Pentatonik - 5 Töne ?

von midnight, 26.11.05.

  1. midnight

    midnight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    2.08.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 26.11.05   #1
    Hi!

    Hier auf dieser geilen Seite :

    http://www.geilundlaut.de/Workshop08/

    steht, dass Pentatonik im Gegensatz zur herkömmlichen Tonleiter aus 5 Tönen aufgbeaut ist. Dann wird eine Tonleiter abgebildet, die man üben soll a-moll ..

    Da sehe ich aber weit mehr Töne in dieser Tonleiter. Also wie kommts zu den 5 ? Ist wohl die Tonleiter ohne die Leittöne E und H , aber warum?

    Und warum sind dann da mehr Töne ? Ich versteh die ganze Pentatonik so nicht.

    Und weitere frage: Warum ist das Solospiel immer so sehr mit der Pentatonik denn mit der Heptatonik verbunden? Man könnte doch auch über 7 Töne solieren? Oder reichen 5 einfach aus, sind 7 nicht nötig?

    Danke, Leute :)

    midnight
     
  2. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 26.11.05   #2
    [​IMG]

    Was da abgebildet ist, ist nicht nur die Tonleiter, sondern das Griffbild der Pentatonik in der 1.Lage - umfasst also zwei Oktaven und eine kleine Terz obendrauf. Die schwarzen sind die Grundtöne.

    Das Solospiel ist beileibe nicht mit der Pentatonik "verbunden". Das ist nur die beste Tonleiter zum Beginn - weil man ohne grosse Rücksicht auf die Begleit-Akkorde frei von der Leber weg losspielen kann und es sich trotzdem recht passabel anhört. Und weil das Griffbild einfach und überschaubar ist.

    Die Pentatonik besteht halt nur aus den "Gerüsttönen" Grundton, kleine Terz, Quarte, Quinte, kleine Septime - da kann man wenig falsch machen. Es kommt dazu, dass man im Blues mit dieser Moll-Tonleiter über Dur(sept)-Akkorde spielt - und es trotzdem praktisch "richtig" klingt, obwohl es theoretisch "falsch" ist.

    Wenn Du sieben Töne brauchst: für den Blues kann man z.B. grosse Terz und verminderte Quinte als Übergangstöne zum "Auffüllen" benutzen.

    Und ansonsten kann Dir keiner verbieten, die fehlenden zwei Leitertöne dazuzunehmen....und schon hast Du neun von 12 möglichen in Betrieb - holla! :D

    Da muss man aber schon wissen, was man tut, damit's nicht nach "6 aus 45 - Tonleiterlotterie" klingt......
     
  3. Vauge

    Vauge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 26.11.05   #3
  4. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 26.11.05   #4
  5. midnight

    midnight Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    2.08.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 27.11.05   #5
    Hi!

    Oki ich denke ich hab das mit den 5 Tönen schon geschnallt jetzt :D

    die Pattern sind dann einfach Pattern über die ich spielen kann, die gut zusammen klingen nehme ich an..

    Gibt's denn ein paar nette einfach Licks aus der moll-pentatonik? Bin da irgendwie so unkreativ!

    Habt Dank


    PS_ Ha sich mitlerweile - hab scho nwas gefunden bzw er-funden ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping