Pod vs. V-Amp

von DoA, 24.12.03.

  1. DoA

    DoA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.03
    Zuletzt hier:
    20.09.06
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 24.12.03   #1
    Hi

    Bisher hab ich ein Korg AX100G und bin am ueberlegen das durch mein Weihnachtsgeld (300Euro) durch ein neues Multieffektgeraet zu ersetzen.
    Was haltet ihr von einem POD oder V-Amp?
    Ich denke Pod ist besser aber welches genau? XT oder 2? :rolleyes:
    Wo sind die Unterschiede? :?:
     
  2. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 25.12.03   #2
    Hi,

    also die Baureihenfolge bei Line 6 ist:
    Pod
    Pod 2
    Pod XT

    So würde ich auch die Qualität einschätzen. Also Pod XT das vermeidlich beste Modell. Habe jetzt aber aus Deiner Frage nicht verstehen können, was Du genau willst. Der PodXt wie auch der Vamp von Behringer haben zwar alle die gängisten Effekte an Bord, sind aber von Natur aus keine Multi-FX Geräte. Es sind ja in erste Linie Modeller, die mit ein paar Effekten gespickt sind. Du kannst die Effekte natürlich benutzen, allerdings ist die Qualität nicht sooo gut, weil die Entwickler ihr Augenmerk mehr auf das "modeln" von bekannten Amps gelegt haben.

    Suchst Du also ein Modelling Gerät oder wirklich ein Effektgerät ?

    Ansonsten ist der Pod XT schon das Beste, was Du in dem Sektor bekommst. Viele in diesem Forum werden jetzt sicherlich aufschreien und den Vamp als den besseren sehen, aber diese Diskussion wurde schon 100mal geführt. Asserdem bedeutet das auch nicht, dass der Vamp schlecht ist, im Gegenteil: Der Vamp ist auch sehr gut, kostet weniger als die Hälfte nd ist dadurch besonders attraktiv. Der PodXt ist halt in allen Bereichen nochmal einen Tick besser.

    Gruß, Hoschi
     
  3. Xell2k

    Xell2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    18.10.10
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Wernberg, Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.03   #3
    hm, wie sieht es aus wenn man den älteren POD Pro (rack version des Pod 2) mit dem V-Amp2 Pro vergleicht?

    der POD pro sollte jetzt auch nicht mehr so viel kosten....
     
  4. Julien

    Julien Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    7.02.05
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.03   #4
    für 300€ bekommst aber "nur" den Pod2
     
  5. drbasss

    drbasss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    28.09.11
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Tönisheide
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.03   #5
    Zum Pod pro kann ich nix sagen.
    Aber der V-amp lohnt sich IMO nicht.
    Ich hab den im Laden ausgibig getestet und bin zum Schluss gekommen dass ich mir lieber über Jahrzente ne gescheite Effektkette aufbau (Marshall Superwibe hab ich schon :) ).
    Der V-Amp rauscht auch im clean, die Ampmodels sind ok für 150 €, ich find aber die Zerre von meinem Transenamp klingt besser.
    Die Effekte fand ich einfach nur schlecht.
    Bevor du dir nen Multifx hols, hör dir mal zum vergleich mal nen paar Pedale von Boss Marshall, Ibanez etc... an. (wirst den unterschied hören)
     
  6. DoA

    DoA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.03
    Zuletzt hier:
    20.09.06
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 25.12.03   #6
    Naja... bisher hab ich halt mein Korg AX 100g bin damit aber nicht so zufrieden... das wollte ich verkaufen und dann ein neues Multieffektgeraet kaufen. Eigentlich hab ichs ja auf ein Line6 abgesehen weils da die Settings im Internet von verschiedenen Bands gibt (Tool z.B.)
    Hat vielleicht jemand ne bessere Idee?
     
  7. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 26.12.03   #7
    Hallo DoA,

    ich weiß leider immer noch nicht, was Du willst.

    Multi-Effekt oder Modelling Preamp ?

    Der Vamp 2 reicht für zu Hause vollkommen aus. Probe und Gigs sind damit kaum möglich. Mit dem PodXt allerdings auch nicht.
    Damit meine ich nicht technisch, aber ohne Röhre setzt sich so ein Amp schlecht durch und wenn Du in einer Band noch einen zweiten Gitarristen hast, der einen Röhrenverstärker hat, pustet der Dich um.

    Die Geräte sind dafür entwickelt worden im Studio, am PC oder an der Stereoanlage betrieben zu werden.
    Das machen alle Geräte ihr Preisniveau entsprechend hervorragend.

    Was stört Dich denn an Deinem Gerät ?
    Generell Sounds ?

    Ich habe hier dem Vamp2 neben mir stehen. Wenn Du sagst, was für einen Sound Du suchst, kann ich ja mal ein paar Aufnahmen machen und die als MP3 hinterlegen.

    Gruß, Hoschi
     
  8. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.03   #8
    lass dir am besten nen pod und n gutes multi fx zuschicken und sende alles zurück was dir net gefällt. multi fx sollteste bei korg (ax 1500g) oder zoom gucken...noch besser wäre es natürlich, die dinger im laden zu testen ;-)
     
  9. DoA

    DoA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.03
    Zuletzt hier:
    20.09.06
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 26.12.03   #9
    also eigentlich gehts mir eher um multi fx :)
    die sounds generell liegen mir beim ax 100g nicht so
    koenntest du mal ein distortionkanal aufnehmen?
     
  10. Xell2k

    Xell2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    18.10.10
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Wernberg, Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.03   #10
    und wenn ich nen POD pro (rack version) mit meiner peavey 100watt röhrenendstufe verbinde? krieg ich dann auch gute live sounds raus?

    und nochmal die frage: wie gut is der ältere POD 2 Pro (rack) im vergleich zum V-Amp2 Pro (rack) ?
     
  11. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.03   #11
    doa: ich hab kein ax 1500g, durfte es aber schonmal spielen ;-)
    ich rate dir es selber zu testen da ne fette oder warme zerre subjektiv ist...

    xell2k: ich würde den pod nehmen ohne ihn gehört zu haben...hab aber mal nen line 6 combo gehört, den hab ich besser in erinnerung als den vamp. den vamp konnt ich jedoch leider nur mit kopfhörern spielen...
     
  12. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 28.12.03   #12
    Mahlzeit.

    Ich habe mal was mit distortion aufgenommen.
    Bishen Clean ist auch drinne.

    Hier ein Lnk zum MP3 - File

    http://www.rock-cover.de/bilder/Knocking_on_heavens_door.MP3

    Gruß, Hoschi
     
  13. Galend

    Galend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    342
    Ort:
    Golwisch
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    467
    Erstellt: 28.12.03   #13
    ähm ja was soll ich sagen ich bintotal Baff

    heir wird geredet die effekte des Pod xt sidn schelcht haha sie sind auf Niveau eines G-major und mit einem krog-teil hat man garantiert keine Besseren effekte an Bord wer das behauptet is wirklich arm dran (vo Gehör her und so ne +gggg+)

    Naja PodXT... sind halt meist als modler ausgeschrieben doch es wurde garantiert nicht an der entwicklung der effekte gespart.

    Naja was ich damit sagen will: sich nen pod holen und bei dem nur das modling verwenden und dann ein korg-fx davorzuhängen ist soundtechnisch ziemlicher schwachsinn..

    Also ich kann den Pod XT nur empfehlen er is vom Spound her einiges besser als ein alter Pod und ist einiges live-tauglicher als ein V-amp

    Gruß Galend
     
  14. Don.Philippe

    Don.Philippe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 28.12.03   #14
    also ich mag weder P.O.D. noch Vampire ;) (klon gefrüstückt ;)

    ich denke pod is doch ne ecke besser als der v-amp, da der ja eher ne günstigere kopie vom pod is. aber viel werden die sich nich nehmen...
     
  15. magge

    magge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 28.12.03   #15
    immer sagen alle, man könne mit dem v-amp od. pod keine gigs spielen...absoluter HUMBUG ... umschalten von clean auf OD, effektwechsel funktioniert alles reibungslos ohne umschaltzeiten...amp models haben ungefähr 1 sec. umschaltzeit...ok...aber ihr wechselt doch auch auf der bühne nich die amps...er ist vielleicht eher für's recording ausgelegt, aber gigs kann man mit ihm auch spielen...2 hat er bereits gut mitgemacht bei mir

    der gitarrist hatte auch kein prob sich mit seiner 60w transe mim v-amp2 davor gegen alle durchzusetzen...der sound hat auch gut gerockt
     
  16. Crusher

    Crusher Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.03.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    90
    Erstellt: 28.12.03   #16
    Also ich hab auch das Korg AX 100G und hab mir nen pod dazu geholt. Jetzt vereine ich die beiden meistens immer (mag den Reverb vom Korg irgendwie mehr, der beim POD klingt nicht so füllig :D) - mache also mitm POD die sounds und mitm Korg die Effekte bzw. nur den Reverb. Gefällt mir so eigentlich.

    Edit: btw.: Das soundfile is ja mal hammer. Hast du aber schon mit ner Soundkarte gemacht, oder (also keine Onboard)?

    2. Edit: Ich poste einfach mal auch meien "Laiensachen" hier rein. Also so die normalmenschlichen Aufnahmebedingungen sag ich mal. Alles mit ner Onboard AC 97 Soundkarte, nem POD 2.0, Korg AX 100G beim Reverb und ner Yamaha RGX 420S aufgenommen.

    http://members.tripod.de/jpfan/carpediem2.zip
    http://geocities.com/jpfan3/national_anthem.mp3
     
  17. hoschi

    hoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    367
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.091
    Erstellt: 28.12.03   #17
    Hallo galend,

    also so wie ich es verstehe hat auch niemand behaupted, dass die Effekte in einem Pod XT schlecht sind.
    Nur macht es kaum Sinn, sich einen Pod XT zu kaufen und dann nur dessen Effekte zu nutzen. Denn auf dem Niveau anderer Geräte, die neu 450 Euro kosten sind die Effekte sicherlich nicht.
    Kein Pitch-Shifter dabei. Chorus und Flanger kann nicht gleichzeitig benutzt werden und und und.

    Das war es worauf zumindest ich weiter oben hinaus wollte.

    Mit einem V-Amp und Transistor Verstärker auf der Bühne bin ich untergegangen. Gibt es vielleicht jemanden der das schon ein paar mal öfter gemacht hat und damit auch langfristig gegen einen Vollröhrenamp besteht ?

    Mich würde es wundern.

    Gruß, Hoschi
     
  18. magge

    magge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 28.12.03   #18
    mit ner transe kommste doch eh ned gegen ne röhre an (auch wenn ich nie nen röhrenamp gespielt habe) egal ob mit oder ohne v-amp ... wir haben 2 gigs mit dem v-amp gespielt und es ging prächtig...wir haben zwar ein wenig mit mics den sound abgenommen, aber das is eh ziemlich unvermeidlich wenn man mit ner 60w transe nen gig spielt...ich seh da kein problem den v-amp auch bei kleineren gigs zu benützen
     
  19. slayer66

    slayer66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Konz
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    247
    Erstellt: 28.12.03   #19
    Also ich kann nur sagen ich bin vom V-Amp auch begeistert!
    ICh bin mir zur Zeit am überlegen welche röhre ich mir kaufen soll aber nur wegen dem clean sound!
    Und hab schon viele Sachen getestet und ich muss sagen Wenn ich nen ordentlichen Killersound will muss ich auch vor nen Mesa noch en ordentlichen Booster hängen! Sonst wird dass auch nix! Was ich sagen will: Ich hab mit ner 80 Transe (Rath Amp retro 80)+ V-Amp II schon einige Gigs gespielt und unser zweiter Gitarrist hat den besagten MESA Nomad 55 und ich kann mich gut gegen ihn durchsetzten. Und für zu Hause reicht er allemal der Pod ist vielleicht einen Hauch besser aber den preisunteschied rechtfertigt dass nicht !
    MFG
    THE SLAYER
     
  20. magge

    magge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 28.12.03   #20
    meine worte : ) versteh die ganze kritik nich wirklich...für 150€ bekommt man da n klasse teil
     
Die Seite wird geladen...

mapping