PA Verleih aufbauen

von z-martin, 29.07.07.

  1. z-martin

    z-martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.07   #1
    Hi,
    wie ihr ja vielleicht in diesem Thema schon mitgelesen habt, habe ich vor, mir einen PA Verleih aufzubauen, um neben dem Studium Geld zu verdienen.

    Dazu noch ein paar Fragen:

    1.Ich muss das ja wohl als Kleingewerbe anmelden. Damit kann ich die Mehrwertsteuer, die ich beim Einkauf meiner Anlage bezahle doch vom Finanzamt zurückfordern, solange ich auf meinen eigenen Rechnungen keine Mehrwertsteuer verlange.
    Richtig oder falsch? Das würde bei einer Anlage für 7500 Euro ja immerhin einen Preisvorteil von 1200 Euro gegenüber dem Preis von 6300Euro ohne Mehrwertsteuer ausmachen. Oder gibt es da Limits?

    2.Wie macht man sich bekannt? Eine Homepage ist klar, aber wo darf man überall Werbung für sich machen, ohne allzuviel dafür bezahlen zu müssen. Wie ist es mit Flyern, darf ich die überall hinlegen, wo ich gerade vorbeikomme?
    Wie ist es mit aktiver Werbung? Also auf Veranstalter direkt zuzugehen? Produktiv oder kontraproduktiv?

    3.Was für Events sind für einen Neueinsteiger realistisch? Vermutlich erstmal irgendwelche Geburtstagsfeiern, oder?

    4. Geld: Die Anlage, die ich vorhabe zu kaufen liegt bei 7500 Euro. Was kann man im Verleih für das komplette Set verlangen? 4% wären 300Euro. Ein realistischer Preis? Ich will ja schließlich die üblichen Preise nicht dumpen.

    5. Wiederverkaufswert der Anlage: Angenommen, ich stelle in einem Jahr fest, dass ich absolut kein Geld reinbekomme, bzw. mir das Verleihgeschäft nicht liegt. Wie sind die üblichen Preisverfälle, also mit was kann ich in einem Jahr noch für die Anlage rechnen?

    Also, in Hoffnung auf ein bisschen Licht im Dunkeln, :great:
    ciao,
    Martin
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 29.07.07   #2
    Ich will Dir ja nicht die Illusion nehmen,aber ich glaube Du befindest dich auf dem Holzweg.
    Das Verleih-Geschäft ist eh schon ruiniert die Preise sind am Boden(je nach Region mal mehr und mal weniger) und Du der keine Ahnung keine Konnection u.s.w und eigentlich auch keine Zeit hat,willst dich mit einer fixen Idee ins Haifischbecken stürzen?
     
  3. z-martin

    z-martin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.07   #3
    Hi,
    also Ahnung habe ich prinzipiell schon ein bisschen. Immerhin organisiere ich seit 5 Jahren die Technik für unsere Schule. Dazu gehören sowohl irgendwelche Sprachveranstaltungen, als auch Jedes Jahr ein Bandcontest, bei dem sämtliche Instrumente abgenommen werden, als auch die Technik für die Abiparty wo jedes Jahr 400-500 Leute zu beschallen sind.
    Die Technik habe ich bisher immer von einem Verleiher genommen, aber komplett selber aufgebaut. Das ich für so Sachen wie eine Band abnehmen, nicht das entsprechende Budget habe, ist mir klar, aber Abifeiern sollten drin sein.

    Mit den Konnections haperts ein bisschen, da ich bisher nur von einem Verleiher die Technik genommen habe, da uns der immer recht gut Nachlass gegeben hat.

    Woran erkennst du, dass ich keine Zeit habe? ich habe eigendlich recht viel Zeit und möchte das jetzt auch nciht überstürzen. Einkauf ist frühestens nächstes Frühjahr geplant. Bis dahin habe ich Zeit, mich noch ein bisschen am Markt umzuschauen und herauszufinden, ob es vielleicht, wie du sagst, wirklich nur eine fixe Idee war.

    Wie würdest du denn die Situation in und um München beurteilen?

    ciao,
    Martin
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 29.07.07   #4
    Die Situation in und um München kann ich nicht beurteilen,da müssen sich hier die Kollegen aus und um München zu äussern.

    So etwas findet aber nur einmal im Jahr statt und den Rest des Jahres ,was machst Du da?

    War nur so ne fixe Idee.;):eek::D ich dachte immer wer studiert hat eigentlich keine Zeit,ich konnte ja nicht wissen das es nicht so ist.

    Das will ich ja auch nicht abstreiten ,aber da gehört auch noch mehr dazu.

    Eine grosse Anlage macht noch keinen Verleiher.
    Dann ist es uninteressant was hier für Vorschläge gemacht werden,bei Anlagen richtet man sich danach was Kollegen im Umkreis anbieten um im Fall der Fälle auch mal Material zumieten zu können.
     
  5. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 29.07.07   #5
    sagen wir mal so: du hast eigtl 0 Verbindung in die Branche.

    Und genau das is das größte Problem:

    wenn dich hier keiner kennt, mietet kaum einer bei dir.

    und jetzt rechne mal:

    du hast ne Anlage für 10000€. WIe oft musst du das vermieten, um wirklich Geld zu verdienen?

    wenn du keine Connections hast, hast du am Anfang kleine Partys, winzrige Hochzeitsfeiern, Geburtstäge...da verdienst du je Auftrag 50-100€. mehr geben die meisten Leute nicht aus. Als Student kannst du dir die Rentabilität jetzt selbst ausrechnen...

    entweder richtig, das geht nur wenn du wirklich gute Verbindungen und Erfahrungen hast....

    oder nebenbei: da legst du meist mehr drauf, es ist eben dann nur "hobby".


    Tipp: frag lieber bei Verleihern rum, ob sie ab und zu noch ne Auf/abbauhilfe brauchen. so kommst du mit etwas Glück langsam ins Geschäft und verdienst auch wirklich etwas Geld. Solltest halt Führerschein Klasse B (E) (besser C1 (E), das steigert deine Begehrtheit oftmals immens) haben und am besten noch ne Netzkarte für die Öffentlichen Nahverkehrsmittel...billige An- und Abreise is in dem Fall nahezu alles, ansonsten: du musst dich eh in die Firma "einlernen". Jede hat ihr eigenes System.
     
  6. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.284
    Zustimmungen:
    3.421
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 29.07.07   #6
    Hallo Martin,

    das funktioniert so nicht!
    Zunächst einmal bist Du für das Finanzamt nur Kleinunternehmer, wenn Dein Jahresumsatz im vergangenen Jahr die Grenze von 17.500,- €, und im laufenden Kalenderjahr die Grenze von 50.000,- € nicht übersteigt.
    Die Kleinunternehmer-Regelung besagt, daß wenn Du auf Deinen eigenen Rechnungen keine Mehrwertsteuer ausweist, auch keinen Vorsteuerabzug geltend machen kannst.
    Wenn Du Vorsteuerabzug (bei Materialeinkäufen o. ä.) geltend machen möchtest, mußt Du auf Deinen eigenen Rechnungen ebenfalls die Mehrwertsteuer ausweisen, um dies damit zu verrechnen. Dies ist automatisch der Fall, wenn Du die Kleinunternehmergrenze (s. o.) überschreitest, oder als Kleinunternehmer explizit auf die Kleinunternehmer-Regelung verzichtest, und gilt für mindestens 5 Kalenderjahre. Dann mußt Du aber auch monatlich Umsatzsteuer-Voranmeldungen abgeben.

    Quellen:
    http://www.steuerlexikon-online.de/Vorsteuer.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Umsatzsteuer_(Deutschland)

    Gruß,
    Wil Riker
     
  7. z-martin

    z-martin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.07
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.07   #7
    Hi,
    Ich denke ich werde den Tipp von niethitwo befolgen und erstmal versuchen, bei einer Verleihfirma als Auf- und Abbauhelfer unterzukommen. Das wird zwar nicht viel Geld geben, aber Erfahrung, um später einsteigen zu können.
     
  8. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 29.07.07   #8
    Das Wort PA-Verleih kann man ziemlich weitläufig auslegen. Du willst verhätlinsmäßig viel Geld für eine ganz ordentliche Anlage ausgeben, die zwar sicherlich Ihren Preis wert ist, aber dennoch ein paar Gefahren birgt.

    Zuersteinmal soll, wie man Deinem anderen Thread entnehmen kann, Equipment gekauft werden, mit dem man genau EINEN Job beschallen kann. Erfahrungsgemäß läuft es am Anfang immer mehr oder weniger schlecht. Da kann es durchaus vorkommen, dass die PA ein paar Wochen gar nicht aus dem Lager kommt, dann kommt ein Wochenende mit gleich mehreren Anfragen. Was gedenkst Du, in so einem Fall zu tun? Wenn Du dem Kunden sagst, dass Du nix mehr hast, dann geht er zum Nächsten und kommt unter Umständen nicht wieder. Da ist es vorteilhaft, wenn man einen größeren DryHire-Laden im Nacken hat, bei dem man zumieten kann. Die bieten in der Regel Weitervermietern noch einen entsprechenden Rabatt an, der zumindest die Kosten deckt.

    Mit dem Equipment, das Du Dir ausgesucht hast, bedienst Du keine Bands, sondern nur DJs und solche, die mal für einen Abend so eine Art DJ sein wollen (wobei ich mich dabei gerade frage, was Du überhaupt mit einem Kompressor willst - streich den von der Liste!). Ich weiss jetzt nicht, wie es in München und Umgebung aussieht, hier im Kölner Land treiben ein Haufen Party-DJs ihr Unwesen, die mit dem letzten Dreckequipment ankommen und den kompletten Abend nebst ihrer fragwürdigen Leistung für 250 Euros verkaufen. Das macht es bei der Akquise nicht wirklich leicht. Deine angesetzten 300 Euro halte ich durchaus für angemessen, ob sie am Markt durchsetzbar sind, wage ich aber zu bezweifeln.

    Ich gehe sehr stark davon aus, dass Deine potentiellen Kunden Ton und Licht aus einer Hand wünschen. Für ein paar Scanner und ein Rudel PAR-Kannen und dazugehörige Dimmer, Kabel, Traversen (und den nicht zu unterschätzenden Truckspace!) musst Du auch nochmal ordentlich in die Tasche greifen.

    Die Kunden, die vom Fach kommen, könnten eventuell dann doch nicht mit der Qualität Deiner Klamotten zufrieden sein. Wie gesagt, 8000 Euro sind eine Menge Geld und die ausgesuchten Komponenten wahrlich nicht schlecht, aber für 300 Euro bekomme ich bei meinem Verleiher etwas, was Deine Anlage in Grund und Boden spielen könnte.

    Ich will Dir nicht den Mut für Dein Vorhaben nehmen, denn ich habe mein Studium auch mit einem PA-Verleih teilfinanziert (Startkapital so um die 15.000 Euro, die Hälfte davon mit freundlicher Leihgabe meiner Bank). Ich hatte aber glücklicherweise schon 25 Jobs pro Jahr sicher durch die Coverband, in der ich spiele. Und die übrigen Wochenenden konnte ich zum Teil durch gute Verbindung zu Profimusikern, zum anderen Teil als Party-DJ (die Jobs habe ich ausschliesslich durch Mundpropaganda (Empfehlungen) bekommen) ausgleichen.

    Von daher halte ich es für eine sehr gute Idee, niethitwos Rat zu befolgen (um nachzuverfolgen, was in den letzen Jahren aus niethitwo geworden ist, kannst Du ja Mal nach seinen gaaanz alten Beiträgen suchen ;) - vorbildlich! :great:)
     
  9. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.605
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.551
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 30.07.07   #9
    Hallo z-martin!

    Ich denke mal, den Ausführungen von FranceArno und niethitwo kann ich mich bedenkenlos anschließen. Anhand Deiner anderen Threads bin ich immer davon ausgegangen, das Du selber den DJ Job machen willst. Das ist dann noch die beste Variante, das Du Dich selber hinter die Anlage stellst! Die Sache mit dem Verleih ist nicht so einfach wie Du vll. denkst.

    Also ich kann über München und Großraum nix sagen, aber hier in Hamburg ist der Markt sowas von übersättigt, das Geschäft knallhart und ich würde mich nicht freiwillig da hinein begeben wollen!:D

    Wenn ich sehe, was gerade im Sektor mobile DJ´s los ist, dann kommen da so viele Leute daher, die sich DJ schimpfen, mit einer Anlage, die meistens noch nicht einmal 1/3 von dem Wert ist, was Du da angedacht hast und mit Preisen pro Abend, wo ich mich frage warum sie überhaupt noch Geld nehmen?:screwy: Wenn man dann aber Preis / Leistung vergleicht, dann erübrigt sich meist diese Frage!:D ABER diese Leutchen machen den markt sowas von kaputt, das es sehr schwierig ist sich da als Newbie zu behaupten. D.h. Du solltest Dich auf eine etwas längere Zeit einstellen, indem Du Minus machen wirst! Und das nur, wenn Du Dich selber hinter die Anlage stellen willst!

    Zum Thema Verleih, brauchst Du Dir nur noch einmal den Post von France durchlesen! Aber überlege es Dir genau was Du da tust, denn was Du da ausgeben willst, sind ja keine paar hundert Euros, sondern schon eine Stange Geld, gerade für einen Studenten. Es sei denn Du hast soviel davon, das es Dir nix ausmacht!:D

    In diesem Sinne Beste Grüße
    Wolle
     
  10. Shorty84

    Shorty84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 08.08.07   #10
    Wenn du unbedingt willst, dann kauf dir ne ordentliche Anlage für dein mobiles DJ dasein und leg los. Fang klein an. Und denk immer dran: Mach deine Jobs Tip Top.
    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ich oft auch nich genommen wurde, weil ich zu teuer war oder genau so viel genommen hätte wie jemand anderes.
    Doch nach jeder Party hieß es dann ähhh hätten wir doch mal den anderen genommen. Sowas spricht sich rum und dann bekommst du nach und nach genug Jobs.

    Du musst einfach nur ne Anlage haben die ordentlich klingt. Dich mit der technik super auskennen. Du musst nahezu jeden Hardware defekt während der Party überstehen können, super alles aufbauen und Ahnung haben. Wenn du dann halbwegs gute Musik machst bist du der Held des Abends.

    Ich hab nich umsonst PC+Laptop, Doppel CD Player, 2 Festplatten usw dabei. Selbst wenn mein mixer ausfällt kann ich mitm Adapterkabel direkt an die Aktivboxen gehen.
    Da muss schon der Strom komplett ausfallen damits nicht weitergeht.....
     
  11. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.605
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.551
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 08.08.07   #11
    Shorty, der Martin will eh nicht mehr, er macht jetzt erst einmal auf Hand beim Verleiher! Sammelt ein paar nützliche Erfahrungen und dann sehen wir mal weiter!

    Aber Du hast schon vollkommen Recht mit Deinen Ausführungen:)

    Wolle
     
  12. Shorty84

    Shorty84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    16.12.14
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 08.08.07   #12
    Dabei is der Hand Job doch viel anstrengender ;-)
     
Die Seite wird geladen...