Peavey gibt Geist auf

von Holle83, 23.06.10.

  1. Holle83

    Holle83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.10
    Zuletzt hier:
    28.10.10
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.10   #1
    Hi Leute,

    erstmal Gruß an alle,denn ich bin neu am Bord!
    Ich habe ne Frage zu meinen Peavey TNT 115 Bassverstärker. Und zwar tut er verstärken, aber gibt das Eingangssignal
    nur weiter wenn er anscheinend Lust hat. Und dann auch meißtens nur mit Störungen,wie z.B. brummen oder Verzerrungen. Vieleicht kann mir jemand weiter helfen oder hat sogar nen Schaltplan?!

    zum Wohl Holle:rock:
     
  2. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    3.254
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 23.06.10   #2
    Hi,

    hast du schon die "üblichen verdächtigen" durchprobiert?
    - Anderes Instrumentenkabel
    - Anderer Bass
    - Anderer Amp?
    - ist ein aktiver Bass? (-> Batterie gecheckt?)
    Bist du dir sicher das es am Peavey liegt? Klingt für mich nach nem Wackelkontakt, typischerweise am Instrumentkabel oder den Buchsen an Instrument oder Amp...
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    13.130
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.889
    Erstellt: 23.06.10   #3
    Hallo Holle,

    doof wenn man in ein Forum kommt und direkt reden/schreiben die Leute von etwas anderem als man gefragt hat.
    Aber ich sKu nur zustimmen. Auch für mich wären Kabel, Buchsen, Batterie (aktiver Bass) die ersten Verdächtigen.

    Wenn es wirklich am Amp (an der Vorstufe) liegt, kann der Fehler Gott weiß wo sein.
    Ich hatte ähnliche Probleme mit meinem Gallien-Krueger Amp. Da vermute ich den Fehler durch die Umstellung auf bleifreies Lötzinn. Um 2005 herum gab es da bei einigen Herstellern massive Probleme. Allerdings gehört Peavey da bisher nicht zu den "Verdächtigen". Zumindest liegen mir keine Infos über Probeleme in einer ganzen Serie vor. Es kann natürlich ein kleiner Elko oder sonst was in der Vorstufe platt sein. Aber da sollte man einen Fachmann ran lassen ...

    Viel Glück (und berichte, wenn der Fehler gefunden ist)!
    Andreas
     
  4. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    5.080
    Ort:
    München
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 24.06.10   #4
    Hat der TNT 'nen Effekt-Loop? Dann den einfach mal mit 'nem Patch-Kabel brücken - das ist ein häufiges Problem (nicht nur) bei den alten Peaveys, dass die Kontakte der Effektweg-Buchse, die beim Einschleifen von Effekten die direkte Verbindung zwischen Vor- und Endstufe unterbrechen, mit den Jahren etwas nachlassen, und so dauerhaft aktiv bleiben (oder so weit aufmachen, dass nur gelegentlich noch ein Teil des Signals durchkommt). Hatte mein Peavey T-Max auch - als einfach mal den FX-Weg überbrücken!

    Falls der TNT keinen hat, oder es daran nicht liegen sollte - siehe Andreas' Post, dann mal vom Fachmann durchmessen lassen!
     
  5. icymikey

    icymikey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    28.09.19
    Beiträge:
    235
    Ort:
    München
    Kekse:
    1.793
    Erstellt: 24.06.10   #5
    unser gitarrist benutzt nen peavy vypr combo und der hatte an den heissen tagen diesen jahres das problem, dass der amp einfach nur überhitzt war.
    da hat er auch 5min gefunzt und dann wieder 10min lang nicht mehr usw.
     
  6. Holle83

    Holle83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.10
    Zuletzt hier:
    28.10.10
    Beiträge:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.10   #6
    Schön Dank erstmal soweit. Also was die Kabel,den Bass usw. angeht ist alles i.O. das hatte ich als erstes ausprobiert und anner Wärme liegt's auch nicht.
    Aber ich werde mal Ratking sein Vorschlag zur Hand gehen. Wenn ich nen Fehler gefunden habe, dann meld ich mich dazu noch mal.

    Holle
     
  7. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    1.314
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Kekse:
    7.600
    Erstellt: 25.06.10   #7
    ..wenns komisch brummt, oder Aussetzer da sind und alle Verdächtigen ausgeschlossen sind, kanns echt an den Lötverbindungen der Buchsen zu den Platinen liegen. Teilweise müssen die Buchesn auch die Platine des Preamps tragen und da gibts bei Peavey schon Probleme bei neueren Amps > 2004.
    Gerade bei robuster "Behandlung" sind die 2 Peaveys in einem Gymnasium hier sehr anfällig und benötigen immmer mal wieder löttechnische Unterstützung - meist an den Buchsen, v.a. wenn sie nicht gut verschraubt sind oder auch an Kanal-Umschalt-Relais.
     
  8. rogerG

    rogerG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.09
    Zuletzt hier:
    21.01.21
    Beiträge:
    793
    Ort:
    Münsterland
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 25.06.10   #8
    das hatte ich mal bei einem Marshall JTM 310, 30 Watt Vollröhre. Ich habe mir den Wolf gesucht nach dem Problem mit den gelegentlichen Aussetzern und hatte schon teure Teile im Verdacht. Röhren getauscht und hatte schon den AÜ im Auge bis ich mal was eingeschliffen habe ... da war dann alles gut:cool:
    Habe dann erst mal ein Patchkabel benutzt aber das hat Sound geklaut, sodass ich die Return Buchse ausgetauscht habe.
    und alles war gut.
    vielleicht ein bisschen OffT. aber passt zum Beitrag.
     
  9. NoUseFor

    NoUseFor Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.10
    Zuletzt hier:
    29.07.10
    Beiträge:
    222
    Kekse:
    1.219
    Erstellt: 26.06.10   #9
    Was für einen TNT hast du denn?
     
mapping