Pinbelegung: Klinke-XLR: brücke?

von niethitwo, 10.01.06.

  1. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 10.01.06   #1
    Hi!

    ich brauch kabel:

    TRS- XLR.

    sollen aus diversen ausgängen des mischpullt (klinke mal TS mal TRS) in eingänge von geräten (XLR) verwendet werden, bzw. aus ausgängen von geräten (xlr) in eingänge vom pult (klinke mal TS mal TRS)

    jetzt frag ich mich wie ich das belegen soll, dachte einfach:

    PIN1: S
    PIN2: R
    Pin3: T

    jetzt hab ich heir ne zeichnung, da steht, dass ich noch zwischen T und S ne Brücke löten soll.

    auf ner anderen grafik steht, dass ich keine machen soll.

    das kabel soll mal an assymetrische klinkebuchsen, mal an symmetrische.

    ist die brücke dazu da, falls die Massenabgriffe der TS-Buchse genau dort liegen, wo bei TRS-Steckern der Ring liegt, trotzdem die Masse zu erhalten?

    dann müsst ich die ja hinmachen.

    und theoretisch ermitteln bei symmetrischer signalführung die geräte das Massepotenzial ja anhand der gegenphase, oder machen die das auch über masse? sonst stimmt ja meine masse bei symmetrischer signalführung nicht mehr :(


    was soll ich jetzt machen, brücke ja oder nein?
     
  2. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 11.01.06   #2
    Das würde ich auch so machen. Keine Brücke zwischen Pin1 und 3, wenn du das Kabel für symetrische Signalführung benutzen willst.
    Bei Klinke habe auch schon Buchsen gesehen, bei denen der Kontakt ziemlich genau zwischen Ring und Schaft lag, aber das ist lange her.
    Bei unsymetrischer Signalführung klappt es auf jeden Fall auch wenn du keine Brücke lötest. Solltest du dann Brummprobleme haben (unwahrscheinlich), lötest du einfach ein zweites Adapterkabel oder baust in den Stecker einen Schalter ein, der bei Bedarf die Sache brückt. (Achtung: aufsehenerregend aber uncool ;) )
     
  3. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.926
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 11.01.06   #3
    Lass die Brücke weg.

    Und wenn du dann noch etwas anders belegst, nämlich
    Pin1 = S
    Pin2 = T
    Pin3 = R
    dann hast du auch ein Standardkonformes Kabel.

    Mit deiner Belegung funktioniert es zwar auch, aber dann hast du eine Verpolung drin ;)

    Jens
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 11.01.06   #4
    In dem Zusammenhang möchte ich mal ne Frage fragen (;) )

    Erstmal .Jens Antwort "erweiternd":

    Pin1 = S = GND
    Pin2 = T = hot
    Pin3 = R = cold

    ich habe mal läuten hören, die Amis (Amps) hätten eine andere Belegung, nämlich Pin2= cold und Pin3=hot.

    Ist da was dran?
     
  5. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 11.01.06   #5
    Sorry, Jens hat natürlich Recht. :o
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 11.01.06   #6
    Ich hatte mal ein Mischpult (Samick), da war es so. Mainout mit vertauschter Belegung.
     
  7. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.926
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 11.01.06   #7
    Zumindest war das zeitweise so. Nach allem, was ich so von aktuellen Geräten lese, hat sich die "europäische" Lesart durchgesetzt.

    Das ist aber in der Regel auch nicht schlimm, denn Vertauschung von Pin 2 und 3 bewirkt nur eine Umpolung des Signals. Das ist nur relevant, wenn das ganze relativ zu einem anderen Kanal auftritt.
    Hat man jetzt eine "amerikanische Endstufe", sind ja beide Kanäle verpolt. Dito alle Kanäle bei einem Mischpult.

    Das Kabel sollte man trotzdem nach meinem Vorschlag löten, weil es andersrum vom Kabel abhängt, ob der betreffende Kanal jetzt gegenüber den anderen verpolt ist oder nicht. Bei meiner Variante (und einer angenommenen "Ami-Belegung" des Pultes sind ALLE Kanäle verpolt (und werden am Summenausgang wieder verpolt, liegen also wieder "richtigrum" vor). ;)

    Jens
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 11.01.06   #8
    Durchaus, so sind z.B. bei den QSC USA Amps die symmetrischen Jack-Ins folgendermaßen belegt:
    TIP: COLD
    RING: HOT
    SHAFT: GROUND
     
  9. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 11.01.06   #9
    Leuchtet ein - Danke!
     
  10. niethitwo

    niethitwo Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 11.01.06   #10
    soweit ich weiß, gibt es nur noch die amerikanische belegung, da sie sich auch hier durchgesetzt hätte? naja, wars halt die europ. is ja egal, ich nehm eh nix mit 2 mics ab (außer mal klavier), dann spielts ja auch keine rolle. aber einen phasenumschalter hätt ich sonst nicht, wär net so :-/


    ok, dann löt ichs wie's jens gesagt hat...wird schons chiefgehen, man kanns ja zur not umlöten :great:
     
  11. Maskapone

    Maskapone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    29.12.15
    Beiträge:
    397
    Ort:
    Otterstedt
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    891
    Erstellt: 08.01.08   #11
    Bin jetzt nicht so der Löter aber:
    Ich brauch 2 Adapter - Monoklinke auf XLR (Ausm Tratboard stereo raus und ins Audiointerface stereo rein.
    Jetzt die Frage: wenn ich jeweils nur einen "Kanal" (oder Pin) vom XLR belege, ist das dann egal welchen ich nehme ?

    Müsste eigentlich oder? Die XLR-Buchs nimmt ja von beiden ab oder?
     
  12. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 08.01.08   #12
    Nein, das geht so gar nicht. Bzw, es könnte vielleicht sogar gehen, ist aber schlecht.
    €: Nein, geht wirklich nicht. Du bekommst zwar beide Signale ins Pult, aber es kann sein, dass du da Probleme mit der Phase bekommst - und selbst wenn nicht, die Signale liegen trotzdem auf nem Mono-Kanal. Damit ist stero also wieder hin...
    Nimm lieber so was. Wenn's unbedingt XLR sein muss oder eine weitere Strecke bis zum Pult ist, muss dann noch 'ne Stereo-DI-Box dazwischen (oder 2 ein-kanalige eben).

    MfG, livebox
     
  13. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.268
    Zustimmungen:
    3.418
    Kekse:
    105.558
    Erstellt: 09.01.08   #13
    Hallo Maskapone,

    siehe hier: https://www.musiker-board.de/vb/selbstbau/251220-xlr-male-6-3mm-klinkenbuchse-frage.html

    Gruß,
    Wil Riker
     
Die Seite wird geladen...

mapping