Problem mit Sattel

von kittyhawk, 19.07.08.

  1. kittyhawk

    kittyhawk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 19.07.08   #1
    hallo,

    habe meine les paul mal etwas "feingetunt".dh saitenlage verändert usw.
    ich spiele die selben 11er saiten wie immer.nun klingen alle saiten in den bünden wunderbar, nur die dicke e-saite schnarrt wenn sie leer angespielt wird.sobald sie ab dem 1. bund gedrückt wird ist der ton klar und schwingt normal aus.es müsste mmn nach also am sattel liegen.da mir die kerbe etwas eng vorkam hab ich sie (ohne technisches know-how) etwas "ausgefeilt".die kerbe ist nun weit genug.was könnte ich tun bzw woran könnte das liegen.
    mit overdrive am amp hört man das sogut wie nicht raus, aber gerade "unplugged" hört man es deutlich.
    ich hoffe ihr könnt mir helfen
    danke im vorraus:great:
     
  2. Stoner88

    Stoner88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    24.07.11
    Beiträge:
    447
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    920
    Erstellt: 19.07.08   #2
    Moin, da hast du leider die Kerbe zu tief gefeilt, die Saite dürfte jetzt auf dem 1. Bund schnarren. Wenn sie zu dicht über dem Bund hängt oder ihn gar berührt hilfts nichts, dann muss ein neuer Sattel her, das solltest du dann lieber jemandem mit mehr know-how überlassen, jeder Gitarrenladen sollte dann auch die Kerben ordentlich feilen können.
     
  3. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 19.07.08   #3
    ...und man hört's nun auch :D :D :D Hoffentlich lernst Du draus und gehst nächstes Mal zum Fachmann wenn Du keine Ahnung hast was Du machst.

    Vielleicht ist was zu retten, probier's mal so: den Sattel von beiden Seiten mit einem Stückchen Klebeband zumachen, so dass nichts rauslaufen kann. Dann einen Tropfen Kleber rein und das ganze gut trocknen lassen (nimm einen Kleber der sehr gut aushärtet, da kann Dir jemand im Handel bestimmt helfen). Wenn es hart ist, entfernst Du das Klebeband und feilst die nun aufgefüllte Stelle neu, diesmal mit mehr Vorsicht und nach jeder zweiten Bewegung der Feile immer wieder testen - weil da sind 0,1 mm schon sehr viel.
     
  4. kittyhawk

    kittyhawk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 19.07.08   #4
    beim gitarrenbauer kostet ein neuer knochensattel samt montage und kerben 40eur.das war ein teurer spaß...
     
  5. mak123

    mak123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    4.05.11
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    379
    Erstellt: 19.07.08   #5
    Wohl nicht ohne Grund! :D

    Grüße
     
  6. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 20.07.08   #6
    So ein Knochenrohling is ja nicht teuer. Da kannst Du ja noch ein paar mal üben, bis Du bei 40 Euro bist. Bis dahin dürftest Du das auch hinbekommen haben. Wenn nicht, dann bleibt nur noch der Gitarrenbauer und natürlich die doppelten Kosten ;)
     
  7. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 20.07.08   #7
    Brauchst kein neuen Sattel kaufen, schneid von ner G-Saite ein kleines Stück ab und leg es längs in den Sattel und mit bischen Sekundenkleber fixieren. Ist zwar die Mac-Gyver Lösung aber funktioniert 1A.

    mfg rÖhre
     
Die Seite wird geladen...

mapping