Preci aus mahagoni

von Orgetorix, 10.01.07.

  1. Orgetorix

    Orgetorix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.439
    Erstellt: 10.01.07   #1
    hallo ich habe im internet einen bass entdeckt.
    Es ist eine Precision Kopie bei der der body aus mahagoni ist und der hals aus Ahorn (Griffbrett Palisander). liegt bei ca. 200 EUR
    Ich frage mich nun, wie der sound dieses Basses allein aufgrund der Hölzer ist, sind da annehmbare Höhen drin?
    Vom EB-3er Bass (SG), der ebenfalls einen Mahagoni Body hat, weiß ich dass mit entsprechender Besaitung (95er) schon anständig Höhen vorhanden sind, jedoch weiß ich nicht, ob dies zuletzt auf die Pickup_position zurückzuführen ist.

    War echt cool wenn einige ihren Kommentar abgeben könnten

    orge
     
  2. Sammel

    Sammel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    3.12.07
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #2
  3. Orgetorix

    Orgetorix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.439
    Erstellt: 10.01.07   #3
    ja sicher ich weiß, da spielen noch faktoren wie konstruktion ansich, saiten und pickups ne rolle.
    saiten und pickups sind ja eher nebensächlich, weil auswechselbar, deswegen zielt meine frage eher richtung konstruktion/hölzer
    was habe ich von einem bass mit mahagoni body und ahorn hals zu erwarten?
     
  4. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 10.01.07   #4
    Höchstwahrscheinlich nicht das, was man von einem klassischen Precision Bass erwarten würde.
    Es muss nicht heißen, dass da ein schlechter Sound raus kommt, er wird eben anders klingen als ein Precision aus Erle.
    Die Kombination Mahagoni und Ahorn funktioniert in der Regel jedoch ganz gut, sodass ich mir vorstellen könnte, dass der Sound des Basses recht ausgewogen und druckvoll klingen könnte.
    Letztendlich muss man für eine genaue Beurteilung jedoch auch noch andere Punkte in Betracht ziehen oder noch besser; man probiert ihn einfach mal aus....;)
     
  5. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 10.01.07   #5
    tendenziell wird er wohl auch nicht der größte knurrer werden, dafür theoretisch mehr wucht und wärme zu lasten der brillianzen und der tranzparenz liefern (soweit das ein auswahlkriterium sein sollte). allerdings sind mahagonien eine riesenfamilie und die qualität des tonholzes ein nicht zu vernachlässigender faktor.
    im weiteren bin ich der ansicht, dass ein preci-body nicht zwingend aus esche/erle sein muss. linde kommt z.b. für meinen geschmack auch sehr gut.
     
  6. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 11.01.07   #6
    Also ein Mahagoni Korpus für 'nen Preci fänd ich auch geil. Hotwire hat sowas mal gebaut, sehr geil. Du meinst aber nicht zufällig diese Bach-Bässe?

    Gruesse, Pablo
     
  7. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 11.01.07   #7
    das machen die natürlich auf wunsch immer noch. und dann vll. noch mit ´ner 10mm (?) ahorndecke ... :)
     
  8. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 11.01.07   #8
    Hmm, kein schlechter Gedanke...

    Gruesse, Pablo
     
  9. Orgetorix

    Orgetorix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.439
    Erstellt: 11.01.07   #9
    vielen dank für eure tipps.
    ich muss mir wohl doch die zeit ans bein binden und 500 km zum musikladen fahren wo ich ihn gesehen habe und selbst anspielen.
    also auf der kopfplatte stand egtl. nichts von bach, demnach glaube ich dass es auch nicht solch ein bass ist.
    ich fand halt densound von meinem eber gut und dachte nun, da der preci ja im gegensatz zum eb3er einen ahorn hals hat dass der sound mit 95er saiten auch entsprechende höhen bekommt und nicht nur "rummulmt". deswegen wollte ich auch wissen was der unterschied im sound ist wenn man a) den PU direkt am hals hat bzw b) ein PU mittig von hals und bridge ha (a) kenne ich ja schon, jedoch würde mich im vergleich zu beiden positionen die soundveränderung interessieren)

    vielen dank
     
  10. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 11.01.07   #10
    Ganz Allgemein gesagt:
    Je weiter der Tonabnehmer in Richtug Bridge wandert, desto drahtiger, direkter wird der Sound. Man könnte auch sagen metallischer, kühler, härter...jeder drück das etwas anders aus, aber im Grunde denke ich, dass du weißt was ich meine.
     
  11. Orgetorix

    Orgetorix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.439
    Erstellt: 11.01.07   #11
    jepp ich hab dich vollkommen verstanden :-) danke
     
  12. Fiselgrulm

    Fiselgrulm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Jena, Thüringen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    778
    Erstellt: 13.01.07   #12
    Welchen EB-3 meinst du denn? Das Original von Gibson, oder die Version von Epiphone? Der Unterschied ist, daß der Gibson auch einen Mahagoni-HALS hat, der Epi aber einen aus Ahorn. Außerdem ist der Epi ein Longscale (also eigentlich ein EB-3L), während der Gibson ein Shortscale ist. Falls du also den Epiphone EB-3 kennst, dann dürfte dessen trockener Grundsound dem des fraglichen Precis schon recht nahe kommen. Unterschiede wird es natürlich durch die Tonabnehmerbestückung geben: Der Hals-PU des EB-3 liefert halt diesen abgrundtiefen, fetten Bass, der Steg-PU den entsprechend knochigeren, dünneren Ton mit weniger Bass und mehr Höhen. Der Preci-PU sitzt ja quasi genau zwischen diesen beiden Positionen und liefert daher einen nicht ganz so bassigen, aber auch nicht ganz so dünnen Sound wie die beiden Positionen des EB-3; der Klang hat mehr Mitten.
     
  13. Orgetorix

    Orgetorix Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.439
    Erstellt: 13.01.07   #13
    Hallo!
    ich hab jetzt den Bass gekauft!
    Es war doch ein Bach Bass.
    Jedoch war dieser getuned vom Händler (SD SPB3 PU, Schaller Mechaniken, Knochensattel, massivere Bridge im fender-style und noch sec.locks)
    Ich habe den bass ne stunde lang getestet. echt geiler sound. Ähnlich gut wie bei meinem EB3er (es war ein EPI) mich haben immer diese "mörder" bässe gestört. Jetzt hab ich genau das was ich will.
    Der Bass hat einen super geilen Sound, hätte ich nie gedacht, nicht ganz preci-typisch, ein ganz eigener sound...was besonderes halt. Sustain ist 1a (mahagoni halt) attack und punch...super, und knurren tut er auch. das einzige was mich stört ist das billig wirkende Pickguard (weiß) mal schauen, vielleicht nehme ich ein stück funier und beize dies.
    hab den bass auch mal meinem onkel gezeigt, der ist schreiner-meister. der sagte, dass das holz nicht das teuerste mahagoni ist, aber gutes und vorallem gut abgelagert.
    ich kann ja mal bei bedarf ein review über den bach preci schreiben.
    ach ja, ich habe beim händler 230 EUR inkl. Gigbag gelassen. ich denke dass ist ein ausgezeichneter preis für diesen bass.
    vielen dank für eure hilfe
    orge
     
Die Seite wird geladen...

mapping