Probleme bei Gallien-Krueger Amps

von Cadfael, 20.08.07.

  1. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 20.08.07   #1
    Hallöli,

    Wahrscheinlich kommt heute mein Gallien-Krueger Backline 210 Combo aus der Reparatur zurück.

    Probleme waren:
    1. Komischer Schmierfilm auf Steckern, die im Amp steckten
    2. Clean Kanal lauter als Overdrive Kanal bei gleicher Einstellung
    3. Bei Zusatzbox zerren die Höhen wenn der Amp richtig warm ist
    4. Später sprang der Clean Kanal von alleine in Overdrive Kanal und blieb dort

    Ähnliche Probleme könnten bei Besitzern des Backline Top 600 und dem RB400IV auftreten (da gleiche Endstufenplatine), sowie Backline 115 Combo (da gleiche Vorstufenplatine).
    Aus einem anderen Forum kenne ich jemanden, dessen Backline Combo nur 8 Seriennummern von meinem entfernt liegt - und der ähnliche Probleme hat.

    Ich bin kein Elektroniker - daher möge man mir Ungenauigkeiten oder Detailfehler verzeihen - und sie richtig stellen.

    Zum Glück hat Gallien Krueger auf seiner Firmenwebsite ein erstklassiges Forum, in dem auch der "GK Lead Technician" mit schreibt. Man bekommt also Beratung aus allererster Hand.

    Der Elektroniker unserer Firma erzählte mir bereits vor der Antwort von GK, dass es bei der Umstellung auf bleifreies Lötzinn zu zahlreichen Problemen in der Automobilindustrie gekommen sei. Die Gesetze die in vielen Ländern verbleites Lötzinn verbieten seinen viel zu schnell gekommen und das Ersatzproukt sei noch nicht ausgereift genug gewesen.

    Anscheinend ist das des Rätsels Lösung - und erklärt vielleicht auch "merkwürdige Fehler" in Serien anderer Hersteller?

    Die sehr offene Antwort (Respekt!) des GK Lead Technician war auf jeden Fall:
    Es schien mir so, als sei der Fehler auch bei Thomann (deutscher GK Stützpunkt) bekannt und als wisse man was zu tun ist. Inklusive Zusendung des kostenlosen Rückholtickets hat die Aktion keine zwei Wochen gedauert. Ich hoffe, dass jetzt alles okay ist mit meinem Backline - der der Sound und die Power des Amps sind tierisch gut.
    Übrigens hatte ich (zwecks einfacherem Transport) das Top aus dem Combo ausgebaut und nur das Top zugeschickt - in Absprache mit der Werkstatt.

    Um das nochmal zu sagen: Es liegt kein Konstruktionsfehler vor (also unterdimensionierte Bauteile oder ähnliches)! Außerdem muss der Amp wohl auch mehrmals gut warm werden, bevor das Phänomen auftritt - zumindest bei meinem war es so. Daher trifft die Qualitätskontrolle auch nur bedingte Schuld. Klar hätte man weltweit die gesamte Elektroproduktion mehrere Wochen anhalten können, bis alle eventuellen Probleme mit dem Lötzinn geklärt sind; aber was hätte das für ein Chaos gegeben?

    Rückrufaktionen gibt es nun mal nicht in der Musikindustrie ...
    GK scheint aber sehr offen mit dem Problem umzugehen - was ich positiv finde.
    Ich nehme an, Thomann kann alleine anhand des Modells und der Chargen- / Seriennummer feststellen, ob ein Amp betroffen ist oder nicht.

    Mein Backline 210 wurde übrigens in der 32. KW 2006 gefertigt (wie man der Seriennummer 2MA0632E042XXXXX leicht entnehmen kann).
    Um keine Panik aufkommen zu lassen: Wer seinen Amp regelmäßig spielt (so dass er warm wird) und keine Probleme hat, ist wohl auch nicht betroffen! Die Symptome meines Amps könnt ihr ja oben lesen. Es handelt sich auch nur um eine gewisse Charge, die betroffen ist. Alle Probleme kann man bestimmt auch nicht auf das Lötzinn schieben.

    Mein Resumee:
    Shit happens! Aber der Online-Support von GK in Californien ist spitze - und wenn der GK jetzt mit neuen Platinen einwandfrei funktioniert ist es ein super Amp! Am Klang und an der Power hatte ich noch nie etwas auszusetzen - höchstens, dass der Backline 210 mit meiner 115er Harley Benton Box schon fast zuviele drückende Bässe liefert und ich den Bassregler unter 12 Uhr stellen muss. ;)

    Gruß
    Andreas
     
  2. furious145

    furious145 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    7.01.11
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Feldbach/ST/AT
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.07   #2
    Hallo,

    ich habe bei meinem GK anscheinend auch das Problem, meiner ist aus der KW34 / 2006.

    Wollte nur ein paar Bilder ergänzen,
    der Stecker ist übrigens nicht der einzige der so aussieht (Pedal, Speaker und Instrumentenkabel; FX send/return verwende ich dzt. nicht)
     

    Anhänge:

  3. Cadfael

    Cadfael Threadersteller HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 11.09.07   #3
    Hallo furious145,

    melde dich bei deinem Händler.
    Wie gesagt; GK USA ist das Problem bekannt - und dem deutschen Hauptvertireb (Thomann) ebenfalls.
    Bei mir gab es keinerlei Probleme mit der Reklamation und Garantie. Ging alles sehr schnell.

    Deine Fotos zeigen (meiner Meinung nach) die typischen Anzeichen.
    Lass alles so wie es ist und wisch nichts ab. Thomann dürfte sofort erkennen was Sache ist (wenn sie es nicht bereits anhand der Seriennummer deines Amps erkennen). Falls Du deinen Amp bei einem anderen Händler gekauft hast, musst Du dort hin. Mach am besten eine gute Fehlerbeschreibung.

    Seitdem die beiden neuen Boards drin sind funktioniert er einwandfrei.

    Viel Glück
    Andreas
     
  4. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 13.09.07   #4
    Ich empfinde zwar keine Schadenfreude. aber ihr wisst ja, warum wir Gallien K. nicht anbieten. Jetzt gibt es einen Grund mehr.

    leider gab es auch gravierende technische Probleme mit z.B. mit: Ashdown Superfly und der ersten Five Fifteen Serie, Behringer, SWR Workingman-Serie, Trace Elliot, die wir hier nicht verschweigen wollen.

    Man sollte eigentlich den ganzen Ärger, den man mit manchen Herstellern hat mehr publik machen. Das kostet nicht nur uns und die Kunden Geld und macht richtig Streß, es zeigt auch, dass manche Hersteller eben auch in Qualität investieren.

    Die Beweihräucherung fast aller Produkte in den Tests der Musiker-Magazine läßt leider solche Informationen links liegen
     
  5. Cadfael

    Cadfael Threadersteller HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 13.09.07   #5
    Hallo Martin,

    über andere Probleme mit GKs kann ich nichts schreiben.

    In diesem Fall handelt es sich aber (meines Wissens) um KEINE Schlamperei oder schlechte Arbeit von GK.
    Unser Elektroniker tippte bereits vor der Erklärung von GK auf die Umstellung auf bleifreies Lötzinn. Er gab mir auch eine längere Erklärung, die ich leider nicht wiedergeben kann. Nur soviel: Mitte letzten Jahres waren von diesem Problem zahlreiche Automobilzulieferer betroffen - dadurch wusste er davon. Und auch da waren es nicht nur kleine Klitschen, sondern namhafte Hersteller, die eigentlich für ihre Qualität bekannt sind.
    Die weltweite Umstellung auf bleifreies Lötzinn kam viel zu plötzlich ...

    Es mag andere Probleme mit GK geben, wo man von mangelndem Qualitätsbewusstsein sprechen kann. Hier trifft es so nicht zu - wenn ich unserem Elektroniker glauben darf, der kein Musiker oder GK-Fan ist.

    Gruß
    Andreas
     
  6. matti90

    matti90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    5.05.13
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Mödling
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 13.09.07   #6
    Jetzt interessierts mich aber, warum gibt es bei euch kein GK. Hab ich irgend was (nen Post oder sowas) verschlafen.
     
  7. Cadfael

    Cadfael Threadersteller HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 13.09.07   #7
    Hallo matti90,

    darauf kann der Musik-Service zwar beseer antworten als ich ...
    aber ich kann verstehen, dass sie keine Lust haben mit der deutschen Generalvertretung zusammenzuarbeiten. Wer das ist? Der Name fängt mit einem großen "T" an ...

    Kann schon sein, dass da Unterschiede in der Schnelligkeit von Reklamationsabwicklungen zwischen Endkunden und anderen Vertrieben gemacht wird. Ich weiß es nicht! Ein Interessenkonflikt könnte in der Tat bestehen, wenn der Generalimporteur (und die Hauptservicestation) gleichzeitig einen eigenen Vertrieb für diese Produkte hat.

    Ich hatte es ja nicht als wiederverkäufer, sondern als Endkunde mit "T" zu tun.
    Ich habe einige schlechte Erfahrungen mit "T" gemacht; aber im Fall dieser Reklamation lief alles vorbildlich. Kann sein, dass man weniger schnell / komplizierter / kostenpflichtig ist, wenn die Reklamation über den Musik-Service oder "Musikhaus Schulze" läuft.

    Gruß
    Andreas
     
  8. catfishblues

    catfishblues Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.823
    Ort:
    Oostfreesland
    Zustimmungen:
    167
    Kekse:
    12.886
    Erstellt: 14.09.07   #8
    Ich hatte auch Problem mit meinen Gallien Krüger GT 700RB 2 Top.

    Der Amp klang wie das Intro von dem Song Black Sabbath von dem Album Black Sabbath. Der Amp rauschte wie der Regen im Intro des Songs, und wenn man am VolumenPoti drehte konnte man sogar das Donnergrollen nachahmen.

    Ich hab diesen Fehler genauso meinem Händler geschildert. Der Amp wurde eingeschickt und wenige Zeit später hatte ich wieder nen neuen Amp. :great:

    Was kaputt war weiß ih auch nicht. Damit kenne ich mich nicht aus.
     
  9. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.524
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 14.09.07   #9
  10. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 23.09.07   #10
    Hey,

    ich habe zwar nicht das oben beschriebene Probleme (und werde es hoffentlich auch nicht bekommen), aber dafür ein anderes, kleineres.

    Wir hatten gestern einen Gig, dazu GK Backline via DI-Out ins Mischpult und... der XLR-Stecker wackelte in der DI-Buchse wie ein Hund mit dem Schwanz :confused: Dieses "XLR-Kabel" habe ich schon an verschiedene Mikros, meinem BDI21 und anderen DI-Boxen verwendet, und da gab es keine solchen Probleme... Beim GK ist die DI-Buchse zu groß!

    Hat ein Backline-User hier gleiche oder gegtenteilige Erfahrungen gemacht?

    Greets. Ced
     
  11. Cadfael

    Cadfael Threadersteller HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 24.09.07   #11
    Hallo King,

    es wackelt minimal - auf keinen Fall so wie Du es beschreibst.

    Gruß
    Andreas
     
  12. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 24.09.07   #12
    Es wackelte so sehr, dass man das Kabel problemlos aus der Buchse ziehen konnte, dabei hat XLR eigentlich eine Sperre. Hmm, ich kann ja mal im Laufe der Woche ein Foto davon machen... geholfen habe ich mir mit Gaffa, aber Dauerzustand sollte das nicht werden :(

    Greets. Ced
     
  13. Cadfael

    Cadfael Threadersteller HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 24.09.07   #13
    Hallo King,

    hab's am Morgen nur ganz kurz ausprobiert, aber bei mir sperrte der XLR-Stecker so wie er soll.

    Gruß
    Andreas
     
  14. Namo

    Namo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    689
    Erstellt: 24.09.07   #14
    Hi The King

    Ich habs auch mal ausprobiert. Tatsächlich, es ist so wie du es beschrieben hast... jedoch nicht mit allen XLR Kabeln.
    Ich hab verschiedene Marken von den Kabeln. Und an der Sicherung schaun die alle ein klein wenig anders aus.
    Dummerweise ist die Sicherungsnut am Amp bei GK anscheinend nicht so ganz passend, daher passt auch nicht jedes kabel.

    PS.: mein billigstes "Stagg" kabel rastet ein und hält am besten!

    Gruß Namo
     
Die Seite wird geladen...

mapping