Paar Fragen zu Akkorden + Greifen

von Ideentoeter, 18.04.07.

  1. Ideentoeter

    Ideentoeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    906
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.783
    Erstellt: 18.04.07   #1
    Hiho,

    ich üb grad fürn ein Liedchen den Hdur Akkord, hab dazu leider nichts gefunden, deshalb frag ich:
    Code:
    e:|---|-1-|---|---|
    h:|---|-1-|---|-4-|
    g:|---|-1-|---|-3-|
    D:|---|-1-|---|-2-|
    A:|---|-1-|---|---|
    E:|---|---|---|---|X
    

    Die Zahlen stehen für die Finger. So, egal wie ich das nun probiere, die Handhaltung sieht immer ziemlich ungesund aus. Wie greift ihr den? Wenn ich mit dem Ringfinger ein Mini-Barree greife, dämpfe ich entweder die hohe e-Saite oder - wenn ich ihn etwas anheben, damit die e-Saite klingt - dämpft dadurch die h-Saite, weil diese nichtmehr richtig runtergedrückt wird. Und alle drei Finger schaff ich von der Gelenkigkeit nicht, auch, wenn ich eigentlich relativ lange Finger hab, aber das verursacht nur Schmerzen. Habt ihr sonst nicht Tipps, wie man den am besten greift?

    Und noch eine Frage zur Theorie generell bei Akkorden. Mir ist vor einiger Zeit aufgefallen, das man bei manchen offenen Akkorden ja manche Saiten nicht mitspielt, obwohl die Note eigentlich auch im Akkord vorhanden ist. Beispielsweise Ddur und Dmoll. Warum spielt man dort die A-Saite nicht mit? Liegt das nur daran, das D der sozusagen "erste Ton" sein muss? Halt eine Verständnisfrage, die mich interessiert.

    Danke schonmal.

    Gruß
    I.
     
  2. rockmode

    rockmode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    18.03.09
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 18.04.07   #2
    Hallo,
    ich fand diese griffweise am anfang auch unpraktisch
    so gehts imho besser: Zeigefinger Barre am 7. Bund und E-Dur Griff

    6.Bund
    e:|---|-x-|---|---|
    h:|---|-x-|---|---|
    g:|---|-x-|-x-|---|
    D:|---|-x-|---|-x-|
    A:|---|-x-|---|-x-|
    E:|---|-x-|---|---|


    Mit dem "ersten Ton" hast du Recht: D ist ja der Grundton, deshalb beginnt der Akkord im Allgemeinen erst beim D.

    Gruß
    Simon
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 18.04.07   #3
    Müssen tut man gar nix.. Ist eine Frage der Klangwirkung. Meist wird die tiefste und höchste Saite vom Ohr am deutlichsten wahrgenommen.

    Wenn man zu einem Akkord seinen Grundton deutlich hören will, dann ist dieser der tiefste. Will man einen anderen (z.B. die Terz uoder die Quinte als Grundton ->> Akkordumkehrung), dann nimmt eben jenen. In der Band spielt ja der Bass auch nicht ausschließlich nur die Grundtöne, das wäre ja auch kreuzlangweilig

    Beispielfolge:

    --0232 (D mit D im BAss)
    -3x033 (Cadd9 mit C im Bass)
    -2x033 (G mit H im Bass, Schreibweise G/H)
    -00232 (D mit A im Bass, Schreibweise D/A)

    Beachte die absteigende Linie im Bass,

    D--0-----------
    A-----3--2--0--

    der damit zur eigenständigen Stimme wird.
     
  4. BackRoots

    BackRoots Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.04.07   #4
    Versuchs einfach weiter so mit dem Mini- Barree. Ist klar dass das am Anfang etwas Zeit braucht, aber du wirst dich wundern wie schnell du das sauber hinbekommst.

    Hat ausserdem ein paar weitere vorteile:
    - ist in den höheren Lagen so einfacher zu greifen
    - es gibt in Liedern immer wieder passagen wo man den Ringfinger als Mini-Barree einsetzt auch mal nur über 2 Saiten
     
  5. Ideentoeter

    Ideentoeter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    906
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.783
    Erstellt: 18.04.07   #5
    Hm, das dachte ich mir, auch wenn ichs ungern höre (mit dem Mini-Barree) ;)
    Und andere Varianten hatte ich auch gesucht, nur wenn ich ihn z.B. so wie von rockmode beschrieben spiele, passt er nichtmehr zum Rest des Liedes, für den ich ihn lernen will, es sei denn, ich würde das ganze Lied mit Barrees spielen, aber ursprünglich sind das hauptsächlich offene Akkorde in den ersten Bünden und dazu passt so'n Sprung nicht wie ich finde ;)

    @Hans_3: Hm, ok, da ich nicht in ner Band spiele hab ich jetzt an sowas wie Bass z.B. nicht gedacht. Aber von der Klangwirkung her klingt es für mich (fast) gleich, ob ich nun das A mitspiele oder nicht, aber das liegt wahrscheinlich noch an der mangelnden Übung meines Gehörs ;)
     
  6. whitie

    whitie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Bare-Leen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    184
    Erstellt: 21.04.07   #6
    tipp: spiel den H Akkord lieber so:

    e ||---|----|-----|-----|--
    H ||---|----|-----|--3--|-
    G ||---|----|-----|--3--|-
    D ||---|----|-----|--3--|-
    A ||---|-1-|-----|------|-
    E ||---|----|-----|------|-

    alle Saiten klingen hierbei aber, E und e sind also Leersaiten
     
Die Seite wird geladen...

mapping