Professionelle Bandfotos??

von Navigator, 18.07.06.

  1. Navigator

    Navigator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.06
    Zuletzt hier:
    7.06.15
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 18.07.06   #1
    Hi Leute,

    ich hätte mal ne Frage und zwar, wir würden jetzt dann demnächst mal Werbefotos für unsere Band machen. Nur das Problem ist wir wollen die nicht selber machen, weil uns das unprofessionelle nicht gefällt, aber auf der anderen Seite können wir uns den Fotographen auch nicht leisten, weil wir schon echt viele Bilder brauchen.

    Ne Freundin von mir (Graphikdesignerin) hat z.B. so eine große und richtig teure Digitalkamera mit so nem langen Objektive. Kann ich mit so einem Ding auch eine professionelle Qualität erreichen, natürlich ist auch Bearbeitung am Computer vorgesehen.

    Was meint ihr? Was soll ich machen??
     
  2. Seelenschlachter

    Seelenschlachter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    11.01.11
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.06   #2
    Na klar ist so eine Kamera mit langem Objektiv dafür geeignet! Sogar sehr...man kann dazu in der regel auch Spiegelreflex cam. sagen ^^ ...naja wenn die das für euch machen würde, wär's doch super für euch! Ich weiß das es für Newcomer schwer ist, gescheite Designs etc. her zu bekommen, deswegen mach ich jetzt alles in der Richtung selbst...

    Hier is mal n link von nem relativ günstigem Designer:

    AZRAELDESIGN I websitedesign I cd-artworks I shirtdesign I logoartwork I design

    Der ist auch sau gut...jedoch n bisserl teurer...und aus Polen...wir haben jedenfalls unser Cover & layout von Ihm:

    www.jaszak.net :: design & photography of lukasz jaszak :: the vision bleak :: empyrium :: blood red throne

    Viel Glück...
     
  3. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 19.07.06   #3

    Quark. Es gibt auch Kameras mit langem Objektiv, die keine Spiegelrefexkameras sind.
    Spiegelreflexkamera bedeutet, das im Inneren der Kamera ein Spiegel das Bild, das auf dem Film/Chip abgebildet werden soll, über einen Spiegel zum Sucher umgelenkt wird. Erst in dem Moment, wo der Auslöser gedrückt wird, klappt der Spiegel weg, Bild wird auf Film/Chip gespeichert, Spiegel klappt wieder zurück in Ausgangsposition.

    Die meisten Digis haben aber einen elektonischen Sucher. Erst im Semi-Prof Bereich sind digitale Spiegelreflexkamers zu bekommen.

    Wichtig für die Bildqualität ist a) die Pixelzahl des CCD Chips und b) die Qualität der Optik bzw das Zusammenspiel Optik/Chip.

    Aber die beste Kamera nutzt wenig, wenn Ihr oder der/die Fotograf/in nicht damit umgehen kann.

    Zum Bildermachen:

    Ihr solltet euch im Vorfeld der Aufnahmen schon Gedanken gemacht haben, wie das Bild zum Schluss aussehen soll.

    - Macht Euch Gedanken über Klamotten, Aufstellung, Haltung usw.
    - Sucht euch 3 oder 4 Orte aus, wo Ihr meint, das die als Hintergrund gut passen könnten.
    - Macht lieber ein Bild zu viel als eins zu wenig.


    Je besser Ihr Vorbereite seid, desto besser werden die Bilder. Auch spontane Einfälle lassen sich so gut umsetzten.

    Grüße

    Bob
     
  4. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 19.07.06   #4
    "Professionelle Qualität" hängt nicht nur von der verwendeten Kamera ab. Eigentlich viel wichtiger ist der/diejenige, der/die die Kamera bedient.

    Das beginnt bei der Bildkomposition und -aufteilung, geht weiter über die korrekte Ausleuchtung des Motivs (soll jedes Detail klar zu sehen sein oder macht man bewusst Licht- und Schattenspiele?) und hört bei der handwerklichen Ausführung (Schärfe, Belichtung, bewusste Fehleinstellung beider Paramater...) noch lange nicht auf.

    Prinzipiell besteht kein wesentlicher Unterschied zur Beherrschung eines Instruments: Stell dir einen Anfänger vor, der auf einem Edelinstrument spielt. Das Ergebnis ist i.A. eher suboptimal ;)

    Ein Profi auf einem minderwertigen Instrument ist auch nicht das Nonplusultra, aber er wird i.A. deutlich mehr rausholen als ein Anfänger mit State-of-the-art-Equipment.

    Ideal wäre ein Profi mit entsprechender Ausrüstung. Aber wie du schon erkannt hast: Solche Leute kosten nun mal Geld...

    Wenn eure Grafikdesignerin also Ahnung vom Fotografieren hat, dann lasst sie die Fotos machen. Wenn jedoch das vorrangige Kriterium ihre hochwertige Kamera ist, würde ich noch etwas weitersuchen.

    LeGato
     
  5. C.D.

    C.D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    697
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    1.569
    Erstellt: 19.07.06   #5
    Auch falsch bzw. Halbwahrheiten.
    Aber für den Thread auch nicht weiter interessant.

    "professionelle" Aufnahmen sind auf verschiedene Weisen möglich.
    Entweder du engagierst einen Profi, schaust dir sein Portfolio an (ob seine Bilder euch gefallen) und du bekommst sehr wahrscheinlich sehr gute Bilder, aber auch für sehr viel Geld...
    ... oder du hast einen Amateuer der was von seinem Handwerk versteht und du bezahlst wenig, und du bekommst gute Bilder, vieleicht auch sehr gute zu einem günstigen Preis
    ... oder du hast einen Anfänger, von dem du schlechte, aber mit ein bischen Glück auch sehr gute Bilder bekommst und bezahlst vielleicht mit nem Kasten Bier.

    Viele Wege können nach Rom führen, nur die Wahrscheinlichkeit hängt von der Investition ab. (wie bei einem Navigationsgerät)

    Der Vorteil von Amateuren ist natürlich auch, dass sie für nen Fuffi vor Freunde im Dreieck springen und dir sämtliches Bildmaterial mit allen Nutzungsrechten überlassen. :rolleyes:

    Wenn es eine Freundin von dir ist, wirds schon nicht zu teuer werden, also soviel verkehrt machen kannst du ja nicht.

    Gruß
    Chris
     
  6. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 20.07.06   #6
    Das interresiert mich. Gerne auch per PM.


    Grüße

    Bob
     
  7. C.D.

    C.D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    697
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    1.569
    Erstellt: 21.07.06   #7
    Stimmt verallgemeinert, allerdings gibt es auch "Spiegelreflexkameras" mit elektronischen Suchen, halbdurchlässigen Spiegeln, etc. pp.
    Außerdem gibt es auch nicht-Spiegelreflexkameras mit Wechselobjektiven.

    Mein Wissen über kompakte Digis ist zwar etwas veraltet, aber soweit ich weis verfügen die meisten "Digis" über eine Kombination von optischen Sucher und Display-Anzeige oder nur über eine Displayanzeige.
    Elektronische Sucher sind eher bei den sogenannten "Bridge"-Kameras verbreitet.

    Spiegelreflexkameras sind für jeden zu bekommen der das Geld hat um sie zu bezahlen.
    Es kann gar nicht so viele Profis geben, wie im Moment digitale Spiegelreflexkameras verkauft.

    c) bei SLRs noch der AA-Filter
    d) die komprimierung oder nicht-komprimierung bei der Abspeicherung
    e) die Verarbeitung des Chips (Rauschen etc.)
    f) die verarbeitung des Elektronischen Signals
    g)...
     
  8. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.710
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 21.07.06   #8
    Wo ist der Sinn von Spiegelreflexkameras mit elktrischem Sucher? Wenn dann doch nur als Zusatzmonitor zur Kontrolle der Bildbeeinflussung oder?


    Ich habe nie gegenteiliges behauptet.


    Da hast Du natürlich recht.

    Auch das ist richtig. Wobei ich mit Semi.... eher den Preisbereich als den Anwender meinte.

    Auch richtig, geht aber sehr in die Tiefen der Technik. Der Threadstarter wird sich bis zur Entstehung seiner Bandbilder andere Gednaken machen müssen.

    Grüße

    Bob
     
  9. C.D.

    C.D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    697
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    1.569
    Erstellt: 24.07.06   #9
    Nicht Sucher mit Display verwechseln.
    Sinn? Keine Ahnung, hat sich ja auch (noch) nicht durchgesetzt.
     
Die Seite wird geladen...