Piano Marvel

von meatlove, 12.08.17.

  1. meatlove

    meatlove Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Zuletzt hier:
    30.12.17
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    236
    Erstellt: 12.08.17   #1
    Hallo zusammen,

    beim Stöbern nach Lernsoftware für meinen Sohn bin ich über obige Internet-Lernplattform gestoßen. Ist zwar ein US-Angebot, aber es sieht soweit ich das sehe um einiges besser aus als die eher Fun-ausgerichteten Lernplattformen wie Flowkey und Skoove. Da scheint ein System hinterzustecken, was linear aufgebaut ist. Allerdings ist es auch in Englisch und mein Sohn ist 6 :-)

    Daher meine Frage an Euch : Hat schon jemand Erfahrungen mit Piano Marvel und kann mir seine Erfahrungen mitteilen ?
     
  2. brennbaer

    brennbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.14
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 16.08.17   #2
    Ich bin sicherlich der letzte, der Beurteilen könnte, wie gut und effektiv eine bestimmte Lernmethode ist.
    Ich kannte Piano Marvel bislang nicht. Ich kann also nichts über die Qualität sagen.
    Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass es im englischen Sprachraum weit stärker verbrietet ist, als hierzulande.
    Ich würde deshalb versuchen, mich in englischsprachigen Musikforen zu informieren. Da dürfte das Feedback etwas größer sein.
    In dem Bereich kenne ich z.B. forum.pianoworld.com, laut eigener Aussage "the World's Largest Community of Piano Lovers"
    Habe da auch gleich mal ein paar Threads gefunden, diese aber ehrlich gesagt, nicht weiter gelesen:
    http://forum.pianoworld.com/ubbthreads.php/topics/2539153.html
    http://forum.pianoworld.com/ubbthreads.php/topics/2514642/an-honest-piano-marvel-review.html
    http://forum.pianoworld.com/ubbthreads.php/topics/2581062/anyone-use-piano-marvel.html
    http://forum.pianoworld.com/ubbthreads.php/topics/2293123/thoughts-on-pianomarvel.html
    Vielleicht bringt's Dir etwas...
     
  3. Parfümarie

    Parfümarie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.17
    Zuletzt hier:
    13.11.17
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.11.17   #3
    Hallo ;)
    Hast du mittlerweile eine Lösung gefunden?

    Also ich unterrichte auch Klavier und benutzte seit einiger Zeit sehr gern Piano Marvel in meinem Unterricht. Ich habe mir wie du die andere Software auch angesehen, aber sie entspricht nicht dem, was ich erwarte. Logischer Aufbau, direktes Feedback und auch ehrlich gesagt eine faire Preispolitik (30 Tage risikofrei testen und dann ein immer sofort kündbares Abo haben mich da schon überzeugt).

    Das mit dem Feedback finde ich für die Kids und auch für mich einfach super. So kann man allein zu Hause sehr sinnvoll üben und weiß, ob man richtig lag oder nicht.
    Seit neuestem gibt es diesen "Prepare" Modus, damit kann man ein Stück vorher ohne Zeitdruck üben und sieht gleich, ob man die richtigen Tasten benutzt hat.
    Piano Marvel gibt es jetzt auch verdeutscht. Das EInzählen nicht und mit der Note "H" gleich "B" (englisch) muss man etwas aufpassen. Aber das sollte kein Problem sein. Du musst dein Kind ja auch nicht ganz allein dran setzen, meine Kids zählen das Englische gern gleich mit ein :D
    www.pianomarvel.de
    Da tut sich also was!
    Was benutzt du denn für ein Endgerät? Computer? Laptop? Ich benutze einen Laptop, aber ich glaube auf Ipad umsteigen wäre tatsächlich noch komfortabler...
    Lass mal hören, wie es bei dir weiter geht!

    LG

    Marie
     
  4. Klimperline

    Klimperline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.15
    Zuletzt hier:
    2.01.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.12.17   #4
    Hallo :),
    seit einem Monat lerne ich mit Piano Marvel und bin davon recht angetan. Auch ich habe bereits mit skoove und flowkey intensivere Erfahrungen gesammelt. Leider stellen diese beiden Apps keine Noten zum Ausdruck zur Verfügung. Bei beiden habe ich dies mehrfach angeregt, aber sie wollen oder können nicht, das finde ich sehr schade.

    Nun habe ich mich doch für ein Jahres-Abo bei Piano marvel festgelegt, da ich das Gefühl habe, mit dieser App wirklich etwas zu lernen und dabei ein gewisses - auch ein gutes - Feedback zu bekommen. Den Preis von ca. 88€ finde ich recht günstig. Insgesamt ist es didaktisch gut aufgebaut, dazu sehr musikalisch und ich schätze es vor allem, dass man rhythmisch kontrolliert geschult wird und alle Inhalte auch in PDF zum Ausdruck zur Verfügung stehen. Ich glaube nämlich, dass man am Notenlesen langfristig nicht vorbei kommt, wenn man Klavier spielen möchte. Letztlich geht es mir auch darum, dass ich soweit gebracht werde, mir irgendwann selber Stücke nach x-beliebigen Noten einzustudieren. Das, so glaube ich, kann man mit Piano Marvel am besten lernen. Auch gefällt mir die SASR Prüfung, also den Test zum Notenlesen.

    Die Auswahl der Musikstücke, die man Schritt für Schritt erlernen kann ist groß genug und sowohl für Klassik als auch für andere Genre recht gut. Natürlich alles recht amerikanisch folkloristisch, wobei aber dadurch sicher kein Schaden entsteht. Heute habe ich entdeckt, dass es auch ein Piano Marvel.de gibt, was aber nicht für die vielen Lernvideos gilt, die sind alle in englisch. Nun, ich bin nicht perfekt in Englisch, aber für die meisten Belange in der App und auch den Lernvideos reicht es halbwegs und läßt sich sicher durch diese App auch noch verbessern ;) was ebenfalls nicht schadet.

    Das Lernen mit Piano Marvel macht mir Spass, weil es m.M.n. die Musikalität fördert und auch das Gehör. Die akustische Begleitung der Übungsstücke nervt manchmal ein bisschen, aber damit kann ich leben.

    Ohne ein digitales Piano geht aber bei diesen Apps garnichts. Wer "nur";):D ein normales Klavier/Flügel zuhause hat, ist wohl am besten mit Franz Titschers Kurs "spielend-Klavier-lernen" unterwegs. Dort bleibe ich auch weiterhin angemeldet, die Kurse haben mir sehr geholfen. Die Videos finde ich fantastisch, man kann sie sich auch runterladen, ebenso alle Musikstücke in midi und mp3. Dazu gibt es alles auch in PDF dokumentiert. Er kann "fast" den echten Klavierlehrer ersetzen, wie man sich ihn vorstellt. Nach wie vor hätte ich auch lieber einen solchen, aber in meiner Gegend war ich leider bisher nicht fündig. Dazu hat guter Unterricht auch seinen Preis, wobei ich das durchaus auch absolut o.k. fände.
     
  5. brennbaer

    brennbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.14
    Zuletzt hier:
    19.02.18
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 27.12.17   #5
    Kannst Du nähere Angaben machen, inwiefern es Deiner Meinung nach die Musikalität und vor allem das Gehör fördert?
    Ich hab mir mal das kurze Video, in dem Piano Marvel erläutert wird, angeschaut.
    So wie ich es verstehe, "hört das Programm dem Spiel zu" und zeigt an, wenn man etwas falsch macht.
    Beim Spiel wird man dabei von einem Balken, der über die Noten wandert, geführt.
    Ich kann mich ja täuschen, aber mir scheint diese Herangehensweise das genaue Gegenteil von dem zu sein, was nötig wäre, um Musikalität und Gehör zu schulen. Man lernt dabei doch weder nach Gehör zu spielen, noch einen inneren Puls zu entwickeln.
    Für mich sieht es aus wie eine Art Synthesia, nur dass hier mit Noten statt mit Balken gearbeitet wird.
    Wo bleibt hier die Eigenständigkeit?

    Meine zweite Frage wäre, ob man bei Piano Marvel auch Hinweise und Hilfestellungen sowie Korrekturen zur richtigen Spieltechnik (Hand- und Armhaltung, Körperposition, Grifftechniken, etc.) erhält.
     
  6. meatlove

    meatlove Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Zuletzt hier:
    30.12.17
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    236
    Erstellt: 27.12.17   #6
    Hallo zusammen,

    mich würde interessieren wo es denn das Angebot zu 88,00Euro / Jahr gibt. Ich habe nur eines für 99,00Euro / Jahr oder 12,00Euro / Monat gesehen ;-)
     
  7. Klimperline

    Klimperline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.15
    Zuletzt hier:
    2.01.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.12.17   #7
    Hallo @brennbaer,

    ich freue mich, dass ich Antwort bekommen habe, bin aber augenblicklich gerade im sehr Stress. Morgen früh schreibe ich gerne eine Antwort.

    Hallo @meatlove,

    hier ist meine Antwort ganz kurz: meine Preise kommen dadurch, dass die Angebote in US Dollar sind - in Euro sind es eben ca. 88 + 12 € etwa! ;)

    Einen schönen Abend noch .... Klimperline
     
  8. Klimperline

    Klimperline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.15
    Zuletzt hier:
    2.01.18
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.12.17   #8
    Hallo meatlove,
    hier gibt es eine „deutschsprachige“ Ausgabe von Piano Marvel - https://pianomarvel.de/#preise.

    Allerdings ist bei weitem nicht alles wirklich übersetzt. Weder die herunterladbaren PDF Dateien, noch die Lernvideos, die man sich, wenn man eine Übung öffnet, unterhalb des Titels zur Verfügung stehen und erklären, wie man diese Übung machen sollte. In Englisch ist die Dokumentation wirklich sehr gut.

    Allerdings hätte ich schon Bedenken, einen 6jährigen ohne einen Lehrer oder eine liebe Mutti mit der Software zu konfrontieren, selbst wenn alles in Deutsch wäre. Insgesamt ist der Kurs wirklich sehr leistungsorientiert und ist wohl ohne Lehrer oder eine Begleitperson nicht sehr lustgewinnend für Kinder.

    Allerdings kann man ja auch die kostenlose Version einfach mal ausprobieren, jedenfalls vereinzelte Übungen davon und dabei testen, ob der kleine Mann damit schon klarkommt. Wenn die Mama etwas von Musik versteht, vielleicht sogar Piano spielen kann, ist das sicher ein großer Vorteil.

    Besten Gruß von
    Klimperline
    --- Beiträge zusammengefasst, 30.12.17 ---
    Hallo brennbaer,
    warum ich finde, dass Piano Marvel die Musikalität unterstützt?

    Alle Übungen sind so ausgelegt, dass neben der Kontrolle die richtige Note zu spielen, auch die Notenwerte, Takt und Rhythmus geübt werden müssen. Das wird im Netz nur im Online-Kurs „skoove“ ebenfalls berücksichtigt. Mit Synthesia kann man Marvel garnicht vergleichen. Damit lerne ich zwar, die richtigen Tasten zu drücken, aber nicht, vom Notenblatt zu spielen. ICH möchte ja auch Notenlesen lernen.

    Neben den unzähligen Übungsstücken gibt es auch ein wirklich gutes Gehörtraining, das dem jeweiligen Level und den Tonlagen angepasst ist, die man gerade im Kurs absolviert.

    Bei Marvel kann man Übungsstücke und auch Lieder zunächst ohne jeden Druck im „Prepare-Modus“ vom Notenblatt abspielen, es wird kontrolliert, ob man die richtigen Noten erkannt und gespielt hat. Im „Assess-Modus“ (Beurteilungs-Modus) läuft eine Begleitmusik mit. Da geht ein Balken gnadenlos im Rhythmus voran und man spielt mit. Zunächst in einem langsamen Tempo und in der nächsten Übung im Originaltempo. Dank der Begleitung lernt man von Anfang an, wie dieses Stück sich anhört, bzw. anhören sollte. Man spielt rhythmisch mit, das fördert die Musikalität, macht Spass, man taucht in das Musikstück richtig ein, schwimmt irgendwie mit. Der „innere Puls“, den jeder Mensch in sich hat, wird im Sinne des Musikstückes genutzt, gefördert.

    Da ich Laie bin, kann ich diesen Marvel-Kurs theoretisch nicht ausreichend gut erklären oder beurteilen. Vom Gefühl her, meinen Erfahrungen im Musikunterricht, vor allem hinsichtlich Chorsingen und jahrelangem Ballett kommt Piano Marvel dem, was ich über Musikausbildung bisher gelernt habe, am nächsten.

    Auch glaube ich, dass jeder für sich den richtigen Kurs finden muss. Das richtet sich vor allem nach dem Ziel, das man letztlich erreichen möchte. So sind für mich Kurse, die das „freie Klavierspiel“ zum Ziel haben nicht sehr geeignet. Da ich AUCH Klassik spielen möchte, ist es mir wichtig, die Grundlagen wirklich korrekt zu erlernen. Das scheint mir hier gegeben.
    Im Übrigen kann man bei Piano Marvel einen ganzen Monat lang kostenlos alle Premium Inhalte testen. Das würde ich empfehlen. Das Ganze scheint wirklich seriös zu sein, ich wurde bisher auch nicht von unsinnigen Mails oder dergleichen belästigt. Nach diesem Probemonat habe ich jetzt erst vorsichtig einen bezahlten Monat gebucht. Ich werde in Zukunft hier vielleicht mal eine Zwischenbilanz reinschreiben, bzw. bei einem Abbruch des Kurses berichten, warum ich aufgegeben habe.

    Was die Sitzposition am Klavier angeht, Korrekturen zur richtigen Spieltechnik (Hand- und Armhaltung, Körperposition, Grifftechniken, etc.) wird es wahrscheinlich auch bei Marvel ein entsprechendes Video dafür geben, bzw. eine PDF Datei. Der Kurs ist derart komplex, dass ich noch nicht annähernd überblicken kann, was man alles lernen könnte. Bisher habe mir bisher diese, wie auch ich finde sehr wichtigen Infos, von seriös erscheinenden Kursen im Netz abgeschaut.

    Einen guten Rutsch allerseits wünscht
    Klimperline
     
Die Seite wird geladen...

mapping mapping