Problem: Knistern beim Abspielen

von Jay, 27.09.07.

  1. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 27.09.07   #1
    Hallo,

    ich habe ein kleines Problemchen mit meinem Lexicon Omega Studio bzw. Cubase LE: Wenn ich Aufnahmen abspiele, passiert es gelegentlich, dass diese furchtbar verknistert sind. Das kommt besonders dann vor, wenn ich schon eine Weile dran gearbeitet habe. Außerdem passiert das nicht immer, sondern nur manchmal.

    Habe jetzt nicht alle Szenarien durchgespielt, aber wenn man Cubase schließt, das Interface ab- und wieder ansteckt und dann Cubase wieder öffnet, gehts wieder. Das Audiomaterial ist also hundertprozentig in Ordnung, und Aufnehmen, auch über längere Zeit am Stück (~2 Stunden), funktioniert ebenfalls.

    Ich vermute, dass es irgendwie ein Treiberproblem ist. Kennt das jemand?

    Grüße,
    Jay
     
  2. Jay

    Jay Threadersteller HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 15.12.07   #2
    Kleines Update: Cubase schließen und wieder starten schafft Abhilfe, auch ohne Interface abziehn/anstecken. Am Interface liegts also nicht. Damit kann ich zwar einigmaßen gut leben, aber das Problem ist natürlich nicht gelöst. Falls also doch noch irgendwie jemand irgendwas weiß ...
     
  3. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 15.12.07   #3
    Hi

    benutzt Du VST's beim abspielen oder sind es reine Audio Spuren?
    Ich nehme mal Windows, da tritt eine zerstückelung des Arbeitsspeichers ein, d.h. die Samples etc. werden durch das arbeiten in unterschiedlieche Speicherbereiche abgelegt.
    Also bei 3 Samples (A-B-C)sieht es erst einmal etwa so im Speicher aus:
    AAAAABBBBBCCCC
    jetzt löschst Du z.B. B und lädst D, was zu folgendem Bild führt:
    AAAAADDDDCCCCDDD
    usw. je länger Du arbeitest desto mehr wird der Speicher fragmentiert und das kann zu den Geräuschen führen.
    Beim beenden von dem Programm werden (sollten) dann alle Speicherbereiche wieder freigegeben werden und bei einem Neustart werden die Samples dann wieder schön der Reihe nach geladen.
    AAAAACCCCDDDDDDD
     
  4. Jay

    Jay Threadersteller HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 18.12.07   #4
    Reine Audiospuren. Ggf. natürlich mit Effekten, aber keine VST-Instrumente.

    Deine Erklärung klingt plausibel. Gibts da Abhilfe, oder muss man das so klaglos hinnehmen?
     
  5. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 18.12.07   #5
    ... nee - nicht wirklich, es gibt zwar so Speicher-Defragmentierungs-Programme - hab aber keine Ahnung was die taugen. Ist bei mir schon fast ein Reflex ;) ab und zu alles Speichern und Schließen.
    Ein 2. Windows in ner 2. Partition ohne irgendwelchen Schnick-Schnack 'befreit' den Speicher auch beachtlich - also nur das Win mit den nötigstenTreibern und Programmen.
     
  6. Jay

    Jay Threadersteller HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 19.12.07   #6
    Auf dem Rechner ist nur das Nötigste, also kein Schnick-Schnack. Danke jedenfalls für den Hinweis.
     
  7. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 19.12.07   #7
    Ich hatte vor kurzem ein ähnliches Problem mit meinem toneport. Allerdings trat das Problem nicht im Sequencer, sondern nur bei anderen Anwendungen (z.B. Winamp) auf. Ab und an rauschte es ganz böse. Ich hab dann einfahch den Treiber deinstalliert und neu eingespielt, danach ist das Problem nicht mehr aufgetreten. Den Treiber neu zu installieren kann man auf jeden Fall Probieren. Auch eine neuinstallation von Cubase könnte man versuchen. Hast Du mal in den Task manager geschaut, was Deine Systemauslastung sagt? Vieleicht ist der Rechner an der Leistungsgrenze. Wobei mich wundert, das es sich um ein knistern und keine aussetzer handelt :confused:

    Grüße
    Nerezza
     
  8. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 19.12.07   #8
    Ich könnte mir vorstellen dass es evtl. etwas mit den Undo-Schritten zu tun hat.
    Wenn du z.b. 100 Undo-Schritte zulässt dann ist der Cache so voll, dass Cubase ins stocken gerät. Das würde z.b. für mich logisch klingen, dass das knistern erst ab einer gewissen Zeit passiert, in der Man mit Cubase arbeitet.
    Schau mal in den Einstellungen ob du die Undo-Schritte z.b. auf 20 runterregeln kannst.
     
  9. Jay

    Jay Threadersteller HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 19.12.07   #9
    Das mit den Undo-Schritten kann ich mal probieren, allerdings ist das Knistern z.T. auch schon am Anfang aufgetreten. Also Einschalten -> kurz irgendwas aufnehmen -> abhören -> knistert.

    An der Systemleistung liegt es nicht, der Rechner (1.8GHz Centrino Duo/1GB RAM) ist nicht ausgelastet (nehme i.d.R. nur zwei Spuren über Mikros auf, z.B. Bandproben).
     
  10. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 19.12.07   #10
    Also das hier taugt ajF was:
    http://www.oo-software.com/home/de/products/oodefrag/
    Es schaltet sich ein wenn das Programm erkennt dass irgendetwas fragmentiert ist und, was ich sehr gut finde, man kann nebenbei trotzdem noch arbeiten. Nicht so wie in der Windows hauseigenen Defragmentierung.
     
  11. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 19.12.07   #11
    nur nochmal zum besseren verständnis - sind die Aufnahmen verknistert oder knistern die dann nur bei der Wiedergabe?

    In nem anderen Thread gabs nen Problem bei eingeschaltetem W-LAN - vielleicht ?

    @Wolf-107 - ich meinte nicht die Festplatten Fragmentierung, sondern die im Arbeitsspeicher, aber auch ne Festplatte sollte man hin und wieder mal defragmentieren. Eine fragmentierte Platte sollte aber nicht zu knistern führen, gibt da dann eher richtige Aussetzer.
     
  12. Jay

    Jay Threadersteller HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 19.12.07   #12
    Nur die Wiedergabe. Siehe Ausgangsbeitrag. ;)

    Auch möglich. Hab ich jetzt nicht explitzit abgeschaltet. Muss ich ebenfalls mal ausprobieren. Im Januar werd ich wieder viel aufnehmen und bearbeiten, da hab ich jetzt ja schonmal 'ne gut gefüllte Todo-Liste. :)
     
  13. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 19.12.07   #13
    könnte es nicht (wie so oft) einfach an zu kleiner Buffersize liegen, beim Aufnehmen wähle ich die auch klein, damit ich bessere Latenz habe. Wenn ich nun aber ein umfangreiches Projekt anhören will, muss ich auch gelegentlich die Buffersize und somit die Latenz erhöhen, damit genau dieses Knistern weg ist. Beim Anhören ist aber hohe Latenz egal ;)
     
  14. Jay

    Jay Threadersteller HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 19.12.07   #14
    Da bin ich jetzt überfragt. :o Das muss ich mal nachschauen und ggf. auch ändern.
     
  15. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 19.12.07   #15
    falls es nicht klar ist,... ändern kannst du die entweder in deinem Interface/Soundkarten-Setup oder auch indirekt über die Latenzeinstellung in Cubase (irgendwas unter dem Menuepunkt "Geräte", zummidest bei Cubase SE)
     
Die Seite wird geladen...

mapping