Probleme mit Line 6 StageSource L2m

von JoshOcean, 21.11.16.

Sponsored by
QSC
  1. JoshOcean

    JoshOcean Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.13
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    244
    Erstellt: 21.11.16   #1
    Liebe Leute!

    Ich hoffe, hier mit meiner Fragestellung im richtigen Unterforum zu sein. Ich habe mir vor einigen Monaten eine Line 6 StageSource L2m gekauft. Für alle, die das Modell nicht kennen, hier mal ein Link:

    [​IMG]

    Mein Hauptanliegen beim Kauf der Box war dreierlei:
    1. Meinen Line 6 Pod HD 500 dran anschließen und damit daheim und bei Bandproben Gitarre üben
    2. Bei kleinen Gigs ebenfalls mit POD als alleinige Gitarren-PA nutzen (Gesang läuft dann woanders drüber)
    3. Bei größeren Gigs als persönlichen Monitor laufen lassen, worüber dann meine Gitarre und halt ein Monitormix kommt.

    Die Box klingt, in Verwendung mit dem Pod HD, wirklich saugut, die DSP-Modi können über den Pod gesteuert werden, eigentlich für mich die perfekte Box.

    Jetzt aber das große ABER:

    Die Box verhält sich unter bestimmten Umständen sehr merkwürdig, und für mich unerklärlich. Deshalb dachte ich, ich poste das mal hier, wo die Experten sich tummeln und vielleicht Licht ins Dunkel bringen können.

    Es passiert manchmal, das der Sound der Box beim Gitarrespielen irgendwie "weg" zu sein scheint. Das heißt, es kommt immer noch was raus, aber der Sound wird ungefähr 1/3 leiser, die Mitten gehen verloren, es klingt kratzig, bissig und allgemein sehr unschön, als hätte da jemand richtig beschissene Presets programmiert. Dieser Zustand hält manchmal ein paar Sekunden lang an, manchmal ein paar Minuten oder er geht bis zum Ausschalten der Box gar nicht mehr weg. Wenn er weggeht, kommt ein laut hörbares "Plopp" aus der Box, danach klingt wieder alles wie vorher. Manchmal wechselt es auch munter innerhalb von Sekunden zwischen diesen beiden Zuständen hin und her, dann knattert es schön, ist immer super wenn das während Soli passiert, dann hilft es nurnoch ein Gesicht zu ziehen als sei dieser Effekt in Hendrixmanier Teil der Show...

    Merkwürdigerweise tritt das Ganze allerdings nur auf, wenn man über die Box Gitarre spielt. Wenn ich Konservenmusik oder Backingtracks abspiele, habe ich dieses Verhalten noch kein einziges Mal beobachten können.

    Natürlich dachte ich darum zuerst, mit dem POD sei was nicht in Ordnung (das alle meiner Gitarren auf einen Schlag dieselben Elektronikprobleme bekommen haben schließe ich einfach mal aus). Also habe ich eine Gitarrenspur am PC über den POD aufgenommen und danach, nach einer Hörkontrolle auf meinen Studioboxen, die keine Auffälligkeit zeigte, wieder über die Box abgespielt (Natürlich über ein anderes Interface). Viola, selbes Problem. POD scheidet als Verursacher also aus. Zum testen dieser These hab ich meine Akustik mal direkt angeschlossen - auch hier passiert das gleiche.
    Zweiter Verdacht: Einer der Inputmöglichkeiten ist kaputt. Habe sie alle durchprobiert, überall dasselbe Problem. Hierzu gehört auch der L6-Input, der ja bekanntlich digital mit dem POD kommuniziert, Wackelkontakte am Input scheiden also auch aus.
    Letzter Versuch: Vielleicht schaltet die Box ja wahllos am DSP rum. Habe ne Gitarrenspur geloopt, und während dem Abspielen hinten die Anzeige fürs DSP kontrolliert. Da passiert gar nix, es bleibt immer in dem Modus, den ich einstelle. Wenn ich die Modi von Hand durchschalte, ist auch keiner dabei, der auch nur annähernd so schlecht klingt wie mein Problem.

    Man kann dieses Verhalten "triggern", indem man cleane, basslastige Sounds mit Palmmuting irgendwo um den 4. Bund herum spielt, dann passiert fast immer, das die Box aussteigt und den beschriebenen Klang aufweist. Haut man dann ein Metalbrett rein, "Ploppt" es meistens nach ein paar Sekunden und der Sound ist wieder wie er sein soll. Ebenso kann man, wenn man ganz kurz den Sound voll aufdreht, das Problem zumindest zeitweise beseitigen, fast so als würde sich die Box dann "einrenken". Wenn ich die Box als Monitorbox benutze, also außer meiner Gitarre noch Schlagzeug, Gesang und was weiß ich noch drüber kommt, ist das Problem zwar auch schon aufgetreten, gefühlsmäßig allerdings seltener als wenn man nur rein Gitarre drüber spielt.


    Die ersten paar Monate habe ich durch diverse Umstände die Box fast gar nicht benutzt, so dass mir das Problem erst in den letzten Wochen richtig aufgefallen ist. Habe dann, als ich mit meinem Latein am Ende war, die Box über den Händler auf Garantie zu Line 6 geschickt. Von der Werkstatt (Line 6 repariert in Deutschland nicht selbst, sondern lässt das bei zertifizierten Werkstätten machen) kam die Box nach 8!!! Wochen zurück mit einem kurzen Schrieb, man habe die Box durchgecheckt und leider keinen Fehler finden können. Ne Tüte Gummibärchen lag bei. Yay. Kann mir schon vorstellen was die gemacht haben: Kurz das Iphone dran, ging alles, zurück mit dem Ding. Klar, das Problem ist spezieller Art, aber angepisst war ich trotzdem. Leider kann ich die Box nicht mehr einfach zurück geben bzw. austauschen lassen, bin schon sehr deutlich über den 30 Tage Rückgabezeitraum hinaus.

    Jetzt die Frage an euch: Habt ihr irgendwelche Ideen, woran der ganze Schmonz liegen könnte? Oder Tipps, was ich noch testen könnte, um das herauszufinden? Mir geht es drum, eine funktionierende Box zuhaben. Wenn die Lösung beinhaltet, den Schraubenzieher zu Rate zu ziehen und Hand anzulegen, werde ich das auch machen, ich glaube kaum, das eine erneute Einsendung zur Garantie hier was bringen wird. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege... Wenn ihr wollt, mache ich auch Aufnahmen von dem Verhalten, wobei ich denke, es ganz gut beschrieben zuhaben, viel mehr wird man da wahrscheinlich nicht hören.


    Liebe Grüße,
    JoshOcean
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    5.064
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    794
    Kekse:
    28.742
    Erstellt: 21.11.16   #2
    Klingt nach einem Wackelkontakt bzw. einer schlechten Lötstelle, da es sich durch mechanische Belastung (deine Palmmutes) provozieren lässt. Da resoniert irgendwas bei diesen Frequenzen und unterbricht wahrscheinlich eine Verbindung. So was ist für den Service natürlich sehr schwer zu finden, da wahrscheinlich optisch nicht zu sehen und im "normalen" Betrieb nicht auftretend. Vielleicht kannst du per Sinussweep genauer identifizieren, welche Frequenzen das Problem auslösen?
    Eine optische Inspektion der Lötstellen kann trotzdem nicht schaden.
     
  3. JoshOcean

    JoshOcean Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.13
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    244
    Erstellt: 22.11.16   #3
    Hi!

    Danke für die superschnelle Antwort... Habe das mal Ausprobiert. Im Bereich zwischen 157-189Hz ist ein deutliches Vibrieren aus der Box zu vernehmen, welches seinen Peak bei 164Hz erreicht. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das was mit meinem Problem zu tun hat... Es ist ein hochfrequentes, schleifbandähnliches Geräusch, kein Knallen oder Ploppen. Das Signal wird auch nicht lauter oder leiser, sondern das Vibrieren kommt dazu und geht bei höheren Frequenzen wieder. Meinst du, das könnte es sein? Sonst ist mir nichts Besonderes aufgefallen...
    Die Lötstellen möchte ich auch noch kontrollieren, habe allerdings keine Idee wie man die Box überhaupt aufbekommt, kann im Internet auch nichts dazu finden. Wenn ichs geschafft habe melde ich mich :)

    Mit ist noch was aufgefallen... Nachdem ich vorhin die Box einige Minuten lang mit der Vibrationen-auslösenden Frequenz betrieben habe, hatte ich das Gefühl, das Ganze würde schwächer werden. Der Effekt beim Gitarrespielen ist daraufhin auch nur noch einmal aufgetreten, selbst als ich versucht habe das Ganze zu provozieren, und dann nicht mehr. Kann das sein? Einlaufen wie beim Automotor? :eek:
     
  4. JoshOcean

    JoshOcean Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.13
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    244
    Erstellt: 29.11.16   #4
    Hi Leute!

    Bin jetzt endlich dazu gekommen die Box zu öffnen. Bin allerdings nicht sehr viel schlauer als vorher :(
    Das Ganze sieht so aus (Nach entfernen des Ampmoduls):

    IMG_20161129_121859.jpg

    Das weisse und schwarze Kabel ist uninteressant, die beiden gehen an die Status-LED bzw. den Pole-Sensor.
    Der bunte Kabelstrang mit Lüsterklemme versorgt die beiden Speaker. Das Gegenstück am Ampmodul:

    IMG_20161129_121954.jpg
    Dieses Gegenstück ist fest auf die Platine des Ampmoduls gelötet. Ich kann mir die Lötstellen nicht ansehen (Die Powerampsektion ist da irgendwie in diese Wanne "geklebt", ich kriegs jedenfalls nicht ab), ich denke aber, dass da der Fehler liegt ist eher unwahrscheinlich, oder?

    Also muss zwischen dem bunten Kabelstrang und dem 10-Zöller (ich denke mal der fällt aus und nicht der Hochtöner, so klingt es jedenfalls) irgendwo was "wackeln", richtig?

    An dieser Lüsterklemme konnte ich nichts auffälliges finden, sitzt bombenfest. Die Lötstellen am Speaker sehen so aus:

    IMG_20161129_122337.jpg

    IMG_20161129_122552.jpg

    Für mich als Laien sieht das schon fest aus... Man kann auch dran rumwackeln und es hält.

    Fällt euch an den Bildern irgendwas auf? Soll ich noch von was anderem Bilder machen?

    LG JoshOcean
     
  5. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    5.064
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    794
    Kekse:
    28.742
    Erstellt: 29.11.16   #5
    Doch, genau dort würde ich den Fehler vermuten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping