Presonus Firebox: Knackser und andere Probleme mit Cubase, Reason und WMP

von ...badboy..., 03.04.06.

  1. ...badboy...

    ...badboy... Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    30.04.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.06   #1
    (wenn das Thema nicht im richtigen Unterforum ist, bitte verschieben)

    Hallo erstmal,

    Es ist schon eine Zeitlang her seit ich hier ins Forum geschrieben habe. Damals hatte ich mit einer Hoontech DSP2000 Probleme, die ich eifach nicht sauber konfigurieren konnte. Zudem wurde mir klar, dass mein derzeitig aktueller PC nicht mehr denn Anforderungen gewachsen war.
    Deshalb habe ich seither für ein Notebook und ein Interface gespaart. Beides ist nun vorhanden.

    Der erste Test im Zusammenhang einer Aufnahme (MIDI) machte ich mit dem Behringer BCA2000 ausgeliehen von einem Kollegen. Dort hatte ich jedoch jede Menge Probleme mit Latenz und sauberer Audiowiedergabe. Nach kurzem Forendurchstöbern hackte ich das Thema ab mit der Begründung "Behringer, nicht mehr zu erwarten und USB nicht der richtige BUS für Audiointerfaces" (wie gesagt, keine eigene Meinung, habe mich nur informiert).

    Deshalb machte ich mich auf die Suche nach einem eigenen Interface, dass meinen Anforderungen genügen würd und wurde fündig im Presonus Firebox (Firewire). - presonus - musik-service
    Eigentlich sieht das Ding ganz robust aus, aber habe es trotzdem nicht hingebracht das ganze ordentlich zu konfigurieren. Ich bin sehr verzweifelt und stehe insbesondere ziemlich unter Druck, da ich im Moment an meiner Maturarbeit über Filmmusik bin und ohne funktionierendes "Homestudio" nicht weit komme.

    Das Problem ist folgendes:

    Ich kann bei der Sounkarte jegliche CPU-Einstellungen und Latenzwerte kombinieren und trotzdem gibt der Soundoutput immer wieder Kratzgeräusche (Knackser) von sich. Selbst bei ganz banalen Anwendungen wie der Windows Media Player.
    Noch schlimmer wirds in Cubase SX. Ich kann keini Midispur ordentlich aufnehmen, besonders nicht, wenn noch Reason im Rewire Modus dranhängt. Die Aufnahme bricht ab, Cubase erhängt sich und ein ohrenbetäubender, anhaltender Ton (wie ein zu lauter Synti) ist die Folge.
    Muss ich in den Programmen selbst auf besondere Einstellungen achten oder doch bei der Soundkarte? Oder beim ASIO Setup. Btw. was ist der Unterschied zwischen ASIO und WDM? Asio ist doch besser oder?
    Habe mich bereits in einigen Foren erkundigt. Könnte es was mit den IRQ Eintellungen zu tun haben? Habe Firewire am Notebook direkt und noch über eine PCMCIA Karte... bei beiden das selbe. Kein BUS-Power, aber 12V Adapter.
    Habe zudem das System auf einer eigenen Partition und frisch installiert. Abgeschlankt mit Hilfe verschiedener DAW-optimier-Seiten. (http://www.musicxp.net/, http://www.pcaudiolabs.com/winxp_tweaks.asp?cat=setu, etc.)
    Ich kann einfach nicht begreifen, wie die Presonus-Karte nicht einmal mit dem WMP fertig wird, wo doch noch nicht mal die OnBoard Karte Probleme zeigt.

    Hoffe irgendjemand hat das selbe Problem bereits erfolgreich gelöst oder sonst eine gute Antwort auf eine oder mehrere meiner Fragen. Danke zum Voraus.

    mfg cedi

    Notebook:
    HP Pavilion zd7000 (Desktopnotebook)
    System:
    Microsoft Windows XP Home Edition SP2
    Intel Pentium 4 CPU 3.00GHz HT
    1.25GB RAM
    Interface:
    Presonus Firebos (Firewire)
    Software:
    Cubase SX 1.0 (Könnte Nuendo 3 von einem guten Kollegen ausleihen für Testzwecke, aber denke nicht, dass es mit einem so viel teureren Program besser geht.)
    Reason 2.5 und 3.0

    Hoffe das reicht an Angaben, suche aber gern noch mehr heraus wenn nötig.
     
  2. ...badboy...

    ...badboy... Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    30.04.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.06   #2
    Ich bins nochmal... ist mein Thema zu uninteressant, oder weiss einfach niemand rat? :confused: :)
    würde mir auch helfen, wenn jemand mit einem funktionierenden Windows & Firebox System schreiben würde. Dann könnte ich mal vergleichen, was für ein Computer nötig wäre.
    Ich hab in der Zwischenzeit noch den Presonus Support angemailt, aber alle Tipps die dieser mir gab haben nicht viel gebracht. Ein Firewire Patch von Windows und ein paar Einstellungen, die aber auch schon in den oben erwähnten DAW-Referenzen beschrieben sind.

    Ich habe mitlerweile Angst, dass es an meinem Laptop liegen könnte. Irgendwelche Hardwareunverträglichkeiten? Den das Behringer BCA2000 über USB hat ja auch schon nicht funktioniert. Aber wie kann ich sowas rausfinden?

    Was mir einfach nicht in den Kopf will ist, dass bei der kleinsten Aufgabe, wie Musik über einen Player abzuspielen nicht ohne ruckeln abläuft. Das kann ja nicht an Überlastung liegen, wenn doch die OnBoard Karte damit kein Problem zeigt. :(

    Wäre dankbar über jegliche Hilfe

    mfg
     
  3. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 04.04.06   #3
    Hast Du mal versucht, die Onboard-Soundlösung abzuschalten?

    Sonst fällt mir nichts dazu ein.
     
  4. ...badboy...

    ...badboy... Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    30.04.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.06   #4
    hey Hein
    hab ich gemacht... also im Gerätemanager deaktivieren reicht oder?
    hat auf jeden Fall schonmal eine ziemliche Verbesserung gebracht. Danke. Kann ich sonst noch Geräte abschalten oder irgendwelche Dienste, Services?
    Aber braucht denn solch ein Interface für normale mp3 abzuspielen so viel Resourcen? :eek:
     
  5. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.063
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 05.04.06   #5
    Deaktivieren reicht meistens nicht.......... die Software der onboard Karte sollte deinstalliert werden. Danach ebenfalls die Treiber vom Presonus auch noch mal runterschmeissen - neu starten und dann die Presouns Treiber neu installieren.

    Das Notebook ist von den Leistungsdaten absolut OK. Ggf. mal die Festplatte defragmentieren und auch mal die Registry von XP auf Fehler überprüfen
    ( http://www.ccleaner.com/ ).

    Ein Manko könnte der Chipsatz der FW Schnittstelle sein. Der Chipsatz sollte von TI kommen.



    Topo :cool:
     
  6. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 05.04.06   #6
    @badboy

    Nee, nur im Gerätemanager deaktivieren reicht m.E. nicht.
    Ich würde den Onboard-Sound schon im BIOS abschalten.

    Wenn Du "nur" im Gerätemanager deaktivierst, ist die Onboard-Lösung schon in Windows eingebunden.

    Wenn das jedoch schon im BIOS abgeschaltet wird, bekommt Windows den Onboardsound erst gar nicht zu "sehen".
     
  7. ...badboy...

    ...badboy... Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    30.04.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.06   #7
    Hmm... Ich kann die Onboard Karte leider nicht direkt im Bios deinstallieren. Im Bios sind mehr oder weniger nur Übersichtsdaten von meinem System zu finden. Einzustellen sind nur ganz banale Dinge wie der Bootablauf oder der Druckerport.
    Das Bios ist aber das aktuellste. PhoenixBIOS F.35
    Könnte ich da auch ein anderes BIOS verwenden, dass das kann?

    Da bin ich aber wirklich froh, dass mein Laptop eigentlich genug Power hat. Habe nämlich auch genug investiert ;)

    Zum Firewire Chipsatz: Texas Instrument OHCI Compliant IEEE 1394 Host Controller
    ist also von TI

    Festplatte ist auch defragmentiert. Bzw. das System ist ganz neu auf ein formatierte Partition gekommen. Den Regcleaner habe ich installiert und alles gelöscht/repariert. Danke für den Link topo

    Treiber habe ich von beiden Karten deistalliert und von der Presonus nach einem Neustart wieder installiert. Das Problem ist aber, wenn ich die Soundkarte im Gerätemanager deinstalliere ist sie nach einem Neustart immer wieder installiert. Deshalb ist sie nach wie vor im Moment nur deaktiviert.

    Und das Problem besteht immer noch. :( Zwar reduzierter aber es knackst immer noch, ca. alle 1min. Audiowiedergabe.

    mfg cedi
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.04.06   #8
    Also eigentlich müsste das bei jedem BIOS gehen. Gibt es da keinen Punkt wie "Sound" oder "AC97", bei dem die Option "Enabled" steht?
     
  9. ...badboy...

    ...badboy... Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    30.04.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.06   #9
    Also ich hab mal fotos von meinem BIOS gemacht. Vielleicht hab ich ja was übersehen?

    [​IMG]

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    [​IMG] [​IMG]

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    [​IMG] [​IMG]

    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    [​IMG]

    Vielleicht kann jemand von euch damit was anfangen. Ich finde es ja auch komisch auf meinem anderen Computer hat das Bios auch viel mehr Einstellmöglichkeiten. Ist es möglich ein anderes BIOS zu "installieren"?

    mfg
     
  10. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.063
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    566
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 06.04.06   #10

    Hast Du nicht - sieht alles OK aus ! Nur das man eben nicht die Soundkarte deaktivieren kann.
    (Ich erspare mir jetzt den Seitenhieb auf Markenhersteller wie HP usw.)


    Ein neues BIOS ist theoretisch denkbar - muss aber von HP zur Verfügung gestellt werden. Dort im Support bei HP solltest Du mal anfragen - nach einem neuem BIOS bzw. wie man die onboard Soundkarte abschaltet.´


    Topo :cool:
     
  11. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 06.04.06   #11
    Damit man nichts kaputt machen kann (bzw. der Hersteller weniger Anrufe bekommt im Sinne von "Ich habe keinen Sound" und nach Studen findet man heraus, dass es im BIOS deaktiviert wurde) sind die Boards oft mit extrem limitierten BIOS-Einstellungen gespickt. Wirst warscheinlich wenig Erfolg haben :(
     
  12. maxvau

    maxvau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    6.12.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #12
    Tach,
    hab den gleichen Ärger mit der Firebox und einem HP zv 5378. Schicke Notebooks, solide Gehäuse und geniales Display, aaaaber...für HD-recordeing scheinen die DInger nicht gemacht zu sein Ich fürchte, die Knackser entstehen durch ein Daten-Nadelöhr irgendwo im Chipsatz. Soweit ich weiss, verbaut HP Sis-Chipsätze, die haben in der HD-Recorder-Stzene einen üblen Ruf. An meinem Desktoprechner knacksen jedenfalls weder Firebox noch Firepod. Werde evtl. in eines dieser schicken audiooptimierten Notebooks investieren und das HP verticken....
    Grüße
    MaxVau
     
  13. ikonic

    ikonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    28.07.11
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #13
    Hallo,
    ich hatte mal einen PC auf dem die IDE-Festplatten unter XP nicht im DMA-Modus laufen wollten (Systemsteuerung > System > Gerätemanager > IDE/ATA-Controller). Das hatte Audioaussetzer zur folge. Laufen sie bei dir im DMA-Modus oder im PIO-Modus?

    Mit der Freeware HD-Tune kann man die Lese-/Schreibgeschwindigkeit der Festplatte prüfen. Wenn der Datendurchsatz zu gering ist, kann der Treiber von Presonus nichts dafür und auch nicht der aktivierte Onboard-Sound, sondern die zu langsame Festplatte bzw. Festplatte/Board.

    Hast Du die Möglichkeit mal eine externe USB-Festplatte zu testen?

    Nur ein paar neue Ideen für dein Problem, damit dir nicht langweilig wird ;-)

    Gruß
     
  14. jotoma conzalez

    jotoma conzalez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    16.12.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.06   #14
    hallöle schau ma bei www.mindprint rein
    die haben da feine sachen entwickelt mit hughs und ketterer
     
  15. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 16.12.06   #15
    ... hä? was warn das fürn beitrag?

    schwachsinn oder falscher thread?

    btw: wenn die on board karte das problem sein sollte geht es wie folgt ohne bios deaktivierung:

    treiber rausschmeißen (inklusive presonus treiber)
    neu starten
    hardwareinstallation abbrechen und das " als unbekannt gekennzeichnete" gerät deaktivieren....

    dann nochmal die presonus dinger installieren
     
Die Seite wird geladen...

mapping