Pentatonic

  • Ersteller Dragonlord
  • Erstellt am
Dragonlord

Dragonlord

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.19
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
322
Kekse
95
Ort
München
Hi,


weiss jemand welche Bands ausschließlich die Pentatonic nutzen?
 
C

cyeborg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.11
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
180
Kekse
0
ich würde mich fast dazu hinreissen zu sagen : keine !

ich glaube kaum daß sich ne band mit einem so eingeschränktem repertoire an noten zufrieden gibt.
 
Explorer

Explorer

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.07
Mitglied seit
13.10.03
Beiträge
564
Kekse
16
Ort
Schweiz
würd ich auch sagen. Kirk hammett spielt aber sehr viele solis auf basis der pentatonischen leiter. glaube ich....
 
C

cyeborg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.11
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
180
Kekse
0
als basis wird se natürlich oft benutzt, mir hat sie z.b. auch als basis gedient um von da aus die Dur / Mol-Tonleitern zu lernen. Sind ja nur ein paar Töne mehr.
 
LostLover

LostLover

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.02.18
Mitglied seit
15.10.03
Beiträge
3.205
Kekse
52.046
Ort
Hoch im Norden, hinter den Deichen....
Ein paar alte Blueser können das: B.B.King, Albert King, John Lee Hooker, Peter Green....

....aber wer mag sich das heut noch anhören?

Und ein paar Rock'n'Roll Haudegen wie die Georgia Satellites, Chuck Berry, die frühen Status Quo....manchmal Billy Gibbons von ZZ Top.

....auch nicht mehr up to Date (letztgenannter mal ausgenommen - "Mescalero" ist 'ne geile Scheibe).

AUSSCHLIESSLICH streng die Pentatonik zu benutzen - und trotzdem nicht langweilig zu klingen - ist schon eine echte Kunst. Die Übergangstöne sind halt das Salz in der Suppe.
 
Doc.Jimmy

Doc.Jimmy

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
28.12.10
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
1.771
Kekse
1.837
Kommt immer drauf an wie man sie anwendet , ist schon erstaunlich was man alles damit machen kann ohne z.b die A pentatonik zu verlassen ;)

Im grunde baut ja echt viel darauf auf und ist in vielen fällen ein wenig erweitert oder geht über verschieden tonarten , wie schon gesagt sind die übergänge wichtig , wen man sowas mal raus hat läst sich schon viel mit anstellen .

Vor allem läst sich sowas immer super zum improvisieren nutzen weils fast nie falsch klingt wen man die selbe tonart der akorde benutzt .
Für blues past sowas immer , alerdings für metal solos und der gleichen klingt es oft zu rockig oder auch bluessig , für sowas solte man andere tonfolgen nutzen und nur bedingt auf pentatonik zurückgreifen ;)
 
M

martin.wa

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.03
Mitglied seit
10.09.03
Beiträge
57
Kekse
0
Ein paar alte Blueser können das: B.B.King, Albert King, John Lee Hooker, Peter Green....

....aber wer mag sich das heut noch anhören?

Also, als Blues-Fan kann ich das ja so nicht stehen lassen... :D Auch wenn die Blueser schon seit Jahren gleich klingen, anhören kann ich das trotzdem. B.B. King hat außerdem letztens auch wieder ne neue Platte produziert...
 
KirkHammett

KirkHammett

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.12.10
Mitglied seit
12.10.03
Beiträge
1.098
Kekse
77
Ort
Wien
naja pentatonik..ich mein so verwendet sie keine band(meines wissens nach)..man kann einfach bissi was ändern..die reinfolge..bissi was wiederholen usw.. :D
 
I

InFlame

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.09.10
Mitglied seit
22.08.03
Beiträge
1.824
Kekse
0
Pentatonic .. mhm .. jedes Lied is nach irgendeinem Spektrum aufgebaut ..und fast jede Melodie bassiert auf einer Pentatonic ..
es sei deb es sind wirklich "Werke" Johann Sebastian Bach ... der komponiert irgendwie und trotzdem klingt sehr geil ,..was drauf zurückzuführen ist weil es sehr abstrakt ist :D
 
Luc

Luc

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.17
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
460
Kekse
185
Ort
Wolfsburg
Für Leute die sich mit der Materie Pentatonik so richtig auseinandersetzen wollen ma der Hinweis...es muss nicht immer nur ´ne übliche Moll/Dur Pentatonik sein. Mal ´n paar alte Gitarre&Bass Ausgaben wälzen, wer hat,...

..und mal ´n paar YES Alben hören. Das hat mit Blues herzlich wenig zu tun,.. aber ..naja hört´s euch an und spielt es nach...ihr werdet´s schon merken. :idea:
 
D

dkoch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.08
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
17
Kekse
0
Bach komponiert nicht irgend wie - Im Gegenteil. Er nimmt ein kleines Melodie-Stückchen, das er unzählige Male im Werk wiederholt.
Das ist wie wenn man aus zwei verschiedenen Lego-Steinen ein Haus bauen würde!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben