Probleme beim Einbau von EMG81 und EMG85

von Swen, 16.02.06.

  1. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 16.02.06   #1
    Ich habe gestern meine aktives Pickup-Set in eine andere Gitarre eingebaut und eigentlich dachte ich, dass ich es genau so eingebaut habe, wie es in der anderen Gitarre (die ich inzwischen verkauft habe) war. Die Pickups funktionieren, klingen aber wie auf Sparflame, als ob sie gesplitte wären. Da fehlt absolut der Biß. Sogar der Singlecoil meiner anderen Gitarre bringt da mehr Power rüber. An der Batterie liegt´s nicht. Da habe ich zwei neue (Varta) probiert und die funktionieren auch beide in meiner Tretmine.
    Was kann/könnte die Ursache dafür sein?
     
  2. JeyPee

    JeyPee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    134
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 16.02.06   #2
    Welche Schaltung hast du denn? So Tone und Volume Poti mäßig`?

    Das kann viele Gründe haben, wie z.Bsp. unsaubere Lötstellen, Klinkenbuchse hatn Wackel,
    paar Kabel vertauscht.

    Ich würde dir raten bei EMG dir die Schaltung anzugucken, die du haben willst und nochmal neu.
    Kriegst du auch schön Lötübung.
    Wenn dann noch Probleme, posten!
     
  3. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 16.02.06   #3
    Ich habe einen Volume- und einen Tonpoti, so wie auch in der Gitarre in der sie zuvor waren. Dort habe ich sie auch selbst eingebaut und da ging´s. Ich habe mich natürlich an die Beschreibung von EMG (liegt ja eine Einbauanleitung der Verpackung bei) gehalten.
    Ich habe gestern auch alles noch mal ab- und angelötet. Wenn man die Batterie raus nimmt, fängt es auch an mit Rauschen. Das müßte also stimme. Das Einzige, was mir einfällt, ist der Switch, das ab und nicht richtig funktioniert, wenn man auf den Bridge-PU schaltet. Aber in Halsstellung hat er immer funktioniert. Da waren aber vorher passive PU´s drin.
     
  4. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 16.02.06   #4
    Hast du die Elektronik von den passiven Tonabnehmern übernommen?

    Die Potis müssen für aktive PUs ja andere Werte haben, soweit ich das mal verstanden habe...



    greetz
    jazzz
     
  5. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 16.02.06   #5
    Potis für passive PU haben nen höheren Widerstand 250 oder 500 kOhm. Allerdings ist das solange egal, solange man sie komplett aufgedreht lässt, denn dann ist der Widerstand immer ca. 0 Ohm.
    Lediglich der Regelweg verändert sich durch den "falschen" Widerstand. Also wenn man jetzt nen EMG mit nem 500 KOhm Vol-Poti betreibt, ist das Poti eher ein Schalter. Sobald du nur leicht dran drehst ist das Volume ganz wech, also daran wird wohl nich liegen.
    Ich tippe auf ne kalte Lötstelle beim Kabel zur Battarie oder ner Erdung.
    Hatte mal ein ähnliches Problem mit passiven PUs. Der Bridge-Hu war extremst leise (fast unhörbar) nachdem ich an den Kabeln rumgelötet hatte. Wenn man jetzt an den PU-Rahmen packte gings wieder. Also aufgeschraubt und siehe da: eine Erdung vergessen anzulöten.
     
  6. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 16.02.06   #6
    Also an den Potis wird´s nicht liegen. Ich habe in allen meinen Gitarren außschließlich 500 kOhm Potis. Lötstelle könnte sein. Kann ja auch beim zweiten mal etwas schiefgegangen sein. Bei mir betriffts allerdings beide PU´s und extrem leise sind sie nicht nur fehlt ihnen der Biss. Der Singlecoil einer anderen Gitarre fängt da schon eher an zu verzerren.
     
  7. JeyPee

    JeyPee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    134
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 16.02.06   #7
    Wenns beide PU`s sind, dann kontrolliere mal den die Ausgangsleitung bis hin zur Buchse.

    An den Potis wirds nicht liegen.
    Eventuell auch neue Buchse rein, war bei meinen EMG`S so.
    KKein richtiges Signal, neue Buchse rein und Zack: Braten was das Zeug hält!
     
  8. Dravedorn

    Dravedorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.07
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Norderney
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.06   #8
    Hi,

    ich hab in einer meiner Klampfen 81 und 60 verbaut und die Potis da sind, wenn ich mich recht erinner 25 kOhm. Ich mein 500 kOhm kommen nur bei passiven Humbuckern zum Einsatz.
    Hast du die Potis benutzt, die bei den PU's beiwaren?
    Ansonsten schick doch mal n Bildchen von deinem E-Fach dann kann man dir vielleicht sagen, ob du n blöden Fehler gemacht hast.
    Ich hab z.B. mal den Kondensator als Lötstelle angesehn und mich gewundert warum es nicht funzt.
     
  9. Sicmaggot08

    Sicmaggot08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.083
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    362
    Kekse:
    7.149
    Erstellt: 16.02.06   #9
    die aktiven werden mit den 500Kohm nicht richtig funktionieren...verwende die die dabei waren!
     
  10. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 16.02.06   #10
    Warum? Die dabei waren, sind auch nur 500 kOhm Potis und in der anderen Gitarre (übrigens die gleiche Firma) ging´s doch auch mit den gleichen Potis.
     
  11. Dravedorn

    Dravedorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.07
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Norderney
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.06   #11
    Nein das kann nicht sein...EMG schreibt, dass im Lieferumfang nur 25 kOhm Potis drin sind. Also wird das wohl dein Fehler sein. Guck nochmal genau nach welche Potis du in deiner alten Gitte hattest
     
  12. Swen

    Swen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 16.02.06   #12
    Das stimmt zwar, aber wenn´s die Potis wären, dann hätte es in der anderen Gitarre ja auch nicht funktionert und als ich den EMG81 früher mal in einer Jackson RR hatte mit 500kOhm Potis ging´s ja auch. :cool:
    Vielleicht liegt es auch an irgend einem Kabel. Ich hatte nur gehofft, dass hier einer schon mal das gleiche Problem hatte und mir eine eindeutige Antwort geben kann. Jetzt werde ich wohl doch noch mal alles durchchecken, ab- und anlöten und eventuell austauschen können :( .
     
  13. Dravedorn

    Dravedorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.07
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Norderney
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.06   #13
    Bau einfach die mitgelieferten Potis ein und wenn's dann noch nicht lüppt hast du wenigstens das schonmal ausgeschlossen. Vielleicht hast du auch einfach dein Gitarrenkabel nicht ganz in die Buchse gesteckt passiert unserm Leadgitarristen auch andauernd und er wundert sich dann auch warum da nichts bzw. nur so ganz wenig kommt.
     
  14. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 19.02.06   #14
    Vielleicht hast du ja aus Versehen eine Out-of -Phase-Schaltung zusammengezimmert und der SOund klingt deswegen so dünn.

    Guck dich mal in Lone-Lobos lustige leitungen um, da müsste was dazu drin stehen, oder noch mal alle Polungen mit der Anleitung vergleichen

    MfG Badga

    Edit: Sry da ist wohl doch keine O-o-P Schcaltung dabei, aber wirst sicher Infos darüber hier im Board auftreiben können
     
  15. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 20.02.06   #15
    Eine Out-of-Phase Schaltung kann es nicht sein, weil aktive EMG immer 2 Polig sind und man sie garnicht Out-of-Phase verlöten kann. (Ausnahme: EMG 89 und selbst da ist ein SC und ein kompletter HB in einem Gehäuse) Es könnten höchsten die beiden PUs zueinander Out-of-Phase sein und das würde man nur hören wenn auch beide zusammengeschaltet sind (mittelposition)
    Nichtsdestotrotz muss man, um O-o-P wieder rückgängig zu machen, einfach bei EINEM PU bzw. einer Spule die Kabel tauschen, also das heiße Kabel an die Masse hängen und das von ehemalige Massekabel als heißes Kabel benutzen (nicht mit der Erdung verwechseln). Dann läuft der Ton andersrum durch die Spule(n) (bildlich gesprochen)
     
Die Seite wird geladen...

mapping