PA mit Mackie VLZ3 Mischpult und HK12 Lautsprecher wie erweitern?

von ChrissiMx, 08.03.16.

Sponsored by
QSC
  1. ChrissiMx

    ChrissiMx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.16   #1
    Hey,
    seit längerem beschäftigt mich die Frage, wie ich mit meinem vorhandenen PA Equipment verfahren soll.

    Kurze Vorgeschichte:
    Im Laufe der Zeit habe ich meine Band-PA immer wieder ergänzt und bin nun auch recht zufrieden.
    Aktuell spielen wir über den Powermate 1000-3 und RCF 4PRO 2031-A + 2 Subs.

    Zuvor war die HK Premium Pro 12 (zwei passiv, eine aktive als Schlagzeug-Monitor) im Einsatz. Da diese aber doch recht undefiniert und als wäre ein Vorhang davor klingt,
    haben die oben genannten Tops sie abgelöst.
    Trotzdem habe ich sie behalten und verleihe sie hin und wieder an Bekannte.
    Das sieht dann ungefähr so aus:
    Mackie VLZ3 -> HK 12A mit Speakon out -> HK 12 Passiv (ggf. Subwoofer dazu)
    Folglich ist nur Monobetrieb möglich.
    Als Effektgerät habe ich noch ein TC XL M-One.

    Das ganze funktioniert zwar so, aber ich bin damit nicht zufrieden:
    -Es fehlt ein EQ um wenigstens etwas aus den HKs rauszuholen
    -Es ist nur Mono Betrieb möglich
    -Das externe Hallgerät ist nicht so leicht zu bedienen wie ein integriertes für unerfahrene Benutzer

    Jetzt endlich zu meiner Frage:
    Macht es Sinn das Equipment durch eine Endstufe und einen EQ bzw. eine DSP Endstufe zu erweitern?
    Wäre ein Powermixer sinnvoller?
    Oder lieber das Pult, das Effektgerät und die Boxen verkaufen und beispielsweise aktive RCFs und ein anständiges kleines Pult mit Effektprozessor und EQ holen?


    Was meint ihr denn dazu?

    Oh nicht dass ich missverstanden werde:

    Das Band Setup soll so bleiben und auch nicht verliehen werden. Darum geht es nicht!

    Mir geht es mehr um das vorhandene alte Zeugs. Ich hätte gerne dass es z.b. zum Verleih genutzt wird und nicht nur rum steht.
    Also die einzelnen alten Komponenten: Sprich: Mackie VLZ3 16 Kanal, 2 x Premium Pro, 1x Premium Pro Aktiv, TC M-One XL


    Verkaufen ist auch so ne Sache, da bekommt man meist auch nicht mehr allzu viel.
    Da freu ich mich mehr wenn ich mal ne Flasche Wein krieg und das Zeugs im Einsatz sehe....
     
  2. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    4.607
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.993
    Kekse:
    29.766
    Erstellt: 08.03.16   #2
    Der limitierende Faktor sind die HK Boxen und deren Qualität, die nicht übermäßig hoch ist. Da nützen Dir alle Endstufen und Prozessoren nichts. Wenn es besser werden soll, dann stoße die HKs ab und kaufe z.B. zwei RCF ART 710a oder 712a. Die nutzt Du dann mit der großen Anlage als Monitor oder InFill oder standalone für den kleinen Verleih zwischendurch.

    Wenn die Bedienung des TC M-One zu kompliziert ist, dann nutze doch einfach eine Preset-Schleuder wie (z.B.) ein altes Lexicon LXP-1 - gibt es ab und zu günstig in der Bucht.
    Das Mackie-Pult ist ganz ordentlich, würde ich eher behalten.

    Gruß,
    Jo
     
  3. ChrissiMx

    ChrissiMx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.16   #3
    Den Gedanken mit den neuen Boxen hatte ich auch schon.
    Genau darum geht es mir: Ich will nicht Geld ausgeben für irgendwas was die Sache dann einigermaßen akzeptabel macht,
    sondern es soll funktionieren und gut klingen und v.a. sinnvoll sein!

    Also HKs weg. Der Monitorgedanke gefällt mir!
     
  4. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    4.607
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.993
    Kekse:
    29.766
    Erstellt: 08.03.16   #4
    Ich habe ein kleines Rudel von RCF ART 4xx Lautsprechern - die winzigen 408a nutze ich sehr gerne als Monitore, sie klingen klar und deutlich, lösen sauber auf - kein Vergleich zu den HK Audio Pro xyz (über die als Monitor mische ich ab und zu in einer Münchner Location, und die erfahreneren Musiker mögen die gar nicht - die RCFs schon). Die RCF ART 7xx Mk II klingt wie eine lautere 400er Serie, hat einfach noch etwas mehr Power, daher dürfte sie auch als Front-PA noch mehr hermachen.

    Gruß,
    Jo
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping