Pearl Echo Pack EP-402 / Tape Echo

von meixmusic, 21.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. meixmusic

    meixmusic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.16
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.08.16   #1
    Hallo,

    Hat jemand von Euch schonmal was gehört von dem Band Tape Echo "PEARL Echo Pack EP402"? Es ist wohl ein Tape Echo aus den 70ern mit Kassetteneinschub á la 8-Track Kassetten. Denn ich bekam neulich eins angeboten. Kann leider im netz nix darüber finden außer ein Youtube Video.



    Klingt gut das Teil finde ich. Meinungen?

    Würde mich freuen über Feedback.

    LG Martin
     
  2. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 21.08.16   #2
    Die japanische Firma Pearl ist eigentlich vor allem ein angesehener Schlagzeughersteller. Ende 70er bis ca. Mitte der 80er versuchte man sich auch an anderem Equipment wie Percussion-Synthesizern, Effektprozessoren, Amps oder Mikrofonen.

    Die Effektprozessoren von Pearl waren eigentlich gar nicht mal so unerfolgreich - bekannter User anfangs 80er war Richie Sambora - aber natürlich konnte man wegen des fehlenden Prestiges auf Dauer nicht mit den landeseigenen Konkurrenten Boss und Ibanez mithalten.

    ...den Pedalen von Yamaha oder Korg übrigens ging es da ebenfalls nicht ganz unähnlich, auch wenn sie später mit 19" Delays, 19" Multieffektgeräten (Yamaha) und Bodenmultis / Tunern (Korg) sehr erfolgreich waren!



    [​IMG]




    HTH
    :hat:
     
  3. Dimas

    Dimas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    973
    Kekse:
    6.889
    Erstellt: 21.08.16   #3
    @meixmusic
    Ja, kenne ich, ist aber eher bei der großen Auswahl an Bandechos eher ein Nischenprodukt. Ich entnehme deiner Fragestellung, dass du dir ein Bandecho kaufen möchtest. Ich benutze selbst ein Bandecho, das Maestro Echoplex EP-3.

    Beim Kauf darauf achten: Sind alle Tonköpfe in Ordnung? Im Idealfall alle durchmessen! Tonköpfe lassen sich zwar austauschen, aber es dürfte sich als schwierig erweisen für dieses Modell hier neue Tonköpfe zu finden. Sind alle mechanischen Teile in Ordnung? Elektronik (Transistoren, Elkos etc.) kann man ganz einfach austauschen.

    Was ich bei dem Modell hier problematisch finde: Durch die verwendeten Kassetten bist du darauf angewiesen, dass diese unversehrt bleiben, d.h. wenn sie kaputt gehen, musst du erst einmal neue finden. Das reine Neubefüllen der Kassette mit frischen Tonband ist kein Problem, sondern eher die Kassette an sich. Gerade das hier verwendete Kassettenformat dürfte problematisch werden, da ich mir nicht sicher bin, ob das irgendwas normiertes ist. Andere Bandechos benutzen meist ein einfaches Endlosband (bspw. Echolette und WEM Copicat) oder auch eine Kassette, die es aber noch in Massen auf dem Markt gibt (Maestro Echoplex und Fulltone TTE/SSTE). Für die Fabrikate von Echolette, WEM und Maestro sieht zudem die Versorgungslage mit Ersatzteilen auch noch wesentlich besser aus.

    Mein Rat wäre also, dass du, wenn du ein Bandecho haben willst, was ich nur sehr empfehlen kann, zu einem der verbreiteteren Modelle greifst. Ob das nun Echolette, Copicat oder Echoplex ist, kannst du dir natürlich aussuchen. Die Echolettes und Copicats gibt's sehr häufig bei ebay und den Kleinanzeigen.


    Und eine Warnung: An allen Bandechos, die verkauft werden, muss irgendwas gemacht werden (mit Ausnahme natürlich, dass sich unmittelbar vorher schon jemand drum gekümmert hat). Wenn man das selbst nicht machen kann, muss man damit zum Fachmann. Das sind Kosten, die man mit einrechnen musst. Zusätzlich muss man beachten, dass die Teile regelmäßige Pflege in Form von Reinigung brauchen.

    Edit: Habe in der Aufzählung natürlich das Roland Space Echo vergessen.
     
  4. Frittentheke

    Frittentheke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    500
    Erstellt: 21.08.16   #4
    Hallo,

    ich bin mit Bandechos groß geworden. Da gibt es immer was zu reparieren. Und ob man heutzutage noch Ersatzteile bekommt…

    Ich würde aus praktischen Gründen immer ein digitales Echo vorziehen. Die rauschen auch deutlich weniger und machen keine Nebengeräusche.

    Kann den Hype um Bandechos ehrlich gesagt nicht so wirklich nachvollziehen.

    Grüße
     
  5. Dimas

    Dimas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    973
    Kekse:
    6.889
    Erstellt: 21.08.16   #5
    Ersatzteile bekommt man natürlich noch, aber in erster Linie für bestimmte, weit verbreitete Modelle. Dank dem Internet gibt es mittlerweile eine weltweit vernetzte Community zu dem Thema und Teile lassen sich Dank ebay & co. auch weltweit schnell und sicher ordern. Wer darauf keine Lust hat, sollte natürlich die Finger davon lassen.

    Ob man das jetzt braucht oder nicht, soll jeder für sich selbst entscheiden. Für mich schlägt kein digitales Echo ein gut gepflegtes Echoplex, auch nicht die teuren Kandidaten von Strymon etc.
     
  6. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 21.08.16   #6
    Ich weiss nicht, wie hoch das ursprüngliche Gebrauchsangebot ist, bzw. wie hoch überhaupt das entsprechende Budget liegt, aber weil es thematisch einfach ganz gut passt:


    T-Rex Replicator...










    Bandecho aus Dänemark, handgefertigt ...vielleicht mal antesten... :)



    HTH
    :hat:
     
  7. Frittentheke

    Frittentheke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    500
    Erstellt: 22.08.16   #7
    Hallo,

    ja, ich kann nachvollziehen was Du klanglich meinst. Für mich war das eher ein praktischer Gesichtspunkt. Ich hatte eine Echoplex EP4 und das war auf allen Gigs mit dabei. Und es war "ständig" irgendwie kaputt oder zu reparieren. Irgendwann blieb es dann einfach zuhause. In den 90ern habe ich mir dann ein SPX990 gekauft. Und ab dem Moment war alles was mit Bandechos zu tun hatte für mich Geschichte.

    Wenn man sich sowas kauft, sollte man schauen das es Ersatzteile gibt. Und ich würde sowas auch nur im Homestudiobereich sehen. Also quasi als Liebhaberstück.

    Just my 2 cents

    Grüße
     
  8. Dimas

    Dimas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    973
    Kekse:
    6.889
    Erstellt: 22.08.16   #8
    Ja klar, das kann ich nachvollziehen. Live ist das eine unsichere Sache.
     
Die Seite wird geladen...

mapping