proberaumaufnahme

von cobainfreak, 01.09.03.

  1. cobainfreak

    cobainfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.06.05
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.03   #1
    hi, also ich wollt ma fragen wie das ist wenn man n kondensator mic. in die mitte des proberaums stellt und dann aufnimmt, es soll keine glanzaufnahme sein, bloß eben wenn man ideen hat das man die auf band hat. wenn ja welches würdet ihr empfehlen? (sollte net allzu teur sein weil die soundqualität nicht sone große rolle spielt!)

    danke, cobainfreak
     
  2. DOH

    DOH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    17.08.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.03   #2
    Wir ham das mit dem Behringer B1 Mik gemacht. Der Klang ist ok. Wenn du damit Gesang aufnehmen willst, weiß nicht so genau ob das teil was taugt......
    Aber um Ideen fest zu halten geht das Teil. Brauchst halt noch nen Preamp oder nen Mixer für die Phantom-Speisung.
     
  3. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 01.09.03   #3
    Ich kann nur sagen, dass das Behringer, wenn man sich die Mühe macht andere threads zu lesen, wohl nicht der Renner ist, aber das wird hier sicher noch mal von sehr fachkundiger Seite bestätigt werden.
     
  4. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.03   #4
    Hi,

    um Ideen festzuhalten gibts es natürlich mehrere Möglichkeiten - wenns aber auch günstig sein soll, und die Qualität dabei Nabensache ist, dann würd ich mir mal Gedanken über Folgende Möglichkeit machen. Als Aufnahme-Medium einen MD-Player nehmen. Der ist handlich kostet nicht viel Platz und man kann Löschen und Überspielen.
    Dazu dann ein Stereo-Mikro, wie zum Beispiel das Audio Technica. Somit hätten wir schonmal das wohl günstigste Equipment, denn in Bands ist da ja mit dem Geld meist knapp. ;)

    Dann das Mikro auf einen Ständer und das ganze dann so platzieren, das am besten natürlich alle Instrumente von einer Seite ins Mikro spielen. Ansonsten das Ding nicht allzu hoch in die Mitte des Raumes und alle Instrumente in einem Kreis drum rum.
    So klappts auch.

    Die Qualität wird sicherlich nicht besonders sein - hängt auch stark davon ab, wie laut ihr spielt und so, aber für eine Idee sollte es reichen.

    Edit: Das mit dem Behringer ist so eine Sache - wäre aber für sowas auch denkbar, aber für gute Vokal oder andere Aufnahmen würde ich es nicht benutzen.
     
  5. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 02.09.03   #5
    Hi,

    wenn man eines der Behringer B x Mikes hat, ist das noch kein Grund, sie gleich auf den Müll zu werfen. Nur sind die halt im Vergleich zu "Kollegen" auch der gleichen Preiskategorie (und drunter) nicht gerade der Brüller. Bei einem Neukauf würde ich davon auf jeden Fall Abstand nehmen und zu einem anderen Produkt greifen.

    Das beantwortet aber nicht die ursprüngliche Frage. Patrick hat ja schon einen Weg aufgezeigt. Jetzt wäre unser Threaderöffner gefragt, ob er sich mit der Lösung anfreunden kann oder ob es doch etwas anderes sein soll. Oder ist/ sind bereits Mikrofon/e vorhanden und es geht darum, mit dem/ denen eine Lösung zu finden?

    Es wäre schon ganz hilfreich, wenn man ein bisserl mehr Informationen bekäme - dann kann man auch besser helfen....

    Gruß Günter
     
  6. cobainfreak

    cobainfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.06.05
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.03   #6
    hi, noch ne kurze frage, weil ich kein bock hab dafür extra n thread aufzumachen: kann ich einem kondensator mic. die phantomspeisung eigentlich auch über ein externes netzgerät zuführen?

    danke
    cobainfreak
     
  7. magicgynnii

    magicgynnii Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.03
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 02.09.03   #7
    Hi,

    kann man. Dafür gibt es extra Geräte wie z.B. dieses.

    Ausserdem gibt es Mikrofone wie das AKG C1000 oder das Røde NT3, die sich auch mit Batterie betreiben lassen.

    Was aber meine Frage noch nicht beantwortet ;-)

    Gruß Günter
     
  8. cobainfreak

    cobainfreak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.06.05
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.03   #8
    hi leutz. danke für die antworten, aber wir ham beschlossen uns doch keins zu kaufen weil n paar net mitmachen wollten. naja also nochma danke für die vorschläge, mir ham sie geholfen.

    cobainfreak[/u]
     
  9. Steff

    Steff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.03
    Zuletzt hier:
    24.03.13
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.03   #9
    Mensch Patrick,

    genau so haben wir das gemacht. Will sagen, aus unserer Sicht allemal ausreichend Aufnahmen dieser Qualität (ATR25+MD) zu zücken. Wem fällt das Gesungene schon in der nächsten Probe wieder ein? ;)
     
  10. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.03   #10
    @Steff
    Tja, da kannste mal sehen... Ich kenne das doch aus meiner Vergangenheit mit billiges Zeugs etwas hinzukriegen. ;)
    Und für sowas gehts ja.
     
Die Seite wird geladen...