (wenn es auch nicht traumhaft klingt, ists nicht schlimm. Es gibt ja auch noch die 322A, dann kann der/die Subs auch als kleiner 15ner ausfallen, nicht.

    Mit den RCF´s fährt dann ein Anfänger gleich nen neuen kleinen Benz, wa? Das ich man blos keine Delle reinfahre! :rolleyes:
    Na, bis jetzt habe ich noch nichts zerstört.

    So, jetzt muß ich aber in die Koje! :eek:

    ... aber so langsam wirds ne Spirale und wir kommen zum Punkt! ;)
    Danke für die Tips!:)

    gutes Nächtle
     
Die Seite wird geladen...

mapping