Problem mit Scott&Noble PCX8600DX Powermixer: es fehlt eine Spur

von rockroom1, 20.05.19.

Sponsored by
QSC
  1. rockroom1

    rockroom1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.18
    Zuletzt hier:
    10.09.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.05.19   #1
    Hallo werte mit Musikboarder ich habe ein Problem mit unserem Powermixer. Es handelt sich um einen Scott&Noble PCX8600DX Powermixer. Wenn wir nach der probe über das Teil Musik hören möchten fällt uns immer auf das bei jedem Lied z.B die lead Gitarre fehlt - als wäre die Spur einfach entfernt worden. Alle Boxen funktionieren noch einwandfrei hab anfangs noch gedacht es läge am Powermixer selbst. Jetzt haben wir uns nochma exakt den gleichen besorgt und es besteht genau das selbe problem. Also das es ein Defekt am Powermixer ist halt ich nun für ziemlich unwahrscheinlich denn das wäre ja schon komisch wenn der neue das gleiche Problem hätte oder? An den Einstellungen und wegen haben eigentlich so ziemlich alles überprüft und ausprobiert was ging. Werd daraus einfach nich schlau. An unseren handys wo wir anschließen liegts auch nich wenn ich über Kopfhörer mitm Handy Musik höre fehlt da ja auch nix. Wär sau geil wenn jemand ne Antwort hätte. Vielleicht hatte sogar jemand von euch das gleiche Problem?
    --- Beiträge zusammengefasst, 20.05.19, Datum Originalbeitrag: 20.05.19 ---
    Der Ampprotector schlägt auch nur links aus
     

    Anhänge:

  2. EPBBass

    EPBBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.16
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    720
    Ort:
    Kreis Segeberg
    Zustimmungen:
    277
    Kekse:
    2.407
    Erstellt: 20.05.19   #2
    Das die LEDs nur links leuchten, liegt wohl daran, dass der Schieberegler auf Monitor statt auf L/R gestellt ist.

    Ich bin ja kein Experte, aber ist der Line Eingang nicht nur ein Mono Eingang? Je nachdem, was für Musik ihr dann hört, kommt halt nur das Linke Signal bei euch an und wenn die Solo Gitarre dann halt rechts gepant ist, fehlt sie halt.

    Das ist jetzt aber nur unqualifiziert geraten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. rockroom1

    rockroom1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.18
    Zuletzt hier:
    10.09.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.05.19   #3
    Ich glaub du hast voll recht:great: ich und meine Band waren zu verpeilt und haben diese simple Tatsache absolut garnicht bedacht. Danke für die schnelle Antwort
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. L ectronics

    L ectronics Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.15
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    15
    Erstellt: 20.05.19   #4
    Ich denke dass eher die Art, wie du das Signal in das Pult schickst das Problem ist. Für mich sieht das aus, als würdest du mit der 3,5mm Stereo Klinke (oder auch von der breiten Masse AUX-Kabel genannt) über eine große Klinke ins das Pult bei LINE-IN gehst. Das Problem hierbei ist, dass der LINE-IN wohl für symmetrische Signale ausgelegt ist. Sprich auf dem "Linken Kanal" wird das Signal positiv übertragen, auf dem "Rechten Kanal" um 180 Grad Phasenverschoben, also negativ. Diese Signale werden nun von einander subtrahiert um Rauschen zu vermeiden. Wenn du da jetzt aber mit einem Stereo Signal reingehst, werden Links und rechts voneinander subtrahiert (da die nicht Phasenverschoben sind) und somit werden alle Instrumente/Stimmen, die normalerweise Mittig, also aus beiden Lautsprechern kommen, herausgefiltert. Probioert mal, das Handy/Laptop o.ä. mit einem Klinke-Chinch Adapter in den TAPE-IN Eingang zu stecken, oder alternativ für das Linke und Rechte Signal zwei Eingänge benutzen (Klinke Stereo Y-Kabel auf zweimal unsymmetrisch).
    Dann müsste das alles Funktionieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping