Pre-Amp für besseren Sound?

von DrahtEsel, 31.03.04.

  1. DrahtEsel

    DrahtEsel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 31.03.04   #1
    Hi Leute,
    ich würde gerne wissen, ob man mit einem Pre-Amp den Sound verbessern kann oder nicht?

    Ich spiele über einen Fender Bassman 400 Combo. Der ist zwar schön "handlich" und hat auch genug Power aber der Sound ist mir einfach zu - wie soll ich sagen - sauber, klienisch, tot !
    Es ist ein digitaler Bass-Combo und das ist wohl auch das Problem.
    Hab das Teil jetzt seit einem Jahr und langsam krieg ich sooooo'nen Hals!

    Jetzt dachte ich mir, dass man mit einer Vorstufe das ganze evtl.
    in den Griff bekommt, also den Sound verbessern kann.

    Bin ich da jetzt auf dem Holzweg oder bringt das was?

    Bin für jede Anregung und Meinung dankbar.
     
  2. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 31.03.04   #2
    Klar bringt ein Preamp (je nach Bauart, bzw. Funktionsweise) eine
    Soundverbesserung.
    Mein Vorschlag hierzu wäre der Tech 21Bass Sans - Amp.
    ich glaube die neueren Modelle heißen Basscomposer, bin mir
    aber nicht ganz sicher.
    Mit dieser kleinen Wunderkiste bekommst du einen wunderbaren
    Röhrensound hin, der schön knurrig und warm rüberkommt.
    Für den kleineren Geldbeutel würde ich den Behringer Bass V-Amp
    empfehlen. Auch damit kann man so einen "Hifi - Verstärker" mächtig aufwerten.
    Aber ob es nicht sinnvoller ist, direkt in einen Amp zu investieren, der
    dich glücklicher macht, dass bleibt natürlich dir selbst überlassen.
     
  3. DrahtEsel

    DrahtEsel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 31.03.04   #3
    Hi Peegee,
    danke für deinen Tip.
    Ich habe hier bei Musik-Service den Ampeg SVT Pro Preamp gesehen
    für 754 €. Der würde mich schon interessieren und wäre auch grad
    noch zu finanzieren.
    Ein neues Top bräuchte dann auch eine neue Box und das ist mir im Moment dann doch zu viel.

    Der Vorteil an der Combo ist, dass sie schön kompakt ist und genug Power hat sie auch 300 / 400 Watt.

    Wie ist das, hat man dann einen Mix-Sound von beiden Geräten oder
    kann man eins von beiden bevorzugen?

    Hab echt keinen Plan von sowas. :rolleyes:
     
  4. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 31.03.04   #4
    Wow! Da willst du ja richtig amtlich zur Sache gehen.
    Das Ampegteil ist natürlich eine schicke Sache.
    Habe ich selbst aber noch nicht in den Fingern gehabt
    und kann dir diesbzüglich nicht wirklich weiterhelfen.
    Ansonsten pöngel doch mal deine Combo zu deinem
    Musikaliendealer und probier es zusammen aus.
    Dann hast du auch gleich die Möglichkeit, ein paar
    andere Teile auszuprobieren. Ich denke mal, das was du
    willst, bekommst du locker für 1/2 bis 1/3 des Geldes. ;)
     
  5. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 01.04.04   #5
    wieso investierst du nicht einfach in einen combo???

    Ich kann da die quantum serie von Hughes&Kettner empfehlen!

    kostenpunkt ca 1200€, aber wenn du den fender verkaufst, könnte es evt in die richtung gehen.

    der sound reicht von röhrig angezerrt bis total clean und monster druckvoll (hat ja auch 400W)
     
  6. DrahtEsel

    DrahtEsel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 01.04.04   #6
    Hab mir mal den Tech 21 angesehen. Scheint aber eher was für gitarristen zu sein. http://www.musik-service.de/ProduX/Gitarren/Verstaerker/Tech_21_PSA1_Preamp.htm

    Vom Preis ist es in etwa das gleiche wie der Ampeg, von daher würde ich den glaub ich vorziehen. (Will nix digitales mehr :? )

    Die Quantum-Serie von Hughes & kettner wäre in der Tat eine
    Alternative. Dann müste ich erst mal den Fender verkaufen.
    Hm, mal sehen. http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Verstaerker/Hughes__Kettner_Quantum_QC310_Bass_Combo.htm

    Vielleicht hab ich ja die Möglichkeit den Ampeg vorher mal zu testen.
    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Verstaerker/Ampeg_SVTPro_Preamp.htm
     
  7. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 01.04.04   #7
    Den Tech21 gibts für gitarre und für Bass.

    Beim Quantum würde ich auf die 400 Watt'er zurückgreifen, und da auf den 415 (hab ich selbst) oder den 421


    Und so ein combo ist um einiges handlicher als box und nen rack/top...

    Der wiegt echt nur 23 kg (Quantum 415)
     
  8. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.04   #8
    optik vs handling...
    naja, n top (rack) + box is natürlich auch noch flexibler
     
  9. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 01.04.04   #9
    wieso is nen top+box flexibler als ein combo????

    bei nem rack kann ichs ja noch verstehen, aber ein top ist nicht flexibler
     
  10. Gast 17404

    Gast 17404 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.04   #10
    doch, wenn dir z.b. deine box nicht gefällt, packst du dir einfach eine andere drunter. bei einem combo wären solche spielchen zumindest mit einigem handwerklichen aufwand verbunden.
     
  11. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 02.04.04   #11
    Gehste ins Studio oder sonstwohin zum Aufnehme nimmst bloß das Top(Rack) mit und brauchst die Box nicht schleppen

    und @ BD: gefällt dir das Top micht mehr, aber die Box noch, kannsts verhöckern, aber die Box behalten! Ohne handwerklichen Aufwand! :D
     
  12. DrahtEsel

    DrahtEsel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 02.04.04   #12
    Wenn man einen Preamp an eine Combo klemmt dann ist das doch
    auch in etwa so wie Top und Box getrennt. Ok, ist nicht genau das
    gleiche aber eben in etwa. Der Vorteil dabei wäre vielleicht noch, dass man sich den Preamp untern Arm klemmen kann, da wesentlich leichter. ;)

    Aber wie ist das mit dem Sound? Wieviel Einfluss kann ich mit dem Preamp auf die Combo nehmen? Hab ich dann einen Mix aus beiden
    Geräten oder kann ich auch nur den Preamp-Sound verwenden???
     
  13. Matthifant

    Matthifant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.04   #13
    stehe zwar auch gerade vor dem kauf eines preamp und habe daher noch keine erfahrung, aber wenn du den preamp in den poweramp-in deines combos steckst sollte dessen eigener preamp (und damit dessen eigener sound) nicht mehr zur geltung kommen, den überspringst du damit nämlich (zumindest hat behringer mir das so bestätigt ;-).
     
  14. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 02.04.04   #14
    Da hat der ULI doch endlich mal recht ;-)
     
  15. Larry_Croft

    Larry_Croft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.04   #15
    du hast dann noch die klangcharakteristrik der box dabei. manche boxen machen aber n recht neutralen sound, sodass du quasi nurnoch den preamp sound hast
     
  16. DrahtEsel

    DrahtEsel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 03.04.04   #16
    Aha so ist das also. Na dann kann der Sound eigentlich nur besser werden. ;)
     
  17. DrahtEsel

    DrahtEsel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.04
    Zuletzt hier:
    23.04.07
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    105
    Erstellt: 03.04.04   #17
    Mist, sehe grad in der Beschreibung von der Combo, dass da gar kein Anschluß für einen Preamp vorhanden ist. Lediglich für externe Effektgeräte. Dann kann ich das wohl vergessen. :(
     
  18. Seren

    Seren Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    16.08.05
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 03.04.04   #18
    Das heisst noch nichts. Es kommt darauf an, wo der Einschleifweg für die externen Effektgeräte liegt. Normalerweise liegt der hinter der eingebauten Vorstufe. Das heisst, wenn du den Preamp in die Return-Buchse stöpselst, kommst du direkt in die Endstufe und umgehst die Vorstufe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping