PA für Schule

von Markus Bluhm, 09.03.06.

  1. Markus Bluhm

    Markus Bluhm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    13.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hattersheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 09.03.06   #1
    Hallo,
    ich soll für eine Schule eine PA zusammenstellen.

    Haupteinsatz:
    - Reden
    - Podiumsdiskussionen
    - Filmabend (Sound)

    Hauptsächlich soll also drüber geredet werden, aber auch bei einer Projektwoche, etc.
    soll mal ein Film gezeigt werden bzw. bei Abendveranstaltungen auch mal etwas Livemusik (nur Gitarre, Keyboard und Gesang) übertragen werden.

    Pax: ca. 100-180

    Ich hatte mal diese Aktivanlage gefunden.
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?cPath=128_137&products_id=14107

    Reicht die für diese Aufgaben aus oder sollte es schon etwas mehr Power sein?

    Preis max. 900 €
     
  2. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 09.03.06   #2
    Die Anlage ist äußerst schwachbrüstig, damit kommst du nicht weit.
    Mit den 900 Euro leider auch nicht...

    Ich wart besser mal auf andere, da kommt sicher wieder der Samson Vorschlag:D

    Für die 900 Euro wären zwei gute Boxen (EV Sx-100) und ein Verstärker dafür (DAP P-900) drin, genug für alles außer die Filmabende. Da wäre ein Sub angebracht, aber dafür wären dann noch mal 900 fällig.

    Aber besser erst mal ohne Sub als ne Anlage, die bei der ersten Veranstaltung schon das Handtuch wirft...
     
  3. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 10.03.06   #3
  4. ForEverJoe

    ForEverJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    11.06.07
    Beiträge:
    744
    Ort:
    Neufahrn Niederbayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    193
    Erstellt: 10.03.06   #4
    Ist aktiv erwünscht oder kanns auch passiv sein?

    Was ich dir, Markus Bluhm aber empfehlen würde, wäre, wenn du versuchst das Budget etwas zu vergrößern! Weil sich mit 900€ keine Investition - die für eine ziemlich lange Zeit, vorbehaltlos funktionieren soll - finanzieren lässt!

    Ich würd da in die Electro Voice oder Dynacord Ecke schielen:

    http://musik-service.de/Lautsprecher-Box-Electro-Voice-Zx-4-prx395749509de.aspx

    oder

    http://musik-service.de/Lautsprecher-Box-Dynacord-D-12-prx395749503de.aspx

    dazu ein 15er Sub....

    Ja es ist teuer und ja es gibt preiswerteres...:rolleyes:
     
  5. imka

    imka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    30.05.08
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 10.03.06   #5
    ich geh auch noch zur schule....
    für sachen, wie die vorstelung von präsentationen, würde so ein system locker reichen!!
    ich solltet hier mal nicht vergessen, dass das für eine kleine schulveranstaltung geht, und man die leute nicht aus ihren sitzen jagen will!!
    Wir spielen immer in ner turhalle auf sonem musikalischen abned, ca. 1000m², und da haben wir natürlich dann ein größeres system....is sogar noch von behringer, also nix super dolles!Bis jetzt hat sich noch niemand beschwert, dass wir zu leise wären!!!
    aber für eure kleinen zwecke reicht das ding von oben ohne weiteres!!!
     
  6. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 10.03.06   #6
    Nun ja, die Ansprüche sind sicher verschieden. Ich habe das vom Theadersteller verlinkte System noch nicht gehört, wäre aber skeptisch ob zwei 3,4kg leichte 50W-Böxchen für solch ein Vorhaben reichen. So pauschal wie imka das schreibt würde ich es nicht sehen. Was nützt eine Anlage mit Subwoofer (mag sein dass sie gut klingt) wenn die Sprachverständlicheit von 180 Leuten nur denen in den ersten drei Reihen zugute kommt? Bei solch einer Personenzahl ist Mittendruck und Reichweite gefragt. Über ein solides Bassfundament braucht man erst gar nicht nachdenken, für das Budget führt kein Weg dahin. Ich würde also den Subwoofer weglassen und das Geld in Tops stecken. 2x10"/1" wäre sicher optimal.

    Soll denn für die 900,00 € ALLES angeschafft werden (Mixer, Amp, Mikros, Mikroständer, Boxen, Boxenstative, Kabel)? Da ich selbst zwei Yamaha S112V betriebe, kann ich diese auch mit ruhigem Gewissen empfehlen. Dazu wäre ein EMX-5014C perfekt. Allerdings kommt man damit schon merklich über das Budget hinaus, wenn noch Sative, Mikros und Kabel hinzukommen erst recht... :(
     
  7. Markus Bluhm

    Markus Bluhm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    13.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hattersheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 10.03.06   #7
    Die 900 bis 1000 € sind nur für Boxen und Amp gerechnet.

    Die komplette Anlage wird einiges teuer.
    Es kommt das
    - Yamaha 16/4 FX (http://musik-service.de/PA-Mischpulte-Yamaha-MG-16-6-FX-prx395679593de.aspx) mit 390€
    - zwei Niefer 300W Funkmikros (http://musik-service.de/Funk-Mikrofon-Niefer-NW-311-System-prx395727802de.aspx) für 444€
    - ein Rode NT 5-Set (http://musik-service.de/Recording-Mikrofon-Rode-NT-5-prx395533903de.aspx) für 349 €
    - CD-Player (http://musik-service.de/numark-mp-102-single-mp3-player-prx395754787de.aspx) für 249 €
    - und natürlich noch einige Kabel und ein kleines Multicore (https://www.thomann.de/the_sssnake_m8ii_multicorekabel_prodinfo.html)


    Dann soll das ganz mit Amp in ein kleines Winkelcase festverkabelt werden. Bei einem Passiv System würde ich dann unten ein kleines Panel wird dem Speakonausgängen machen.

    Ob passiv oder aktiv wäre egal, im großen und ganzen egal.

    Wichtig wäre die Sprachverständlichlkeit, Filme schauen wäre nur mal eine kleines selbstgeredet Interview bei einer Projektwoche oder so. Filme schauen bezieht sich vielleicht mal auf Asterix schauen auf Französisch am Deutsch/Französischen Tag.

    Viele Dank für die bisherigen Infos.
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 11.03.06   #8
    Dann sind die EV Boxen die beste Wahl.
    Da die Sx-300 nicht im Budget ist, würd ich die Sx-100 nehmen, oder dann die Zx-1.
    Verstärker von DAP (P-1200) oder Yamaha (P-2500), wenns mehr kosten darf.
    Der Vorteil der Yamaha Amps ist, dass man die Boxen per low-cut gleich vor zu tiefen Tönen schützen kann oder später eine Frequenzweiche für die Subs damit aufbauen.

    PS: Günstige Kabel: www.reichelt.de
     
  9. Markus Bluhm

    Markus Bluhm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    13.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hattersheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
  10. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 11.03.06   #10
    Sorry, aber da muß ich wiedersprechen. Ich habe selber den Vorgänger des Systems, die Entertainer S-300. Mit der Dynamik von Live Mugge ist das Teil überfordert höchstens im kleinen Kreis von 30 Personen halbwegs brauchbar.
    Die Sprachverständlichkeit allerdings ist sehr ordentlich, bei leisem Publikum sind 100 Personen schon machbar.
    Und da setze ich das Teil auch gerne ein, z.B. für Vorträge, Vereinsversammlungen etc.
    Und für Konservenmugge im kleinen Partykeller wird sie auch gern genommen.
     
  11. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 12.03.06   #11
    Die Yamaha-Endstufen sind in jedem Falle eine gute Wahl. Ich betreibe selbst eine P5000S und eine P7000S. Leicht, leise, sehr gut verarbeitet. Die integrierte Frequenzweiche hatte Carl ja schon erwähnt. Ich würde Dir allerdings zur P3500S raten. Die EV-Boxen sind mit 200W RMS belastbar, das heißt die Musik- und Sprachbelastbarkeit liegt gut und gerne bei 400W. Damit schöpfst Du die Leistungsfähigkeit der Boxen ein bißchen besser aus.

    Wenn Du die EV-Boxen hier kaufst, sparst Du 68,00 € gegenüber dem Musik-Schmidt Angebot. Dann ist der Mehrpreis P2500S -> P3500S nicht mehr ganz so schmerzlich :great:.
     
  12. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 13.03.06   #12
    Kann nur zustimmen, wobei die P2500 es sicher auch tut, wenn es preislich nicht drin wäre.
    Klar schadet es nie, Reserven zu haben.

    Ansonsten ist das System sicher nicht verkehrt!
    Bei Bedarf packt der Amp auch 4 der Boxen.

    Top wäre natürlich die Sx-300 und P3500 oder P5000....

    PS: ich bin in einem Tanzverein und mit zwei Sx-100 Boxen und 2 Subs und sogar noch eher unterdimensionierten Endstufen (2x200W / 2x150W) hat es gereicht, um eine Dreifachturnhalle mit Hiphop zu beschallen. Und zwar so, dass manche ganz weit hinten sagten, es war gerade nicht zu laut.
    Da war die Anlage aber am Anschlag (Von den Verstärkern, die Boxen hätten vermutlich mehr gekonnt). Dennoch war die Qualität super!
     
  13. Markus Bluhm

    Markus Bluhm Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    13.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hattersheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 13.03.06   #13
    Ich habe die Pax Angabe mit 100-180 schon überdimensioniert.

    Also effektiv werden es so ca. 80 bis max. 160 Personen sein. (mehr passen auch plätzmässig nicht in den Raum, wenn man die Personen nicht dreifach übereinander stapelt.)

    Die Sx-100 werden also auf jeden Fall reichen, als alternative Endstufe habe ich folgende herausgesucht (http://musik-service.de/PA-Endstufe-Crown-XLS-602-prx395512951de.aspx)

    Der Amp hat mit 300W an 8 Ohm mehr Power als die Yamaha und wäre außerdem günstig.

    Wie gut ist der Crown-Amp?
     
  14. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 13.03.06   #14
    Hatte ich zuerst auch überlegt, aber von den technischen Daten hat er mir nicht so gut gefallen.
    Laut der Aussage einiger hier im Forum kann man dann gleich die DAP Endstufen kaufen, sind noch mal billiger und genauso gut. Daher hatte ich mich vor 2 Monaten für die Yamaha entschieden.
    Allerdings wird die Anlage erst in 2 Wochen aufgebaut, dann kann ich dir einen Erfahrungsbericht geben. Und 250W oder 300W wird wohl kaum einen unterschied machen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping