Problem beim Ton vom Musikvideo

von Groove-T, 27.01.12.

Sponsored by
QSC
  1. Groove-T

    Groove-T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.11
    Zuletzt hier:
    4.02.16
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.12   #1
    Hi,

    Ich hatte letztens vor zusammen mit meinem kameramann ein kleines Video zu drehen. ( Schlagzeugcover)
    Wollten dafür das Schlagzeug mit 2 Mikrofonen abnehmen ( Einmal Rode NT-1000 und einmal Behringer Ultravoice )

    Die gehen beide in ein kleines Mischpult rein, im dritten Kanal ist noch 'n CD-Player drin ( damit die Musik die gecovert wird leise im hintergrund läuft ).
    Wenn ich da jetzt mit den kopfhörern in den Phones eingang geh und abhör, passt noch alles.
    Wenn ich aber nun mit dem Mischpult bei der Kamera reingeh, und aufnehme, das dann am rechner mir mal anhör, ist das nurnoch totaler Soundmatsch.

    Von Mischpult ---> Kamera hab ich schon probiert über den cinch eingang zu gehen ( also mit einem cinch auf kleine stereo klinken kabel ) oder vom Main out und einmal vom Phones aus (da ein kleine stereo klinken kabel, mit einem adapter von kleine auf große klinke )

    Jemmand ne Idee was ich falsch gemacht haben könnte?

    Die Kamera ist eine Cannon Eos 600 D

    Mischpult ist ein vorläufer zum Phonic mu-502. Sieht genauso aus, nur es hat die 2 mini-stereo Buchsen rechts neben den cinch nicht.
    4634-phonic-mu502-2-mic-3-line-compact-mixer-large.jpg
     
  2. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.737
    Zustimmungen:
    887
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 27.01.12   #2
    erstmal überprüfen ob in der kamera die tonaufnahme auf manuell gestellt und ordentlich eingepegelt ist. mit der automatischen aussteuerung kann das nix werden.

    wenn das nichts hilft, müsste überprüft werden ob man da überhaupt ein stereo-line-signal anschließen kann. soviel ich weiß sind diese eingänge für stereo-mikrofone gemacht.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    16.219
    Zustimmungen:
    2.455
    Kekse:
    47.571
    Erstellt: 28.01.12   #3
    Die Canon EOS haben zumindest an der 7D und der 5D MKII einen Mono-Mikrophon Eingang (an der 7D ziemlich sicher). Der will einen anderen Pegel als evtl. das Pult ausgibt, ich vermute es schickt einen Line-Pegel.
    Dann haben die einen Auto-Pegel, wie Ambee schon richtig meinte. Der ist ausserdem noch mit einem Autopegel durch einen Compressor/Limiter versehen, der im Menue abgeschaltet werden muss (und dann manuell im Menue auspegeln).

    Aber warum macht ihr das in der (für Ton krüppeligen) Kamera?
    Habt ihr am Rechner kein Interface oder sowas, wo man vom Mischpult aus reinkönnte? Notfalls per Adapter. :nix:

    Dann einfach - falls ihr es überhaupt vorhabt - den Film bearbeiten und den Ton anlegen, das geht prima auf Snareschläge. Wenn der Frame an der Reihe ist, wo der Stick die Snare trifft, addiert man ca 1 oder 2 Frames, und dann kommt der Ton drunter.
    Rausrechnen, fertig. Online stellen.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  4. Groove-T

    Groove-T Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.11
    Zuletzt hier:
    4.02.16
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.12   #4
    Am Rechner anschließen und dann drunterlegen wäre technisch bei uns kein problem.
    Wollten uns nur evtl. die Arbeit sparen.^^

    Aber wenns anders nicht klappt machen wirs wohl so.

    Danke euch zwei.
     
  5. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    16.219
    Zustimmungen:
    2.455
    Kekse:
    47.571
    Erstellt: 02.02.12   #5
    Ich hatte mal einen ganz kleinen Dreh, da habe ich den Ton von meinem Tascam DR-100 einfach durchgeschliffen, und ein extrem leises Signal durch meinen Line-Out in den Mic-In der 7D gejagt. Regie/Kamera wollte es so - also müssen sie mit dem Rauschen leben ;)
    Der "Vorteil" von den kleinen DSLR Knipsen ist, dass man keinerlei Hinterband- (oder überhaupt eine) Kontrollmöglichkeit hat, nur diesen Handy-Speaker... :nix:

    Naja, viel Glück :)
     
  6. StefTD

    StefTD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    22.09.17
    Beiträge:
    688
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    820
    Erstellt: 27.06.12   #6
    Glaub mir-das ist klanglich eindeutig die beste Variante ;)
    Und wirklich viel Arbeit kommt dadurch auch nicht auf euch zu, es gibt mittlerweile sogar schon
    einiges an Freeware womit sich das schnell und einfach machen lässt.
     
  7. Detroit

    Detroit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.08
    Zuletzt hier:
    20.07.19
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Bad Laasphe
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    724
    Erstellt: 24.07.12   #7
    Also man soll ja nicht alles verteufeln, aber gerade auf Youtube wo SOVIEL Leute Videos posten kommt es zumindest mir schon grundsätzlich auf die Qualität an!
    Ich würde Video und Ton auch getrennt aufnehmen und dann Synchronisieren.

    Drums mit 2 Mics ist für Jazziges bestimmt sehr gut, aber im Rockbereich nicht Konkurrenzfähig (außer ihr seit die Jungs von Mycymbal.com)
    Nehmt euch doch eine Wochenende und leiht euch ein Drummicset und eine 8ter Interface. Du wirst dann von dem ganzen Dreh mehr haben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping