Problem mit meiner Strat

von GodsmackIV, 07.06.08.

  1. GodsmackIV

    GodsmackIV Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.08   #1
    Ersteinmal hoffe ich, dass dieser Thread in Ordnung geht.

    Nun, mein Problem ist folgendes: Ich habe eine Fender Stratocaster Mexico, die mir vor einem oder zwei Jahren so eingestellt wurde, dass ich schwerer Seiten für tiefe Stimmungen aufziehen kann. Jetzt habe ich sie zu einem Frühjahrsputz gegeben und erst als man es mir gezeigt hat, ist es mir wirklich aufgefallen. Die Bundstäbe haben (ich vermute von der Seitenspannung) teils recht tiefe Rillen bekommen. Im Musikgeschäft wurde mir heute dann gesagt, dass sie ausgetauscht werden müssen und das recht teuer werden würde, da ich einen lackierten Hals habe und der Ein-/ Ausbau und das Nachlackieren viel Zeit in Anspruch nehmen. Die Rede war von etwa 300 EUR. Jetzt bin ich am überlegen, ob es mir nicht günstiger kommt, wenn ich gleich den kompletten Hals austauschen lasse. Allerdings weiß ich nicht, wieviel ein Hals für ne Fender kostet und wieviel Zeit hierfür in Anspruch genommen werden müsste.

    Kann mir jemand dazu weiterhelfen?
     
  2. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 07.06.08   #2
    Normalerweise kostet der Austausch inklusive setup in etwa 170 EUR.
    Geh mit der Gitarre am besten zu einen richtigen Gitarrenbauer und lass dich da beraten. Vielleicht reicht es auch wenn die Bundstäbchen neu abrichtet.
     
  3. moe8

    moe8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    452
    Erstellt: 07.06.08   #3
    Genau so machst du es!:great:
    300 Euro ist dann doch etwas übertrieben, selbst bei einem lackierten Hals.
    Ach ja mal so nebenbei, den Hals tauschen ist vom Zeitaufwand her ungefähr so intensiv wie Saiten wechseln.
    (Saiten runter, 4 Schrauben ab, Hals ab, neuer Hals dran, 4 Schrauben rein, Saiten wieder drauf)
    aber bevor du über einen Halstausch nachdenkst, befolge erst mal Fl4sh_danc3rs Rat.:)
    Gruß
    Moritz
     
  4. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 07.06.08   #4
    Soweit sich die Rillen noch nicht ins Griffbrett bohren, würde ich einfach mal die Bünde bei einem Gitarrenbauer etwas bearbeiten / polieren lassen. Wenn er die evtl. leicht runterschleifen kann, evtl. den Sattel noch leicht anpasst und sich das nachher noch gut spielen lässt, kommst du garantiert um ein vielfaches günstiger bei weg. 300€ für ne Bearbeitung sind aber schon enorm, kannst dir ja schon etwa eine gebrauchte bei eBay dafür ersteigern. ;) ...oder halt einen top hochqualitativen neuen Hals für kaufen - sagtest du ja schon. Den könntest du sogar problemlos selbst montieren, wenn du dich traust den Trussrod zu betätigen.
     
  5. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 07.06.08   #5
    Was ist? :confused:

    Wie tief sind eigentlich die Rillen?
    Die Aussage deines Verkäufers finde ich seltsam, um das Wort Blödsinn zu vermeiden.

    Ah ja, nochwas: Wenn du es bisher nicht einmal bemerkt hast, wirds so arg wohl nicht sein, oder?
     
  6. GodsmackIV

    GodsmackIV Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.08   #6
    So wie's ausgesehen hat, waren sie schon recht tief, besonders im ersten Stäbchen. Er meinte auch, er könnte es abschleifen, aber da würde dann nicht viel davon übrig bleiben.

    Dann werd ich da einfach mal nachfragen. Aber nur so interessehalber, was würde ein neuer Fender Strat Hals kosten?
     
  7. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 07.06.08   #7
    Kannst am besten für Hälse in guter Qualität bei Rockinger.com vorbeischauen, der Shop ist hier aus Deutschland. Die Hälse sind meines Wissens nach originalen Fender Maßstäben gebaut. Ansonsten - meiner Meinung nach sind Rillen eher störend, wenn du viel in den Lagen benden würdest. Beim normalen Spielen und Runterdrücken der Saiten dürfte es doch evtl. noch ganz gut funktionieren?! Da könnte ja ein Fachmann durch wegschleifen und neu einstellen etwas aushelfen - muss ja nicht absolut perfekt sein - und du hättest evtl. die nächsten 1 - 3 Jahre (je nachdem, wie viel du spielst) erst mal wieder Ruhe. Direkt einen neuen Hals finde ich doch etwas extrem...aber das ist deine Entscheidung.

    Wenn du bei Hälsen mehr Auswahl möchtest und gute Qualität geht z.B. auch Warmoth.com - die beliefern ja auch Fender. Da müsstest du aber mit Kreditkarte zahlen und Zoll kommt noch drauf. Versand und Abwicklung sind ansonsten einwandfrei und super fix.

    In Deutschland gibt es garantiert außer Rockinger auch noch ein paar Shops, aber da kann ich wenig zur Qualität sagen - auf eBay sind auch noch ein paar Händler, die hier im Forum schon angesprochen wurden. Wenn du einen neuen Hals haben möchtest, such doch einfach mal nach einem älteren Thread, der das Thema Gitarrenparts oder ähnliches behandelt oder erstell dazu ein Thema, wenn du nicht fündig wirst. Da werden dir bestimmt einige antworten und dann hoffentlich auch etwas zu der Qualität der angebotenen Waren etwas sagen können...

    Grüße!
     
  8. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.445
    Zustimmungen:
    2.213
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 07.06.08   #8
    ein trussrod ist der halsspannstab im hals drin, damit man die spannung im bezug auf die saiten anpassen kann und der hals nicht krumm wird :)
     
  9. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 07.06.08   #9
    Ich weiß was ein Halsstab ist, aber warum, bzw. wie sollte man ihn betätigen, bzw. Angst davor haben?
    Und vermutlich meintest du das Einstellen der Krümmung, aber da sehe ich auch keine Probleme, solange man die Mutter am Spannstab mit Gefühl anzieht.
     
  10. Gast jsxpbe

    Gast jsxpbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    6.781
    Erstellt: 08.06.08   #10
    Ganz klar zum Gitarrenbauer damit, wenn es denn tatsächlich Probleme bereitet.

    Es ist völlig normal, dass bei häufig verwendeten offenen Akkorden in den ersten Lagen sich in den Bundstäbchen Vertiefungen bilden. Man greift dort einfach fester und durch die Nähe zum Sattel ist die Saite dort entsprechend steif. Normalerweise macht das überhaupt nichts, solange man kein Problem mit schnarrenden Saiten hat.

    Der Gitarrenbauer wird (wenn es notwendig ist), den Hals abrichten und entsprechend den Sattel nachfeilen sowie das Setup anpassen. Kostenpunkt: ca. 50€ mit neuen Saiten. Eine Neubundierung ist wirklich nur dann notwendig, wenn alle anderen Maßnahmen versagen. Dabei ist es durchaus denkbar, dass nur einzelne Bünde erneuert werden müssen und nach dem Abrichten alles wieder bestens ist (Mehrkosten: ca. 10€ pro Bund bei lackiertem Griffbrett ohne Binding).

    Eine Komplettbundierung mit neuem Knochensattel, Saiten und Setup wird in Deinem Fall beim Gitarrenbauer bei ca. 250€ liegen. Aber nochmal: in vielen Fällen muss das nicht sein! Allerdings schränke ich dahingehend ein, dass ich einige Gitarrenbauer kenne, die nur Komplettbundierungen anbieten, auch wenn es nicht wirklich nötig ist.

    Das Thema Ersatzhals finde ich etwas schwierig. Fakt ist nämlich, dass nicht jeder Hals zu jedem Korpus passt, sowohl bezogen auf die evtl. nötigen handwerklichen (Anpassungs-) Arbeiten als auch auf klanglicher Ebene. Wer mal versucht hat, fünf Korpusse mit fünf Hälsen zu paaren, wird mich verstehen. Man kommt halt auf 25 verschiedene Varianten, von denen bestimmt nicht jede gut ist ;)...
     
  11. GodsmackIV

    GodsmackIV Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.08
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.08   #11
    Hab die Gitarre mittlerweile wieder und bisher machen mir die Rillen keinerlei Probleme. Von daher werd ich mal schauen, wie lange ich spielen kann, ohne dass es stört und werde dann euren Rat befolgen und damit zum Gitarrenbauer gehen.

    Vielen Dank für die vielen Antworten ;)
     
  12. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 29.06.08   #12
    Unabhängig von der Reparaturdiskussion: Die Kerben kommen nicht von der Saitenspannung, sondern

    # von zu hoher Kraft, mit der Du die Saiten beim Akkordspiel mit immer wieder denselben Akkorden auf den ersten Bünden auf die Bundstäbe drückst. Die Saitenspannung selbst wirkt ja nur horizontal. Der vertikale Druck hingegen geht von Deinen Fingern aus. Auffällige Kerben in den ersten Bünden entstehen meistens bei Leuten, die noch nicht so lange spielen. Da ist die Dosierung der Kraft noch nicht so entwickelt und die drücken oft viel fester als notwendig.

    # oder Du spielst regelmäßig viele Stunden am Tag, so dass ein natürlicher Verschleiß eintritt

    Zusätzlich zu diesne Punkten hängt die Verschleißzeit natürlich auch von der Härte des Bundstäbchenmaterials ab.
     
  13. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 30.06.08   #13
    Ich würde nur aktiv werden, wenn es den Klang beeinträchtigt. Wenn die Saiten anfangen, in den betroffenen Regionen gegriffen zu schnarren, dann musst Du abrichten lassen oder Neubundieren lassen. Das Neubundieren kostet so um die 200 Euro. Normalerweise lasse ich alle 15 Jahre neue Bünde einsetzen, also auf meinen älteren Instrumenten jetzt so das erste Mal. Also müssten Deine noch ein paar Jahre tun, Du hast aber wahrscheinlich dickere Saiten als ich, so dass schon ein paar Jährchen früher Schluß sein wird. Aber alle 5-10 Jahre mal 200 Euro für die Lieblingsklampfe muss drin sein.
     
  14. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 30.06.08   #14
    300€ :screwy:

    der Laden wäre für mich definitiv gestorben, für alle Zeiten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping