Panorama

von EightballZ, 02.06.06.

  1. EightballZ

    EightballZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    7.09.11
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    37
    Erstellt: 02.06.06   #1
    hi leute...also wir haben derzeit ne kleine aufnahme session am start..

    das sieht so aus das wir fürs drumset 7 einzelne spuren haben...für die erste gitarre 4 spuren (gedoppelt) und für die zweite gitarre ebenfalls 4 spuren durch das doppeln...wobei das je nach stelle im lied varriert...für den bass kann ich noch keine aussage treffen da uns leider der dazugehörige bassist fehlt :D ...jo und dann eben noch gesang..ob wir den doppeln weis ich noch net

    jedenfalls hat meine frage mit dem einzelnen abmischen und mit der platzierung im panorama zu tun.

    ich dachte da so:

    angenommen schlagzeug...ich mache jetzt aus den 7 spuren einen mix wo auch schon die einzelnen spuren im panorama platziert sind ....also das am ende eine spur bleibt

    dann mach ich das gleiche mit der ersten und dann mit der zweiten gitarre..usw.

    so das man zum schluss praktisch eine spur drums hat...eine pro gitarre und eine gesang...oder hab ich da nen denkfehler?

    die zweite frage hat mit dem panorama zu tun....gibts da ne art "plan" wo steht was man bestenfalls wo im panorama platziert?

    danke für eure infos...bye
     
  2. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 02.06.06   #2
    Das mit dem Zusammenfassen der Spuren kannste so machen. Könntest sie aber auch einzeln im Mix lassen, ich seh da jetzt keinen Vorteil, wenn man die extra zusammenfasst und dann als zusammengefasste Spur in den weiteren Mix lädt. Außer die Übersichtlichkeit, die steigt dabei.
    Nen Plan kenn ich da keinen, aber beim Schlagzeug kannstes beispielsweise so machen, wie man das Schlagzeug sieht wenn man direkt davor steht: Bassdrum und Snaredrum bleiben in der Mitte, dann wird die HiHat etwas nach links oder rechts gepannt, die Crashs pannt man ein Stückchen weiter in die verschiedenen Richtungen usw. kannst ja zum Test mit Kopfhörern abhören, ob das Drumset sich von der räumlichen Aufteilung realistisch anhört. Oder hier bei den Hörproben posten ;)

    Bei der Gitarre kann man auch relativ viel experimentieren. Du kannst beispielsweise zwei Spuren hart pannen (100% links, 100% rechts) und zwei weitere jeweils 70% pannen. Einfach oft genug abhören und entscheiden, was gut klingt.

    Den Gesang verteile ich meistens nur in der Tiefe, d.h. eine Spur leiser bzw. weiter in den Hintergrund als die andere. Kannst den aber natürlich auch im Stereopanorama verteilen, nur würde ich persönlich damit sparsam umgehen ;)
     
  3. kizm

    kizm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    17.09.10
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 11.06.06   #3
    Einen festen Plan gibt es beim Panning nicht. Ein einfacher und von vielen Hörern bevorzugter Ansatz ist es die Band virtuell im Panorama abzubilden.

    Soll heissen: man entscheidet sich für die Ansicht der Band oder die Ansicht des Publikums und dann fängt man an die Instrumente entsprechend zu pannen.

    Beispiele (Sicht des Publikums):
    bassdrum + snare werden zentral gelassen, die hihat wird leicht rechts von der snare gepannt, die hänge-toms je leicht links & rechts neben der Mitte, standtom und ride becken etwas weiter links etc... so hört das Publikum die Instrumente dort, wo sie gespielt werden.

    Steht der Gitarrist rechts auf der Bühne, der Keyboarder links, so kann man die Gitarre weit nach rechts pannen und das Keyboard nach links.

    Das sind keine allgemein gültigen Regeln, sondern ein möglicher Ansatz.

    Beachten sollte man unbedingt, dass tiefe, basslastige Sounds wie die der Bassdrum oder des Basses zentral gepannt werden sollten. Das hat Vorteile beim Abspielen der Musik, denn tiefe Frequenzen brauchen viel Energie und so kann man die Last auf beide Boxen abwälzen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping