punk-rock

von xpress, 22.07.07.

  1. xpress

    xpress Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    24.07.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.07   #1
    hallo,
    ich hab vor e-gitarre zu lernen, bin blutiger anfänger...
    habe nicht vor anspruchsvolle stücke zu spielen,
    hauptsache ich kann ein paar akkorde für punk rock,
    brauche noch das nötige equipement...will möglichst wenig geld ausgeben,
    aber trotzdem keinen scchrott kaufen...
    welche gitarre etc. könnt ihr mir empfehlen?
    vielen dank
     
  2. J-P

    J-P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 22.07.07   #2
    Epiphone SG G-400 und ein Peavey Bandit oder Vox Ad-30.
     
  3. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 22.07.07   #3
    hallihallo ;)

    von den starter-sets würde ich die finger lassen...das is alles schrott(vor allem der verstärker!)

    würde dir als gitarre sawas wie hier empfehelen (200€ solltest du mindestens ausgeben)
    http://musik-service.de/yamaha-pacifica-112-cpj-prx395759663de.aspx

    als verswtärker wird überall, nachdem was ich gelesen hab nur gutes über den hier berichtet:
    http://musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Roland-Micro-Cube-prx395740164de.aspx

    falls dir der allerdings zu wenig vielseitigkeit hat kann ich persöhnlich die verstörker aus der VOX AD - reihe empfehlen....

    jedenfalls würde ich die finger von den sets lassen, denn die haben keinen wiederverkaufswert.....wenn du das oben beschriebene equipment in gutem zustand wieder verkaufst kann man noch ordentlich was für bekommen ;)

    also! gerade am anfang nicht zu sparsam sein:great:

    EDIT: jap^^ die Epi SG is was SEHR feines^^ man siehts an meinem avatar:D
     
  4. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 22.07.07   #4
    kann ich nur zustimmen. beides wirklich gute einsteigersachen.
     
  5. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 22.07.07   #5
    Gitarren würde ich austesten, welche dir besser in der Hand liegen... anspruchvoll oder nicht, die Gitarre sollte sich in deinen Händen gut (vertraut?) anfühlen, sonst hast du keinen Spaß dran. Vor allem der Hals und der Korpus sind hier wichtig: magst du eher smale oder breite Hälse? Dicke oder dünne? Soll der Korpus ergonomisch sein wie bei einer Strat oder eher son Brett wie bei einer Paula? Soll die Gitarre viel wiegen oder nicht? Hast du ein Problem mit Kopflastigkeit?

    Kannst du mir das sagen? Nein? Ich auch nicht.

    Geh am besten in einen Gitarrenladen und teste mal ein paar verschiedene Modelle an. Sowohl im stehen als auch im Sitzen. Auch wenn du noch nicht spielen kannst, leg sie einfach an und entscheide für dich, was dir am gemütlichsten erscheint.
    Ausserdem muss dir das Aussehen gefallen. Das ist zwar erstmal zweitrangig, aber trotzdem ein nicht zu unterschätzendes Kriterium.
    Wenn du dich dann entschieden hast, holst du dir deine Klampfe. Im Bereich 200-300 Euro bekommt man von fast jedem Typ ein anständiges Anfängermodell.
    Wenn du dann weißt was du willst, frag nochmal^^
    Ich würde auch darauf achten, das da anständiges Holz drin ist... auch wenn du Punk spielen willst und jetzt nicht unbedingt den ÜBER-Klang brauchst, sollte doch normales Holz verbaut sein und nicht son zusammengeleimter Sperrmüll. Dann sollte die Qualität stimmen, also das die Mechaniken halten, die Bünde sauber abgerichtet sind etc. Aber darüber reden ma wenn du weißt was du willst.
    Und lass die Hände von Einsteigersets und VOR ALLEM von Noname-Marken (Kaufhausgitarren, eBay-Müll wie Alba & co).

    Als Amp reichen 2-15 Watt vorerst vollkommen aus, wenn du erst nur üben willst. Da wären der Roland und Vox mit ihren Mini-Modellen die Standart-Tipps. Hier kommst du unter 100€ weg - die Dinger sind allerdings nur für den Hausgebrauch.
    Wenn du in einer Band spielen willst, brauchst du etwas, was gegen ein Drumset ankommt: 60-80 Watt mindestens würde ich sagen. Hier solltst du dann auch 200-300 Euro legen. Dann bieten sich Amps wie der Peavey Bandit 112 oder der Fender Frontman 212R und viele mehr an, auch hier gilt antesten.

    Als erstes solltest du wirklich wissen was du willst^^

    MfG Mathew
     
  6. xpress

    xpress Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    24.07.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.07   #6
  7. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 22.07.07   #7
    Bei Harley Benton scheiden sich die Geister... viele sagen, das ist totale Mumpelkotze, andere sagen die Gitarren sind ganz brauchbar - auf jeden Fall ist die Qualitätssteuung EXTREM groß. Es kann passieren das du ne Top-Gitarre nach Hause gekommst, kann aber genauso passieren das du dann Schrott mit Saiten drauf in der Hand halten darfst. Wenn du niemanden kennst, der sich mit Gitarren gut auskennt und ein paar Einstellugnsarbeiten im Nachhinein erledigen könnte (Mechaniken und so einstellen, Bünde abschleifen etc. was halt anfällt... traue ich einem Anfänger logischerweise nicht zu), würde ich die Finger davon lassen und zu einer "sichereren" Gitarre wie einer Yamaha oder einer Ibanez greifen - die haben weniger Montagmorgenmodelle.

    Der Amp ist so ne Sache... hab nicht viel gutes über HB-Amps gehört, zumal der mir irgendwie nutzlos scheint - zu viele Reserven fürs Wohnzimmer, aber für eine Band wohl eindeutig zu leise... wie gesagt, die meisten dieser Komplettsets sind nicht so dolle, und der Amp ist meist der Schwachpunkt.

    P.S. ich für meinen Teil finde Les Pauls ohne Wölbung potthässlich, aber das ist ja Geschmackssache^^
     
  8. xpress

    xpress Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    24.07.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.07   #8
    könnt ihr mir sonst noch was empfehlen?
     
  9. 0 Negative

    0 Negative Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    5.04.13
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Marburg / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 22.07.07   #9
    Als Alternative zur Pacifica gäbe es da noch die Ibanez RG170.

    Zu dem Verstärker: Für zuhause wird dir der Roland Microcube reichen, der ist aber nicht wirklich Bandfähig. Musst du wissen :)
     
  10. xpress

    xpress Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    24.07.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.07   #10
    ich glaub ich werd mir die yamah pacifica 112 mal im laden anschaun...
    hat jmd mit der erfahrungen gemacht?
    oder was wäre noch ähnlich gut, also für meinen geldbeutel würd ich für die gitarre max. 250 und für den verstärker max. 100 ausgeben, denk des reicht fürn anfang, da ich ja noch net sicher weis ob ich dran bleib oder net...hab noch keinerlei vorerfahrung mit gitarre...
    was haltet ihr von fender in dieser preisklasse?

    wie viel watt sollte der verstärker haben? (erstmal nur für den hausgebrauch)
     
  11. dogfish

    dogfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.510
    Erstellt: 23.07.07   #11
    Für zu Hause sind 2-5 Watt zu empfehlen, wobei man die Nachbarn mit 5 Watt schon ziemlich auf die Palme bringen kann :D Schau dir mal den Roland MicroCube oder den VOX DA5 an. Die liegen beide in deiner Preisklasse und klingen super.
     
  12. xpress

    xpress Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    24.07.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  13. 0 Negative

    0 Negative Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    5.04.13
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Marburg / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 23.07.07   #13
    Die sieht soweit ganz gut aus (Mahagonikorpus), aber das is ne Limited Edition, musst schauen ob du die noch wo bekommst. Musik-Service hat die wohl noch: Klick mich
     
  14. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 23.07.07   #14
  15. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 23.07.07   #15
    Ich hab ne normale Special 2 und würde jetzt mal sagen, dass die für Punk völlig in Ordnung ist :great:
     
  16. xpress

    xpress Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.07
    Zuletzt hier:
    24.07.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.07   #16
  17. 0 Negative

    0 Negative Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    5.04.13
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Marburg / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 24.07.07   #17
    Naja, das zweite Set könnte was sein. Aber leg doch noch n paar Euro drauf und hol dir die Ibanez Rg170 / Yamaha Pacifica + Microcube, soundtechnisch stehst du dann wahrscheinlich besser da, auch wenn du dann halt nicht direkt das ganze Zubehör hast. Aber diese Einsteigersets sind halt oft sehr zweischneidig. Die Hersteller haben die meist mit Absicht nur grade so gemacht das sie die Garantiezeit überstehen und dann auseinanderfallen damit man sich was neues kaufen muss.
     
  18. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 24.07.07   #18
    Das erste Set hat eine Klampfe, die ganz ordentlich sein könnte, aber einen Amp der höhstwahrscheinlich nach Hundefutter klingt.
    Das zweite Set hat einen vernünftigen Übungsamp, aber von der Klampfe würde ich nicht viel erwarten.

    In jedem Fall was anderes, würde ich sagen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping