Pickups für C# Tuning

T
tLk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.12
Registriert
11.05.09
Beiträge
26
Kekse
0
Hi zusammen,
ich werde am Montag den weiten Weg zum großen T auf mich nehmen um mir ein neues Baby zu holen.
Aufgrund meiner Musikalischen Ausrichtung werde ich die gleich auf C# stimmen lasse (natürlich auch mit entsprechenden dickeren Saiten).

Nun meine Frage an die die Erfahrung haben mit den Down - Tunings,

gibt es eine besondere Empfehlung was die Pick Up`s betrifft?
Meine Logik sagt mir, dass die üblichen Verdächtigen, also die EMG`s Top geeignet dafür sind, da diese den Sound von Natur aus schon ein wenig mehr komprimieren als andere. Dies würde natürlich den tieferen Regionen zu gute kommen um ein "matschen" zu verhindern.

Lieg ich da richtig? Gibt es bessere? Welche alternativen könnt ihr mir für meine spezielle Frage geben? Und warum ist das Wetter momentan wieder so beschissen ?
 
T
tLk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.12
Registriert
11.05.09
Beiträge
26
Kekse
0
Nachtrag:

Was würdet Ihr von ner Gibson Explorer halten für oben genannte Frage?
(also Gibson Ex tiefer stimmen und EMGs rein) ?



Und bitte BITTE B I T T E, keine Religionsdiskussionen ala man macht in ne Gibson kein EMGs rein.
Ich feue mich auf ehrliche und objektive Antworten :D
 
G
Gast98793
Inaktiv
Zuletzt hier
30.06.19
Registriert
21.09.07
Beiträge
2.775
Kekse
2.068
Bei einer guten Gitarre und eben auch gutem Amp und 0.12er Saiten sollte es nicht matschen! Ansonsten ist es - wie immer - auch Geschmackssache was du genau nimmst.
 
A
Azriel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.10.19
Registriert
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
Wenn du einen guten, durchsetzungfähigen PU für Metal suchst, der auch bei tiefen Tunings nicht matscht, dann hol dir von Bare Knuckles den Painkiller.
Ansonsten halt dich an den Post von clone.
 
T
tLk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.12
Registriert
11.05.09
Beiträge
26
Kekse
0
Amp ist für zuhause ein Marshall MG 100 DFX und für den Rest ein Dual Rectifier, also nix allzu schlechtes ;o)
Naja man hört schon immer mal wieder, dass der Sound des öfteren unter dem Down Tuning leidet, sprich matscht.
 
A
Azriel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.10.19
Registriert
22.03.09
Beiträge
15.611
Kekse
111.102
Amp ist für zuhause ein Marshall MG 100 DFX und für den Rest ein Dual Rectifier, also nix allzu schlechtes ;o)
Naja man hört schon immer mal wieder, dass der Sound des öfteren unter dem Down Tuning leidet, sprich matscht.

Das liegt dann an verschiedenen Ursachen.
- zu dünne Saiten (schlabbern)
- Ampeinstellungen nicht abgeglichen (mit den anderen Bandmitgliedern)
- Gitarren wildern jetzt in den Frequenzen vom Bass
- Band spielt nicht tight
- und ja vielleicht auch an den nicht geeigneten PUs, aber wahrscheinlich eher etwas von den oberen...
 
T
tLk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.12
Registriert
11.05.09
Beiträge
26
Kekse
0
Zusammengefasst kann man also sagen, das es jeder Pick Up der mir für das Standard taugt, auch für das Down Tuning taugen wird !?
Also evtl. auch der Gibson 500T der standesgemäß in der Explorer am Steg drin ist (wobei ich den noch nicht an getestet habe, was aber am Montag nach geholt wird) ?
 
MOB
MOB
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.01.17
Registriert
24.04.09
Beiträge
2.947
Kekse
18.956
Ort
Stuttgart
n'morgen :gutenmorgen:

hab selbst eine gibson sg all american mit einem 500T. vor ein paar monaten habe ich damit kurz in einer band gespielt, die auf drop C stimmt. hat wunderbar funktioniert. ob es matscht oder nicht lag eher an der ampeinstellung. wenig bass und gain, viel mitten und höhen.

was mich gestört hat war die kurze mensur der sg. für die e saite ließ sich die oktavreinheit nicht genau einstellen, da der regelweg nicht mehr gereicht hat (auch mit umgedrehtem reiter), und selbst eine 060er e saite war mir noch zu schlabbrig, aber das ist ansichtssache.

wenn ich persönlich nach einer gitarre für extreme downtunungs suchen würde, wäre die kurze mensur bei gibson ein absolutes k.o. kriterium für mich. wenn dann nur gitarren mit langer "fendermensur" oder eine, die vom hersteller aus schon für tiefe tunings ausgelegt ist. z.b. durch einen extralangen regelweg der saitenreiter für die oktavreinheit oder durch eine von vorne herein leicht nach "hinten" versetzten brücke, wie es der hersteller Caparsion z.b. anbietet. überlegen könnte man sich auch eine 7saitige gitarre oder gleich eine bariton...

gruß

edit und ps: ich meine (!), daß es tune o matics auch mit längerem regelweg zum austauschen gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
mnemo
mnemo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
5.397
Kekse
9.354
Ort
Berlin
Alumitones von Lace, sind matschlos. Sicherlich spielt auch der Amp ne sehr große Rolle und die Gitarre selbst, aber rein von den Tonabnehmern her, sind diese die wohl klarsten Tonabnehmer, die ich gehört habe.
 
T
tLk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.12
Registriert
11.05.09
Beiträge
26
Kekse
0
Ja das Thema Mensur... hab mir auch schon überlegt ob das ein Problem bei der Gibson werden könnte.
Ich glaube halt nicht das es bei Th. eine zum ausprobieren gibt die tiefer gestimmt ist.

@MOB:
7 Saiter hab ich mir auch schon übelegt, aber irgendwie trau ich mich da nicht richtig ran.
Muss erst mal mit 6 klar kommen :D
Nein mal im ernst, irgendwie schreckt mich das ab keine Ahnung warum.
Aber auch das werde ich mir morgen mal geben. Gibts ja auch en Explorer.
 
G
Gast98793
Inaktiv
Zuletzt hier
30.06.19
Registriert
21.09.07
Beiträge
2.775
Kekse
2.068
Ich glaube halt nicht das es bei Th. eine zum ausprobieren gibt die tiefer gestimmt ist.


Wie wäre es denn, wenn DU sie beim Antesten tiefer stimmst? Irgendwie klingt dieser Punkt nun schon mehrfach wie ein Problem... . :)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben