Piano Auswahl, Anfänger, Einstieg

  • Ersteller Conkery
  • Erstellt am
C
Conkery
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.20
Registriert
06.08.19
Beiträge
1
Kekse
0
Heyho, ich hoffe ich bin hier richtig um meine Frage zu stellen.
Und zwar geht es darum das ich ein Einsteiger Piano haben möchte, was diese Hammermechanik besitzt.
Nun habe ich keine wirkliche Ahnung was der Unterschied zwischen einer Graded-Hammer-Standard Tastatur und einer normalen Hammermechanik ist.
Ich habe momentan eines von zwei Stage Pianos im Auge, weiß aber nicht welches besser ist.
Von Freunden habe ich sagen gehört das dieses Roland Piano einem echten Klavier am Nächsten kommt, was mich tatsächlich anspricht, ich habe aber keine Ahnung, ob das stimmt.

Roland (Hammermechanik)
https://www.thomann.de/de/roland_fp_10.htm


Yamaha (Graded-Hammer...)
https://www.thomann.de/de/yamaha_p_45_b.htm
 
Eigenschaft
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.552
Kekse
76.157
Hallo und willkommen im Musiker-Board! :)

bei Yamaha heißt die einfachste Hammermechanik "GHS" bzw. "Graded Hammer Standard", das "Graded" steht für Gewichtung.
Das alles bedeutet, dass die Taste durch eine Hammerbeschleunigung den Anschlag eines Pianos nachahmt und dass die Tasten für höhere Töne sich (etwas) leichter anschlagen lassen als die Tasten für die tieferen Töne.

Der Unterschied zwischen deinen beiden Kandidaten ist, dass das Roland FP 10 die in jeder Hinsicht deutlich bessere Tastatur hat und auch der Klang des akustischen Pianos in den Details nicht so "abgespeckt" ist.

Zu Beginn spielt sich die GHS von Yamaha gar nicht schlecht, aber wie @Tobias R. mehrfach hinwies hat man sich da die Gelenkachsen gespart, die Taste ist elastisch und wird beim Spielen einfach "verbogen". Eine Ermüdung des Materials ist da wahrscheinlich und m.E die Erlärung dafür, dass die GHS von erfahrenen Klavierspielern oft negativ beurteilt wird.
Vor Erscheinen des FP 10 war das P-45 die günstigste Möglichkeit, ein akzeptables Einstiegsinstrument zu bekommen, m.E. hat sich dieser Aspekt erledigt.
Ich will aber nicht verschweigen, dass sich die P-45 Besitzer im Board recht zufrieden äußern.

Bei Roland wird auch im FP 10 bereits die PHA-4 Tastatur verbaut, die locker gediegene Mittelklasse-Maßstäbe erfüllt.
Das nächsthöhere und bereits über 3 Jahre alte Modell FP 30 ist seit Erscheinen ein echter Bestseller und es gibt kaum eine Besprechung, die nicht auf die gute PHA-4 Tastatur hinweist.
Der Wiederverkaufswert ist auch sehr gut und wenn Du kannst, dann wärst Du mit diesem Digitalpiano für einige Jahre und auch für fortgeschrittene Verwendungen (MIDI Controller, Bandeinsatz) versorgt.

Noch etwas, Yamaha ist bei Apps ganz klar auf iPhone, iPad ausgerichtet, Roland bedient auch Android umfassend.

Die Entscheidung ist aber immer auch eine Gefühlssache. Du wirst auch als Anfänger nicht umhin kommen, vor dem Instrument einen eigenen Eindruck zu bekommen und der ist wichtig dafür, dass die "Zusammmenarbeit" einen guten Anfang hat.

Wenn das alles nicht weiterhilft: Yamaha hat Blake Angelos, Roland hat Remie Pascua... :D

Gruß Claus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben