Plektronhaltung

von Circle Zap, 06.12.07.

  1. Circle Zap

    Circle Zap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 06.12.07   #1
    Habe ein echtes Problem!
    Ich will mein gesammtes Gitarrenspiel optimieren! Habe große Probleme mit der rechten Hand mit der Plektronhaltung.
    Habe bei Auftritten immer die "falsche" annormale Haltung durch Kraft wieder wettgemacht.
    Pinches und Harmonics gehen wie ich rausgefunden habe in der Standardpleckhaltung einfacher.

    3 Probleme: Erstens weiß nicht genau wie ich das Plektron halten muss (nur in etwa wie auf Bild zu sehen
    Zweitens Plectron rutscht schnell nach rechts weg!
    Das Problem hatte ich vorher nicht!
    Drittens: Habe Schmerzen am Rand des Nagels des Zeigefingers! Liegt wahrscheinlich dran, dass meine Haltung noch nicht ganz richtig ist

    Eins hab ich schon im Lehrvideo gesehen und das will ich aufjedenfall mit einfließen lassen: Der Teil des Plectrons der nach vorne rausguckt soll 3 Millimeter rausgucken, damit die PInches leichter gehen!

    Sonst habe ich Haltungstechnisch von nichts eine Ahnung!

    Hier die Bilder:
    Bild 1 zeigt in etwa, wie ich glaube kreifen zu müssen
    Bild 2 zeigt wie ich das Pick bisher gehalten habe
    Bild 3 zeigt wie mir das Plektron leicht nach rechts wegruscht
     

    Anhänge:

  2. Pete19

    Pete19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 06.12.07   #2
    Forme mal mit deinem rechten Daumen und Zeigefinger ein O (rund!). Dann legst du den Daumen auf die Fingerkuppe des Zeigefingers ohne die Position des Zeigefingers zu verändern. Dazwischen muss das Plek.

    Wahrscheinlich kommen die Schmerzen daher, dass du den Zeigefinger ja immer ziemlich eingerollt hattest. Kann ersten sein, dass du damit an den Saiten entlangschrammst oder das Gewebe immer unter Spannung ist und deswegen schmerzt. Aber ehrlich gesagt keine Ahnung ;) Wird schon weggehen

    Wegrutschen müsste erstens mit neuer Haltung weniger passiern, kann aber auch andere Ursachen haben.
    Vielleicht hast du schwitzige Hände, dann solltest du dir Pleks holen, die Grip haben (Ibanez hat da sehr gute, aber teure).
    Vielleicht tauchst du auch zuviel in die Saiten ein, weswegen das Plek zu viel Widerstand zu bewältigen hat und deswegen hängen bleibt und verrutscht.
    Vielleicht wendest du auch im falschen Augenblick zuviel bzw. zu wenig Kraft an, um das Plek zu halten. Das wird schon vergehen - das lernt man nach einiger Zeit.
     
  3. JohannaVonO

    JohannaVonO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 06.12.07   #3
    Was das wegrutschen angeht: Wie schon gesagt, entweder ein Plek mit Grip verwenden oder du nimmst ein plek ohne Grip, dafür aber ein Cuttermesser und ritzt den oberen Teil des Plek etwas ein. Mach ich auch und funktioniert meiner Meinung nach echt gut.

    Und wegen den Schmerzen: Manchmal liegt es auch daran, dass man zu verkrampft ist oder zu viel Kraft anwendet. So wars bei mir zumindest
     
Die Seite wird geladen...

mapping