Piezo Pickup einbauen bei älterer Fender-Steelstring mit Metallbrücke

von jazz gitarre, 03.05.16.

  1. jazz gitarre

    jazz gitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.12
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.16   #1
    Hallo,

    ich möchte einen Piezo Pickup bei einer alten Fender Westerngitarre einbauen.
    Das Problem ist, dass die Brücke einen Metalleinsatz für den Sattel hat. Gehört nun der Piezo unter den Metalleinsatz oder unter den Steg auf den Metalleinsatz ?
    Wenn der Pickup unter den Steg und auf den Metallsattel gehört muss ich ihn dann ein Stück abschneiden oder knicken ?

    Vielen Dank und Viele Grüße
     

    Anhänge:

    • pu1.jpg
      pu1.jpg
      Dateigröße:
      105,3 KB
      Aufrufe:
      161
    • pu2.jpg
      pu2.jpg
      Dateigröße:
      124,8 KB
      Aufrufe:
      169
  2. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    2.767
    Zustimmungen:
    934
    Kekse:
    20.354
    Erstellt: 03.05.16   #2
    Sind das echte Schrauben oder nur Attrappen?
     
  3. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 03.05.16   #3
    Der Piezo gehört direkt unter den Steg auf dem Metall.

    Ich würde es erstmal mit vorsichtigem Knicken versuchen und ausprobieren...

    Wahrscheinlich must Du mit den Schrauben die Saitenlage etwas tiefer stellen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    57.721
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.965
    Kekse:
    223.738
    Erstellt: 03.05.16   #4
    Das ist die gleiche Konstruktion wie bei den alten Framus-Gitarren der Texan-Serie.
    Imho hat auch Gibson diese nicht gerade klangfördernde Methode verwendet.

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. jazz gitarre

    jazz gitarre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.12
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.16   #5
    Ja es sind echte Schrauben um die Saitenlage zu regulieren. Ok. Vielen Dank für die Antworten! ;)

    Ich versuche es mal den Piezo unter den Steg zu bekommen, wobei ich dann theoretisch noch ein Loch durch die Metallkonstruktion bohren müsste :bad: hmm alles sehr umständlich. Die Schrauben müssten auch entfernt werden...

    Oder währe es Schlauer beim Gitarrenbauer die Brücke austauschen zu lassen, so wie bei heutigen Gitarren ? Dann wäre keine Metallkonstruktion mehr da und der Steg direkt auf dem Holz...
    Vg
     
  6. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    57.721
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.965
    Kekse:
    223.738
    Erstellt: 03.05.16   #6
    Das Problem wird sein, dass der Steg durch die beiden Schrauben nicht auf dem Piezo aufliegen kann ... dadurch hast du keine gute Übertragung.

    Eine Lösung wäre (für mich) den Piezo mit Unterlegstreifen so aufzufüttern, dass die Schrauben des Stegs überflüssig sind und er ganz auf dem Piezo aufliegen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 03.05.16   #7
    Kannst du mal ein Foto von dem Steg ohne die Metall-Brücke machen?
    Ich kann das so schlecht erkennen...

    Vielleicht klingt es auch schon gut, wenn Du die Schrauben weglässt, den Piezo unter die Metall-Brücke, direkter Kontakt zum Holz und Brücke aufliegend, oder und wie Peter schon schrieb mit Unterlegstreifen arbeiten, falls Saitenlage zu niedrig...

    Wenn das alles zu knifflig wird, würde ich lieber zum Gitarrenbauer gehen. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.524
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 03.05.16   #8
    Zugunsten der Höhenverstellung haben die doch sicher etwas "Luft" gelassen und so ein Steg sitzt nicht so stramm drin wie üblich.
    Wahrscheinlich stellen die Schrauben nicht nur die Höhe des Stegs ein, sondern fixieren ihn auch etwas.
    Ganz ohne Schrauben wackelt das Ding dann nach vorn und hinten - oder?

    Wäre es nicht die beste Methode, einen ausreichend breiten Steg zu suchen, anpassen, Piezo drunter und den alten Schraubsteg in Müll?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    57.721
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.965
    Kekse:
    223.738
    Erstellt: 03.05.16   #9
    Wenn ich von meiner alten Framus ausgehe, dann sind die Schrauben ausschliesslich für die Höhenverstellung, zumal sie ja nicht in Gewinden sondern direkt auf
    der Decke aufsitzen. Ohne Schrauben ist die Stegeinlage ebenso stabil wie mit, nur die Höheneinstellung fehlt.

    Aber: das gilt für meine Framus, wie es bei der Fender ist, kann ich nicht sagen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. jazz gitarre

    jazz gitarre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.12
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.05.16   #10
    ja das ist richtig. So ist es auch bei Fender !
    Die schrauben sind bei mir schon so weit herausgedreht, dass die Stegeinlage quasi schon auf der Holzdecke aufliegt. So mit könnte ich die Schrauben theoretisch weglassen, wenn ich den Steg neu anpasse und eventuell von der Einlage etwas wegschleife, da ja der Piezo dem Steg zusätzliche Höhe gibt.
    Dann säße der Piezo unter dem Knochen auf dem Metal... Das war doch auch euer Vorschlag Oder ?

    Ja Alternativ könnte ich einen sehr breiten Knochen anfertigen lassen der die Einlage ersetzt. Müsste ich mal ausprobieren und den Sound vergleichen...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.661
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 03.05.16   #11
    Die einzig richtige Antwort.
     
  12. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.688
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.962
    Kekse:
    57.115
    Erstellt: 03.05.16   #12
    Du kannst ja auch ein Ovation-Replacement-Piezosteg einbauen. Der wird vom Sound her besser sein, wie diese Piezo-Schnur:
     
Die Seite wird geladen...

mapping