PAD Pegelabsenkung

von Simonphil, 14.02.07.

  1. Simonphil

    Simonphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 14.02.07   #1
    Hallo!
    Viele Mischpulte besitzen einen PAD-Schalter pro Kanal, der den Einganspegel absenkt, sollte das Signal zu hoch sein!
    Mein Mischpult (Soundcraft LX7II) kann das leider nicht und deshalb meine Frage:
    Gibts ein externes Gerät das das kann? Am besten 8 Kanäle mit je einem Ein- und Ausgang.
    Ist meine Frage verständlich?
    z.B.: MIC --> Gerät In - Pegel abgesenkt - Gerät Out --> Mischpult!

    Vielen Dank!
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 14.02.07   #2
    Ein externes Gerät, das sowas kann, gibt es meines Wissens nach nicht, aber es gibt sog. Dämpfungsglieder, die man zwischen Signalquelle und Mixer stecken kann.
     
  3. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 15.02.07   #3
    Wofür brauchst du denn so die acht Kanäle? PAD ist ja mehr oder weniger eine Art Notanker für schwer handelbare Signale ala Bass Drum.
     
  4. Simonphil

    Simonphil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 15.02.07   #4
    @Kfir
    genau dafür brauch ich so was!
    Da ich hauptsächlich Kondensatormicros verwende, ist der Gainregler bei jedem Kanal quasi geschlossen aufgrund des hohen Pegels der Micros.
    Auch für mein Recording Interface würde mir sowas helfen...
    Mein letztes Mischpult hatte PAD Schalter, das Jetzige leider nicht.

    @lini
    ja danke, wäre evtl. eine Alternative!

    DANKE für eure Antworten
     
  5. Tommi

    Tommi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Hameln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 15.02.07   #5
    Hmm... Wie wäre es mit diesem Gerät ? Ist allerdings nur mit zwei Kanälen ausgestattet: klick
    Professioneller Dual-Mono/Stereo Mikrofonvorverstärker; 9.5"/1HE; externes Netzteil; 15 dB PAD; umschaltbare Polarität; 2 x XLR-Eingänge für die Mikrofone und drei mal Phoenix 3-Pol Ausgänge (Ausgang 1, 2 und Dualausgang 1+2); zusätzlich 6.3 mm Stereoklinkenausgang jeweils für Ausgang 1 und 2; Phantomspannung zuschaltbar;

    greez
     
  6. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 18.02.07   #6
    Mit Hilfe der PAD-Taster wird (mal ein wenig vereinfachend ausgedrückt) ein Widerstand in den Signalweg geschaltet und damit der Eingangspegel abgesenkt. Nun hat so ein elektrischer Widerstand das Problem, dass er nicht wirklich linear ist und selbst bei beinahe-Linearität noch über ein elektrisches Rauschen verfügt. Das kann gerade bei den etwas preiswerteren Pulten (bei denen bei den Bauteilen in erster Linie der Preis und dann erst die Qualität wichtig ist) dazu führen, dass man es hören kann, ob der PAD-Schalter gedrückt ist oder nicht.

    Soundcraft hat daher bei seinen Spirit-Pulten bewusst auf diese Absenkung verzichtet und den Pulten stattdessen pro Kanal einen ordentlichen Preamp mit sehr ordentlicher Gainregelung spendiert. Das kann dann natürlich dazu führen, dass bei bestimmten Eingangssignalen der Gainregler auf 0 steht - na und? Ich habe es bei meinen Spirit-Pulten noch nicht erlebt, dass das Signal gezerrt hätte.
     
  7. Simonphil

    Simonphil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 19.02.07   #7
    Danke für eure Antworten!

    @FranceArno
    Danke für die Erklärung!
     
  8. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 19.02.07   #8
    Die Nichtlinearitäten eines ohmschen Widerstands sind im NF-Bereich ein Problem? Ich hoffe dich hat ein Clown bedroht als du diesen Post geschrieben hast...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 19.02.07   #9
    Da rege ich mich eine Viertelstunde darüber auf, dass Du das Rauschen von Ohmschen Widerständen in Frage stellst - bis ich gerade lese, dass Du das gar nicht getan hast:o

    Nachdem ich meinen Post nochmal gelesen habe, würde ich das Rauschen deutlich in den Vordergrund rücken. Ich musste mich bisher noch nicht befassen, wie genau die Dämpfungsglieder in den Einganssektionen ausgeführt sind. Einem rein ohmschen Widerstand will ich hier wirklich keine Klangverbiegungen nachsagen. Was auch immer da noch bei der Absenkung zu tragen kommt.

    Wenn ich die Möglichkeit habe, dann verzichte ich aber sehr gerne darauf, wie auch immer geartete Dämpfungen in den Signalweg hineinzuschalten.
    Die Spirit-Pulte haben einen meiner Meinung nach hervorragenden Preamp. Der rauscht nicht und ich hatte noch nie das Problem, dass ich zu viel oder zu wenig Verstärkung zur Verfügung hatte.
     
  10. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 19.02.07   #10
    Eben... ;-)

    Rauschen lass ich gelten, wobei das auch nicht pauschal zu beantworten ist, da auch aktive Elektronik drin ist und das SNR nicht wirklich leidet, der Signalpegel ist schließlich höher, sonst bräcuhte ich keine Dämpfung.

    Ein Pad-Schalter schaltet nur ein zusätzlicher Widerstand und nicht mehr. Wüsste nicht was da noch mehr drin sein sollte.
     
  11. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 21.02.07   #11
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 24.02.07   #12
    ich tu das aber! widerstände rauschen nicht (hörbar), was rauscht sind natürlich die auholverstärker die bei nem dämpfungsglied nötig werden....
     
  13. Simonphil

    Simonphil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 27.02.07   #13
    wie auch immer...
    hab es nun anders gelöst!

    Danke fürs antworten!
     
Die Seite wird geladen...

mapping