Pegelverlust mit Gitarrensender

von die nadel, 25.07.08.

  1. die nadel

    die nadel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    24.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.08   #1
    Hallo zusammen,

    Hat jemand erfahrung mit dem Problem des Pegelverlustes bei Girtarren Funksystemen? :confused:

    Ich habe das Sennheiser ew 372 g2 Ausprobiert, und betreibe daran eine Gitarre mit einem Passiven Humbucker (Dimebucker).

    Nun muss ich die eingangsdämpfung beim Sender auf -30dB stellen, da der Sender sonst dauernd Übersteuert, wass sich durch heftige Knacker aus der Box bemerkbar macht. :eek:

    ich habe bei -30dB aber nur noch gut die halbe Aussteuerung, und kann das beim Empfänger nicht mehr kompensieren, da das Outputlevel bereits beim Maximum ist.

    Lange rede kurzer sinn:

    Gitarre -> Kabel = laut und viel verzerrung :great:
    Gitarre -> Sender = leiserer, dünnerer Sound mit weniger Verzerrung. :screwy:

    Ich möchte ein Gerät, dass genau den gleichen Pegel an den Verstärker bringt, welcher auch das Kabel bringet.

    Die meisten Sender haben aber nur die Möglichkeit in 10dB Schritten einstellungen vorzunehmen. Und der Empfänger kann das Signal danach nicht mehr genügend "aufblasen".

    Kennt jemand das Problem, und kann mir ein Gerät empfehlen, welches über die nötigen Einstellungsmöglichkeiten verfügt?
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 26.07.08   #2
    Squelch Einstellung ?

    Sonst Entfernung zu weit ? Schlechts Kabel ?

    Eigentlich ein recht gutes System :rolleyes:
     
  3. die nadel

    die nadel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    24.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.08   #3
    Squelch einstellung, kabel, und entfernung sind nicht das Problem,
    Das Problem ist dass ich die eingangsempfindlichkeit nur in 10dB Schritten regulieren kann, und somit das Eingangssignal zu leise am Empfänger ankommt. Dieser wiederum erlaubt es nicht das Ausgangssignal wieder laut genug einzustellen, damit am Amp der gleiche Pegel liegt wie mit dem Kabel.
    Deshalb suche ich ein Gerät, welches sowol am Sender wie auch am Empfänger eine bessere feineinstellung erlaubt.
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 26.07.08   #4
    Simple Dreckslösung:

    Eingangsempfindlichkeit des Sender auf -20dB und Klampfe nur soweit aufdrehen, daß der Sender nicht übersteuert wird.


    Inwieweit dieser Weg gangbar ist, hängt natürlich von der Gitarre selbst und der Spielweise des Gitarrenbedienpersonals ab. Ein anderer Punkt wäre der Amp; es gibt Gitarrenverstärker, die ein großes Problem haben, wenn sie ein niederohmiges Eingangssignal bekommen.


    domg
     
  5. die nadel

    die nadel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    24.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.08   #5
    Danke für die gutgemeinte Idee - habe ich bereits probiert, ist aber für mich unpraktisch!

    Grundsätzlich stellt sich für mich nicht die Frage ob und wie ich an meinem restlichen Equipment das problem lösen kann!
    Es muss doch möglich sein einen Funksender zu kaufen, der die simple Aufgabe eines Kabels bewältigen kann! Immerhin haben die Teile ja auch ihren Preis!

    Also hoffe ich dass irgendjemand selber beim Testen Verschiedener Geräte bereits Erfahrungen gesammelt hat, und mir daher ein Gerät empfehlen kann welches meinen Anforderungen gerecht werden könnte.
     
  6. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.290
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 26.07.08   #6
    Hallo,

    herzlich Willkommen im Musiker-Board.

    Die meisten Funkstrecken, gerade in der Einsteiger- und unteren Mittelklasse, besitzen eine stufenlose Gain-Einstellung. Sicherlich hattest Du aber einen guten Grund, das Sennheiser-System zu kaufen? Oder hast Du noch Rückgaberecht?

    Gruß,
    Wil Riker
     
  7. die nadel

    die nadel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    24.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.08   #7
    Da hast Du mich falsch verstanden! Ich habe noch nichts gekauft! Das Sennheiser habe ich ausgiebig getestet, da unser Bassist so eins hat. Ich bin deshalb auch noch auf der Suche!
    Preisklasse ist für mich zweitrangig - ich will ein System das mit jeder von meinen Klampfen perfekt funktioniert ohne zusätzlichen Schnik Schnak! Wenns das dann auch günstig zu haben gibt hätte ich natürlich nichts dagegen!
     
  8. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.290
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 27.07.08   #8
    Hallo nochmal,

    OK, das habe ich dann wohl mißverstanden - aber umso besser!

    Ich bin bekennender Fan von Zeck Daisy (siehe: http://www.zeck.de/zeck/produkte/daisy/daisyd_mainpage.htm), das speziell bei Gitarren und Bässen (aber auch bei Mikros etc.) wunderbar funktioniert (Vertriebsquelle nenne ich auf Wunsch per PM).
    Für den schmalen Geldbeutel gibt es noch ein System von AKG (http://www.musik-service.de/akg-wms-40-pro-guitar-prx395757624de.aspx), das ebenfalls problemlos funktioniert, allerdings nur eine feste Funkfrequenz bietet (ggf. kritisch bei mehreren und/oder wechselnden anderen Funkstrecken).

    Ansonsten schau auch mal in das Gitarren-Subforum, ob da nicht schon das ein oder andere hilfreiche zu diesem Thema geschrieben wurde...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  9. die nadel

    die nadel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    24.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.08   #9
    Hallo Wil, besten Dank für die Antwort, kennst Du einen Vertrieb in der Schweiz, wo ich das Teil mal testen könnte?

    Gruss, die Nadel
     
  10. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.290
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
    Erstellt: 29.07.08   #10
    Hallo die Nadel,

    für den Vertrieb in der Schweiz fragst Du am besten über die genannte Webseite an, da kann ich leider nicht weiterhelfen (die Firma "Zeck" existiert als solches nämlich nicht mehr, die Produkte werden aber nach wie vor hergestellt und unter anderem Namen vertrieben).

    Alternativ zu dem mittlerweile doch relativ exotischen System kommen für Dich vielleicht eher gängigere Funkstrecken in Frage:
    http://www.musik-service.de/Funk-Mikrofon-Beyerdynamic-Opus-300-Set-prx395719569de.aspx
    http://www.musik-service.de/shure-pgx-14-prx395744235de.aspx
    http://www.musik-service.de/Funk-Mikrofon-Shure-SLX-Guitar-Bass-Pocket-Set-prx395742259de.aspx
    http://www.musik-service.de/Funk-Mikrofon-Shure-ULXP-4-Receiver-prx395581422de.aspx

    Probieren geht über Studieren!

    Gruß,
    Wil Riker
     
Die Seite wird geladen...

mapping