Probleme beim im Stehen spielen?!

von -=Carlos=-, 03.01.06.

  1. -=Carlos=-

    -=Carlos=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 03.01.06   #1
    Hi!
    Ich hab folgendes Problem:
    Wenn ich im stehen spiele, was mehr eigentlich Spaß macht als im Sitzen, hab ich das Problem, das ich teilweise etwas unsauber greife, da die Gitarre für mich nicht so "sicher und ruhig" ist, wie wenn ich sitze, und man außerdem das Griffbrett nicht so gut überblickt.
    Was kann ich [besonders gegen Punkt 1] machen, damit ich auch im Stehen sicherer spielen?
    Thx, Carlos.
     
  2. chivas

    chivas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    13.07.10
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 03.01.06   #2
    hm. also bei mir wars: gewöhnung, gewöhnung, gewöhnung, und übung ;)

    edit: und: langsam nach unten arbeiten: hab am anfang die gitarre extrem hoch gehabt, fast so gehangen wie im sitzen, und dann hab ich den gurt jeden tag en bisschen weiter runter gemacht, mittlerweile bin ich bei oberkante gitarre=gürtel angekommen, funkitioniert immernoch
     
  3. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    297
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 03.01.06   #3
    Übung einfach... klar, im Sitzen ist das meiste einfacher, aber es geht gut im Stehen.

    Es hilft manchmal, je nachdem, was grad schwierig is, die Gitarre ein wenig schräg zu halten... also wenn du fieses Picking Zeug machen musst, den Korpus bisserl höher und den Hals runter lassen, wenn du irgendwelche Legatoläufe oder breite Akkorde machst, den Hals weiter hoch ziehen...
     
  4. Rockka

    Rockka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    462
    Erstellt: 03.01.06   #4
    Also ich hab nie im sitzen so wirklich gespielt imma im stehen.
    Ausser wenn man nach ner studne oda 2 mal keine lust mehr auf stehen hat und sich dann doch mal hinsetzt.Aba ich galube am anfang ist es besser mal im sitzen zu spielen du bist konzerntrierter so ist es bei mir.
     
  5. -=Carlos=-

    -=Carlos=- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 03.01.06   #5
    Ich spiele auch immer nur dann im Stehen, wenn ich ein Stück kann, um dann abzurocken ;). Übungen ode so mach ich im Sitzen bis her.

    Also meint ihr einfach mehr im Stehen spielen?
     
  6. pannenchrischi

    pannenchrischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    582
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    307
    Erstellt: 03.01.06   #6
    Genau. Das mit dem Greifen kommt mit der Zeit. Und ich würde die Variante von Chivas versuchen. Gitarre zuerst hochhängen und mit der Zeit immer etwas weiter runter gehen.
     
  7. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 03.01.06   #7
    Hi,

    beim Greifen ist´s normal, dass es schwerer ist, da du ja durch die abgewinkelte Gelenkhaltung eh schon deine Sehnen "spannst", wenn du dann z.B. den A-Akkord als Barré übers Griffbrett schiebst musst du ja insgesamt dazu noch mehr dehnen als du es sonst im Sitzen machst.

    Sicherheit bringen ansonsten definitiv Security-Locks, hört sich möglicherweise lächerlich an, aber es ist ungemein befreiend, wenn du deine Gitarre in alle erdenklichen Himmelsrichtungen bewegen kannst, ohne dass sie dir gleich auf den Boden knallt - da kannst du dann z.B. Barré Griffe in den unteren Bünden viel leichter hinbekommen, wenn du dabei den Gitarrenhals nach oben hin anhebst etc...einfach mal ausprobieren.

    Eine Umgewöhnung ist das Ganze so oder so, genauso wie wenn du das erste mal von Akkustik zu E wechselst, oder von Fender zu Les Paul etc...Ich würde mir da gar keinen Druck machen, das geht nachher total selbstverständlich. Das Problem mit der Übersicht übers Griffbrett hat eher damit zu tun, dass du dich, was Spieltechniken angeht noch nicht so gut damit vertraut gemacht hast. Das geht z.B. guht mit Blues-Tonleitern zum Improvisieren. Nachher spielst du dann eh meist ohne darauf zu achten, welche Saite du anschlägst und weißt auch in Etwa immer in welchem Bund du bist...

    blaaaaa...blaa...Greetings!
     
  8. -=Carlos=-

    -=Carlos=- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 03.01.06   #8
    Ich besitze bereits Sec-Locks, und ich bin auch nicht von Akustig auf Elektrisch gewechselt.


    Bei irgendwelchen Metalriffs hab ich auch praktisch kaum Probleme im Stehen, eher wenn ich Santana & Co spiele und Gefühlvoll soliere ;).
     
  9. kuB

    kuB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 03.01.06   #9
    Vorneweg angewöhnen im Stehen zu üben ist das Stichwort. Und versuch mal die Gitte etwas höher zu hängen, dann is die Kontrolle besser. Nur nicht gleich unter die Achseln ziehen, das wäre vllt. zu viel des Guten ;)
    N fester stand mit beiden Beinen ist unerläßlich, wenn man dazu abgehen will. (auche mitte de gefüühl)
     
  10. camparijari

    camparijari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 03.01.06   #10

    Mit der Gitarre moshen?? Aua für die Gitarre und Aua für die anderen.:screwy: :D

    Ansonsten sollte man sich ruhig trauen die Gitarre höher zu hängen als andere. Ich hab meien Music Man auch gaaaanz hoch hängen. Wenn man so besser spielen kann sollte man das doch auch machen...

    Okay meine Ex hängt auch unterm Gürtel;)


    edit: tolls schon weg
     
  11. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 03.01.06   #11
    alles nur übung, ruhig mal öffters im stehen probieren.

    tipp: nimm mal einen kleinen hocker (ca 25-30cm hoch) und stell dein linkes bei (wenn du rechtshänder bist) auf den hocker, sodass du in einer art schrittstellung bist. das macht die haltung was leichter und auch mehr spaß. sowas darf bei mir beim proben nie fehlen, denn auch bei den soli stelle ich die gitarre grundsätzlich auf den so angewinkelten oberschänkel.

    bei ner flying v is das am geilsten, funzt aber auch mit jeder anderen gitte.

    so ungefähr beim solispiel

    [​IMG]

    und so hab ich das teil grundsätzlich auf dem bein.

    [​IMG]
     
  12. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.01.06   #12

    Und geht ganz stark in Richtung "klassischer Haltung"! :)

    Aber ein Monitor statt dem Fußbaenkchen sieht halt doch besser aus ;)
     
  13. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 03.01.06   #13
    mit dem hoch ja auch im stehen nicht im sitzten.
    wobei ich gestehen muss das ich im sitzten auch immer ein bein hochanwinkle:D



    ...jaja so kommen die poser ans licht;)
     
  14. -=Carlos=-

    -=Carlos=- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    3.10.08
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 03.01.06   #14
    Das man einen Sicheren Stand hat, wenn man das linke Bein irgendwo drauf stellt, istmir auch schon aufgefallen.

    Bei mir zu Hause ist das dann zB der Schreibtischstuhl (ich hab immer nur Socken an), bei der Probe zB die Gesangsbox.

    Was, da ich ja nun auch nicht die ganze Zeit irgendwo draufstehen will, auch hilft ist:
    Entweder die schon angesprochene "Schritthaltung",
    oder auch
    sich breitbeinig hinstellen und ein bisschen in die Knie gehen. Da steht man dann auch recht sicher.

    Danke für die Tipps, ich werden jetzt öfter im Stehen spiele, auch Übungen!

    €dit: Hab die so hoch wie Laiho auf dem ersten Bild, sieht nur höher aus, wegen den Hörner der Powestrat!
     
  15. The_Horseman

    The_Horseman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    571
    Erstellt: 06.01.06   #15
    Hey @all:
    Ich hab irgndwie wenn dann imma die klampfe auf dem rechten bein anliegend.
    Naja, is wohl geschmackssache.
     
  16. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 06.01.06   #16
    du meinst also so wie james hetfield.......:rolleyes: :p

    [​IMG]
     
  17. nox`

    nox` Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    19.10.15
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    791
    Erstellt: 06.01.06   #17
    Ich spiele auch immer im Sitzen, da ich dieselben Probleme habe. Bei mir sind es aber eher die Griffe, die mir Schwierigkeiten bereiten.
    Werde auch mal etwas anders üben müssen. :D
     
  18. gibsonrocker

    gibsonrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 06.01.06   #18
    also ich spiele daheim immer im sitzen weil es mir einfach zu viel arbeit ist immer den gurt dran zu machen und zu stehen. denn wenn ich was auf guitar pro schreibe was recht oft der fall ist stört der gurt beim sitzen. genau aus diesem grund sitze ich immer daheim. aber wenn einmal die woche proben is hab ich eigentlich kein problem damit im stehen zu spielen. ich bin es einfach gewoht da mir einmal 5 stunden die woche bei der probe reicht um das spielgefühl im stehen aufrecht zu erhalten. bin ich ein einzelfall? keine ahnung aber jedem fällt das was leichter bzw schwerer. genau wie manche 1 std. brauchen um en song d´rin zu haben und andere 2 stunden.
     
  19. rape-of-mind

    rape-of-mind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Nordhastedt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.06   #19
    ich übe und spiele eigentlich zu 75% im stehen ,da mir mein gitarrenlehrer das gleich eingezimmert hat^^ der körper gewöhnt sich eben an alle umstände beim üben. wenn man also im sitzen übt bis man nen song perfekt kann,müsste man nochmal extra zeit drauflegen damit man den kram auch im stehen ebenso perfekt hinbekommt.
    im sitzen klimper ich dann meistens nur so rum....oder auch wenn man zb. sport gemacht hat und schlichtweg nichtmehr stehen mag^^
     
  20. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.01.06   #20
    ich hänge meine gitarre immer so hoch, dass sie ungefähr in der höhe hängt in der ich sie auch im sitzen habe. resultat: ich spiele im stehen genau so gut wie im sitzen.

    einigen ist das vielleicht zu uncool, die gitarre höher als in kniehöhe zu hängen. da sag ich nur: selber schuld :p
     
Die Seite wird geladen...

mapping