Probleme mit JUNO D

von Andy1975, 06.03.06.

  1. Andy1975

    Andy1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    20.03.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.06   #1
    Hallo!
    Vielleicht kann mir jemand helfen?!:confused:
    Ich habe meinen Juno D nun schon ein paar Wochen, aber ich habe Probleme damit mehrere Instrumente gleichzeitig auf meine Tasten zu bekommen. Es funktionieren nur max. 2 Parts gleichzeitig. Upper and Lower Tone.
    Es wäre schön wenn mir jemand sagen könnte, wie ich Strings, Piano, Synth, Bass und Drum z.B. auf einmal spielen kann.

    Danke!

    Andy
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 06.03.06   #2
    moin moin!
    soweit ich weiß kann man nur zwei parts gleichzeitig spielen... rolandus.com sagt dazu:
    das widerum würde bedeuten: was du vorhast geht schlicht und einfach nicht! sorry
     
  3. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 07.03.06   #3
    hat man mit dem Juno D nicht auch Performances??

    man kann mit performances doch soetwas umsetzen, indem man die Receive Channels mehrerer Patches einer Performance auf den gleichen Kanal setzt ( Seite 57ff des Handbuchs). Um jetzt noch die Patches zu trennen (sonst würde bei jeder Taste jeder Patch erklingen) muss man noch irgendwie (entweder im Patch oder irgendwo in der Performance) sagen, dass er Strings (als Beispiel) nur auf der untersten Oktave spielen soll...
     
  4. Andy1975

    Andy1975 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.06
    Zuletzt hier:
    20.03.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.06   #4
    ja der Juno D hat einen Performance Mode!

    Aber wie programmiert man den bzw. wie rufe ich die vom Werk eingestellten Performances auf.
    Das Handbuch ist ziemlich verwirrend.
    Es muss doch irgenteinen Knopf geben, wo man wie bei einem Keyboard die Performances abrufen kann oder?

    Danke für eure Bemühungen:great:
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 07.03.06   #5
    ich seh auf den fotos in der MODE-Sektion einen button "Perform"... das sieht mir stark nach dem richtigen aus ;)
     
  6. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 10.03.06   #6
    Ich würde zu etwas mehr Zeit und Geduld mit dem Instrument zu verbringen. Gerade der Juno-D ist so simpel, daß man da mit dem Handbuch gut arbeiten kann.
     
  7. RudiP

    RudiP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    12.07.11
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 15.03.06   #7
    nur die ruhe mädels.
    du kannst mit dem juno-d alleine maximal zwei sounds gleichzeitig ansteuern.
    eine performances ist der multimode, wenn die kiste über midi an einem sequenzer hängt und über 16 midi-chs betrieben werden soll.
    performance knopf drücken und mit +/- die preset oder user anwählen.
    ganz einfach eigentlich.
     
  8. =>nemesis<=

    =>nemesis<= Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    16.01.15
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.06   #8
    also man kann selber performances erstellen. dazu musst du in den performance mode wechseln, die persets bis zum schluss durchklicken. dort findest du jetzt lehre speicherplätze. jetzt einfach die taste part select drücken und die verschiedenen sounds auswählen. muss auch sagen, dass die bedienungsanleitung etwas verwirrend ist. einfach ausprobieren, dann klappts irgendwann;)
     
  9. jazzberlin

    jazzberlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    9.05.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.06   #9
    Hi Bollich,

    Du schreibst, dass der Juno D so simpel sei, und man mit dem Handbuch gut arbeiten könne. Also ich denke, dass es für Einsteiger (Anfänger) nicht gut geschrieben ist. Ich selbst bin Anfänger und hatte mir den JunoD gekauft, damit ich eigene Patches speichern kann, vornehmlich Splittings wie Bass /Organ oder Bass/String...Bisher ist mir eine detailierte Beschreibung in der Anleitung nicht bekannt. Sie müsste den Vorgang Schritt für Schritt erklären bis hin zu dem Hinweis, wann der Vorgang abgeschlossen ist (Abspeichern des Pateches). Kannst Du mir vielleicht weiterhelfen (wenn es schon die Anleitung nicht kann)?
     
  10. mascara

    mascara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Linz/Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.06   #10
    das handbuch ist eigentlich ganz ok, sagt mir aber z.b. nicht wie ich mein eingenes Arp/Phrase Template erstellen kann, und zwar mit den noten(intervallen) die ICH will, nicht die schemas die auswählbar sind!
    es steht nur:

    Note Oder> Die Noten werden in der eingeben reihenfolge gespielt

    naja, wie, wo, wann man die eingibt hab ich allerdings noch nicht rausgefunden..

    weiß das zufällig jemand?

    andi:confused:
     
  11. ratatoeskr

    ratatoeskr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    28.09.07
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.06   #11
    ich würde diesen thread gern mal wieder auferstehen lassen, da mich diese Fragen auch brennend interessieren..

    und ja, das Handbuch ist sch... speziell beim Erstellen dieser Performances bringt es mich nicht wirklich weiter.. da steht erst was man tun soll und dann hört es mittendrin auf, weiter zu beschreiben... und dann zum Beispiel der Begriff "Part" ??? da soll man dann den gewünschten Part auswählen und dann?? da hörts einfach auf so wie ich das sehe.. oder kann mir einer sagen, was ich danach tun soll um zum Beispiel gleichzeitig Piano und Streicher spielen zu können??

    und bei den Arpeggios genau das gleiche.. diese vorgefertigten Arps nützen mir nicht viel.. ich hoffe, diese Funktion zum beipiel als loop verwenden zu können, so dass ich nur eine Tast drücke und eine von mir vorgegebene Melodie gespielt wird...

    hmmm ich bin mir sicher, dieser kleine Zauberkasten kann das, aber die Anleitung ist da sehr undurchsichtig
     
  12. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 13.05.06   #12
    Da Roland-Synths eigentlich alle nach dem gleichen Muster arbeiten (4 Tones = 1 Patch; max. 16 Patches = 1 Performance)
    und der Juno D eigentlich nichts anderes als ein Nachfolger des XP30 ist, würde ich allen Juno Besitzern (vor allem Anfängern) empfehlen,
    sich mal bei *zensiert* ;) den JV/XP-Wizoo Guide von Udo Weyers zu besorgen.
    Der ist zwar für die JV/XP Serie konzipiert, sollte aber weiterhelfen da die Struktur des Junos und die Menü-Führung auf der alten JV/XP-Basis aufbaut.

    Grooves,

    Miguel
     
  13. ratatoeskr

    ratatoeskr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    28.09.07
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.05.06   #13
    hmm klingt interessant, Danke für den Buchtipp!

    mal was generelles: Ich bin ja mit den sounds des Juno sehr zufrieden eigentlich, aber warum hat man denn bei allen Keyboards im Violinenklang immer dieses deutlich hörbare Wellenverhalten, also dieses Eiern meine ich.. das ist ja wirklich belastend und klingt einfach Mist.. die anderen sounds sind Top, speziell die Pianosounds.. aber die Violinenklänghe lassen doch sehr zu wünschen übrig...
     
Die Seite wird geladen...

mapping