Passive Pickups "aktivieren"

von h4x0r, 04.03.08.

  1. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 04.03.08   #1
    Hallo ich habe hier meinen Ibanez GSR und würde ganz gern wissen ob es möglich wäre, die Elektronik akriv zu verwenden ohne gleich die gesamte Elektronik inklusive Pus austauschen zu müssen ...
     
  2. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 04.03.08   #2
    PUs musst du eigentlich nicht tauschen. Viel Elektronik ist ja in einem passiven Bass eh nicht drin, aber die wird mit einer neuen aktiven Elektronik eh hinfällig. Neue Elektronik und gut ist (glaub ich ;) )
     
  3. Joosten

    Joosten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    377
    Ort:
    4sen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 04.03.08   #3
    Es kommt drauf an, wie alt dein GSR ist. Die neueren Produktionen sind mit aktiven Elektroniken ausgestattet.
     
  4. h4x0r

    h4x0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 04.03.08   #4
    Nee is noch n "guter alter" und vom Grundsound und von der Bespielbarkeit, gefällt der mir so gut, dass ich mir gedacht hab, dass z.b. n bass- und/oder treble boost ganz interessant wären, um z.b. das typische "bassknurren" da richtig rauszulocken ;)

    push ^^ hat vielleicht jemand nen link zum "eigenbau" von nem internen verstärker
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 05.03.08   #5
    Hallo h4x0r,

    ich habe hier ein 25 Jahre altes Buch in dem ähnliche Schaltungen drin stehen. Gibt es bestimmt auch im Internet. Allerdings frage ich mich, ob der Rauschabstand heutigen Erfordernissen entspricht. Da ist billig nicht immer gut.

    Aktive "Fertig-Elektroniken" gibt es ja in allen Preislagen - und man zahlt nicht nur für den Namen, sondern auch für die Qualität.

    Sorry; aber leider kann ich Dir ansonsten nicht helfen :o
    Andreas
     
  6. h4x0r

    h4x0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 05.03.08   #6
    es ging mir weniger um den preis als darum, dass ich das gern ma selber machen würde ;) aber ich denke mal, dass ich mir einfach nen booster kaufe und den da reinlöte ;)
     
  7. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 06.03.08   #7
    Da gibt es etliches in Literatur und auch im Netz.

    Eine ganz interessante Zusammenstellung recht einfacher Schaltungen gibt es zB hier, allerdings ist 'einfach' zumindest aus Sicht eines völligen Elektronik-Laien relativ.

    Man kann die Schaltungen auf einer Lochrasterplatine aufbauen, allerdings sollte man schonmal einen Lötkolben in der Hand gehabt haben. Die Preise der verwendeten OpAmps liegen im Bereich weniger Cent.
     
  8. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.422
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 06.03.08   #8
    Dort käme wohl "Active Bass Sound Control 3" in Frage, wobei ich jetzt nicht überprüft habe, welche Frequenzen dort beeinflusst werden.

    Den Eingangskondensator C9 solltest Du doch etwas erhöhen, 100nF würde ich vorschlagen.

    Im Bass sollten dann von der passiven "Elektronik" die Volume- und der Balancepotis (bzw. der Pickupwahlschalter) verbleiben. Die aktive Elektronik kommt zwischen diese und die Klinkenbuchse.

    Eine andere Aktivelektronik von User AK findet sich im FAQ-Bereich: https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/42192-workshop-preamp-f-r-bass.html
    Bei dieser ist zusätzlich ein Lautstärkeregler vorgesehen, so dass man den/die in der passiven Elektronik nicht mehr benötigt.
    Diese Schaltung verstärkt auch den Pegel etwas (s. dortiger Text).
    Der dort verwendete Dual-OP-IC (TL072) sollte aber durch einen wesentlich weniger leistungshungrigen ersetzt werden, z. B. durch einen TL082 oder TL062 (ausprobieren, welcher evtl. weniger rauscht). Sonst ist die Batterie/der Akkus immer so schnell leer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping