POD vs. Tonelab

von BAZ, 05.10.04.

  1. BAZ

    BAZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    128
    Erstellt: 05.10.04   #1
    Hi!

    Also ich hatte ja vor ein paar Tagen schonmal einen Thread erstellt, der dann auf ominöse Weise verschwunden war, in dem ich gefragt habe, ob es denn empfehlenswert ist, ein pod bzw einen anderen modeller mit einer Endstufe + Box zu versehen (ob nun röhren oder nicht) und das dann als amp zu benutzen, da ich flexibel sein möchte und auch nicht immer laut genug spielen kann um nen Röhrenamp auszunutzen!
    Nun stellt sich die Frage:

    soll ich lieber ein Pod XT nehmen (bekomm ich für so 250) oder ein Vox Tonelab (wär ca. 100€ teuerer)?

    kann man das Tonelab wie das Pod auch mit jedem xbeliebigen Midi Treter schalten?

    Hat jemand von euch mal ein Pod/Tonelab mit Endstufe und Box gehört und kann mir sagen ob es einem Amp ebenbürtig ist (natürlich auch nur in der Preisklasse-->700€)?

    Vielen Dank schonmal

    BAZ
     
  2. MikeZ

    MikeZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 05.10.04   #2
    Ich kann nur von dem PodXT berichten, Tonelab habe ich nur mal eben angespielt.

    Über die Soundqualität kannst du ja genug lesen, einfach geil. Dynamisch, richtig schön röhrig und super flexibel :) Ob jetzt die Röhre im Tonelab den Sound groß verbessert, sei mal dahingestellt...

    Aber der POD XT hat einen ganz entscheidenden Vorteil - du kannst später für je 50 $ die Packs mit noch mehr Amp Modellen dazukaufen, (Metal-Amp, Mehr Effekte und noch irgendwas :D) oder eben den POD XT mit den regelmäßigen Updates von Line 6 ständig verbessern - eben erst habe ich ein paar neue Cabs und Amps bekommen, sowie einen verdoppelten Patch-Speicher :)

    Ich bin sehr, sehr zufrieden mit dem POD XT, für mich ersetzt er einen Amp vollkommen!
     
  3. BAZ

    BAZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    128
    Erstellt: 05.10.04   #3
    Hi!
    Danke schonmal für die Antwort!

    Spielst du das Pod über Anlage oder hast du Box und Enstufe?

    Hat nicht mal jemand das Tonelab mit dem Pod verglichen, oder das Tonelab mit ner Endstufe gespielt?
    Was halten die andren denn von der Idee n Pod zu nehmen und nen Amp draus zu machen?

    Danke
     
  4. MikeZ

    MikeZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 05.10.04   #4
    Über Anlage/PA :(
     
  5. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 05.10.04   #5
    ich kann nur empfehlen: Tonelab + Röhrenendstufe! :great: meiner meinung nach dem ottonormalröhrenamp ;) auf jeden fall ebenbürtig.
    Zum Vergleich mit anderen amps: also den Line6 Spider II halfstack von meinem kollegen bums ich locker weg :D in punkto durchsetzungsfähigkeit und sound hat der da keine chance. allerdings könnte er zwar meine 60 röhrenwatt mit seinen 150 transenwatt übertönen, aber ob das klingt? ich wills aber auch gar nicht wissen, meine armen ohren...60 watt röhre reichen in jedem fall.
    zum vergleich mit dem pod kann ich nix sagen, hab nur einmal ganz kurz das pod 2 angespielt, mich aber nicht richtig damit beschäftigt.
     
  6. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 05.10.04   #6
    Hallo,

    ich hatte damals beide aus dem Musikgeschäft mitgenommen und über eine Valvestate Endstufe an eine Marshall 4x12er laufen lassen. Das Tonelab hat eindeutig bei mir gewonnen. Als ich dann gehört habe, dass bald das Tonelab SE heraukommt, habe ich noch ein paar Tage gewartet und genau dieses Teil gekauft. Danach konnte ich dann ruhigen Gewissens meinen Mesa Boogie Amp verkaufen.

    Spiele damit seit ca einem halben Jahr im Proberaum und Live damit. Soundprobleme habe ich seitdem keine mehr. Nehme das Tonelab SE auch mit nach Hause und spiele über den PC damit. Kann das Tonelab also empfehlen.

    Aber vielleicht gefällt Dir der Pod XT besser. Spiel doch beide an.

    Gruß, Hoschi
     
  7. BAZ

    BAZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    128
    Erstellt: 05.10.04   #7
    Werd ich auf jeden Fall auch noch tun, aber ich würde jetzt im Vorraus schonmal die Kritikpunkte wissen, auf die ich achten sollte bzw. die euch so auffallen! Danke dir schonmal!

    PS: Was waren denn die Hauptvorteile des Tonelab?

    THX
     
  8. blueblues

    blueblues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.15
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Ditzingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 05.10.04   #8
    in der neuen guitar ist der neue "pod-xt live" als neuheit vorgestellt wurden. das soll der pod-xt 2.0 als multieffekt sein. ein testbericht war nicht dabei, aber die kurze beschreibung verspricht sehr viel. bin mal gespannt, wann das teil in die läden kommt.
     
  9. Holger Gast

    Holger Gast Produktspezialist LAG-Guitars

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    31.07.08
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 06.10.04   #9
    Erstmal ne Antwort auf Deine Midi-Frage:
    Ja, das ToneLab kann mit jedem x-beliebigen Midi-Gerät bedient werden. Habe auch nur ne Rolls-Leiste die alles abruft.

    Dann mal zum Sound:
    Ich habe das ToneLab und das PODxt über ne Boogie 2:90 und die Stereo-Endstufe von Marshall (wie auch immer die heißt) ausgiebih getestet und live gespielt. Das ToneLab hat in Sachen Dynamik und Spielgefühl gewonnen. Der Sound aller Amps ist richtig geilo.
    Das xt klang auch gut, hat aber aufgrund der fehlenden Dynamik und der nicht so starken "Präsenz" verloren.
    Trotzdem beides gute Geräte, der Gesschmack zählt jedoch! Also selber testen! ....aber das ToneLab wird dich sicher wegblasen!!

    Achte beim Test auf genau die genannten Dinge. Es empfiehlt sich also mal mit dem Volumenregler der Kalmpfe zu spielen, die Finger mal zu nutzen und vor allem mal mit ner Band zusammen testen. Bei all dem kommen die Stärken und Schwächen der Geräte zum Vorschein.
     
  10. BAZ

    BAZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    128
    Erstellt: 06.10.04   #10
    Hi!

    Danke nochmal für die vielen Antworten!
    Pod Jünger scheints hier ja fast keine zu geben, oder spielt auch einer ein POD mit Endstufe??

    BAZ
     
  11. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 06.10.04   #11
    Also ich bin überzeugter PODJünger, aber hab auch noch nie das Tonelab probiert (weils für Metal nicht geeignet sein soll).

    Weiß jemand, warum der Pod XT Live wesentlich weniger kostet als der normale Pod XT?
     
  12. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 06.10.04   #12
    Kurz und knapp: JA

    Tonelab-Ampsim + Marshall Endstufe + 4x12

    im direkten Vergleich mit

    Marshall Vor- und Endstufe + 4x12

    = ick hör keen Unterschied nüscht
     
  13. MikeZ

    MikeZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 06.10.04   #13
    Tut's doch gar nicht (POD XT 350?, POD XT LIVE 500?)
     
  14. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 06.10.04   #14
    Hm, sorry, habs mit dem XT Pro verglichen...
     
  15. tricki

    tricki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 06.10.04   #15
    Wie groß ist eigentliche der Unterschied zwischen POD bzw. Tonelab zum AX1500G?
     
  16. BAZ

    BAZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    128
    Erstellt: 07.10.04   #16
    HI!

    Also ich hab sowohl das POD Xt als auch das Tonelab SE heut mal an ner Mesa Endstufe (50:50) und ner Mesa Box getestet und ich kann nur sagen : Holla die Waldfee, da hat das Tonelab dem Pod aber ganz schön in den Allerwertesten getreten! Das Ding ist super dynamisch und rockt wie die sau, ist halt auch super flexibel, weshalb man ein bissl eingewöhngszeit braucht, aber dann......
    Das Pod dagegen klang sehr steril, wobei ich es einfacher zu bedienen fand!
    Nur so ne Info meinerseits

    THX

    BAZ
     
  17. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 07.10.04   #17
    Ja, so ging es mir damals auch. Allerdings muss ich zugeben, dass mir der POD zuhause am PC damals besser gefallen hat als das Tonelab.

    Aber Live ist mir nunmal wichtiger.

    Gruß, Hoschi
     
  18. MikeZ

    MikeZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 07.10.04   #18
    Ich weiss ja nicht wo du das Teil getestet hast, aber war auch die neue Firmware drauf? Denn gerade da macht die IMHO schon noch ein Unterschied!
     
  19. BAZ

    BAZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    128
    Erstellt: 08.10.04   #19
    Hab das als Pod XT Pro im Musicstore Koeln getestet! Ich will jetzt damit auch nicht sagen, dass das Pod scheiße klang, an der Röhrenendstufe konnte jeder andere Transenamp im Vergleich einpacken, aber nur mit dem Tonelab als Konkurrenten hat mir letzteres besser gefallen! kA was da für ne Firmware drauf war, sry

    BAZ
     
  20. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 08.10.04   #20
    wieso soll ich erst updaten oder für 50$ noch mehr amps dazukaufen wenn ich im tonelabs chon alles mit nem geilen, superflexiblen klang hab?? :confused: :confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping