pre amp eigenbau an marshall mg250dfx

von gincool, 05.03.08.

  1. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 05.03.08   #1
    salve.
    inspiriert durch den ich baue mir einen eigenen verstärker thread (oder so ähnlich ;) ) kam ich auf die idee: röhrenpreamp basteln und das ganze an meinen alten marshall mg250 zu hängen. die vorstufe von dem teil klingt miserabel aber die endstufe sollte das lautermachen wenigstens beherrschen. das klingt dann wahrscheinlich zwar nicht ganz so gut wie komplett röhre aber kommt mich um einiges billiger. ich spar mir endstufenröhre(n) nen dicken trafo und noch einie bauteile usw. zudem bin ich flexibler (falls ich irgendwann doch noch ne röhrenendstufe dazubastel)

    hat jmd nen schaltplan vom marshall bzw. ne ahnung ob der effektweg seriell ist ?
    möchte halt einfach nur die endstufe des marshalls nutzen und dabei am besten den marshall so wie er jetzt ist auch noch benutzen können (wenns nicht anders geht halt mit nem kleinen umschalter hinten am gehäuse zwischen interner pre amp und externer pre amp)
    mit schaltplan ginge das deutlich schneller :) oder halt in den fx loop wenn dieser komplett seriell sein sollte.

    suche schon benutzt und auch schon ne email an musik beyer geschrieben. aber vllt hat ja einer nen link oder einen zufällig aufm rechner oder so.
     
  2. chrisss86

    chrisss86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    1.377
    Erstellt: 05.03.08   #2
    Hi gincool,

    der Marshall 250 MGDFX hat einen seriellen Effektweg. Von den MGs besitzt ausschließlich der 100er (egal ob Top/Combo) einen parallelen Loop.

    Da der Amp auch stereo kann und auch einen Stereo Return hat, kannst du sogar einen Stereo-Preamp bauen, das wär dann richtig cool ;)

    Gruß, Chris
     
  3. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 05.03.08   #3
    Du solltest aber darauf achten, dass ein Loop nicht so viel Pegel am Return verträgt, d.h. du solltest das Signal nachher wieder ordentlich runter teilen ;)

    Lg Stefan :)
     
  4. gincool

    gincool Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 05.03.08   #4
    du meinst der normale pegel der ausm pre amp rauskommt is zu hoch für den effekt return ?
    kenn das bisher nur so dass man nen pre amp einfach an den (seriellen) return vom amp hängt ^^

    achja noch ne frage zum marshall: die effekte kommen aus der vorstufe (bzw. werden hoffentlich schon davor dem signal dazuaddiert) sonst hab ich ja immer volle kanne effekte im signal (oder kann man den effektweg gar nicht dry wet regeln mit dem poti vorne für die internen effekte ?)

    achja noch was: die ffd schaltung im marshall wo genau sitzt die im signalweg ? weil die simuliert ja eine röhrenendstufe und klingt angeschaltet auch besser in meinen ohren. währe nicht schlecht wenn ich die auch mit dem pre amp nutzen könnte!
     
  5. gincool

    gincool Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 06.03.08   #5
    so alles klar hab nen schaltplan zugeschickt bekommen damit kann ich alles selber (bzw. mit hilfe von meinem dad) nachschaun und modifizieren :)

    kann geschlossen werden
     
Die Seite wird geladen...

mapping