puristischer röhrenamp für geilen "Grundsound" gesucht

von Sven7, 21.06.08.

  1. Sven7

    Sven7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    577
    Erstellt: 21.06.08   #1
    Hi!

    Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einen neuen Amp.
    Da ich vorhabe, mir die Effekte die ich brauche einzeln, analog als Bodentreter zu kaufen, suche ich nach einem Amp, der selber 1. einen wirklich richtig geilen, soliden Grundsound besitzt auf dem man aufbauen kann 2. so wenig schnickschnack wie möglich an bord hat 3. der sich optimal mit externen Effekten, Zerre usw. ausbauen läßt.

    Da er erstmal nur zum proben und kleine Gigs gedacht ist, müssten 15-30 Watt ausreichen, oder?

    Zu welchem würdet ihr mir raten? Budget liegt so um 400-500€ egal ob neu oder gebraucht.
    Musikrichtung wird eher in die Rock-Schiene gehen. Aber wie gesagt; er sollte halt variable sein.

    Danke!!
     
  2. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 21.06.08   #2
    vllt nen fender hotrod? super clean, schweinelaut, zerre ist für rock brauchbar.

    ansosnten für das geld nur gebraucht. da haste dann ne viel größere auswahl.
     
  3. spify

    spify Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    806
    Erstellt: 22.06.08   #3
    Die Fender Röhren Combos sind ziemlich brauchbar. Ansonsten kann ich noch den Peavey Windsor empfehlen. 1 Kanaler Röhrentop mit 100 Watt und nem ziemlich britischen Sound für 330€.
     
  4. Hideto

    Hideto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    7.09.15
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    2.582
    Erstellt: 22.06.08   #4
    Peavey Classic, geiler Clean sound aber das Teil kann auch Gain.
     
  5. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 22.06.08   #5
    fender blues junior!!
    laney vc 15 oder 30
    h+k edition tube!!!

    fame amps mit 15 oder 40 watt - auch sehr puristisch

    wären meine favoriten - da gibt es aber noch ne größere auswahl für verschieden vorstellungen..
     
  6. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 22.06.08   #6
    Orange Tiny Terror. Allerdings ist das ein Topteil. Aber eine 1x12 Box wird sich ja günstig finden lassen.

    Edit: Ich seh es gibt ihn mittlerweile auch als Combo. Aber etwas über Budget.

    Gruß, Flo
     
  7. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
  8. Sven7

    Sven7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    577
    Erstellt: 22.06.08   #8
    Danke für die vielen Anregungen!

    Noch ein paar Fragen hierzu:
    a) Ist der Fender hotrod nicht schon fast zu laut zum proben?
    Es wäre ja schade, den nur auf 2 aufdrehen zu können, was sich bei röhrenamps immer negativ auf den sound auswirkt

    b) orange tiny terror:
    Hab ich auch schon viel gutes drüber gehört: aber clean soll er nicht unbedingt seine stärken haben, heisst vom grundsound schon eher sehr knackig und crunchig, oder kann der clean auch was?

    c) von den Fames habe ich noch garnichts gehört - sind die echt empfehlenswert?

    Was sollte ich mir sonst noch näher anschauen?

    Danke!!
     
  9. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 22.06.08   #9

    absolut!!!
    der stand wirklich sehr lange bei mir zur auswahl und hatte mit meinem jetzigen engl screamer topteil wirklich einen langen kampf um einen platz in meinem zimmer und im proberaum :D
    damals hatte ich mich aber auch nur für den screamer entschieden weil er noch mehr möglichkeiten bot in die musikrichtung zu gehen, in der ich mich mit meiner band bewege.

    wie gesagt, der peavey hat einen wunderbaren cleanchannel, der absolut mit fender konkurrieren kann.
    der overdrive channel kann alles- hier gehts von einem wirklich wunderbaren crunch zum schönen hardrockbrett mit dem sachen von guns n roses absolut drin wären, um mal den zerrgrad etwas zu definieren.
    er besitzt einen EQ, den man einmal einstellen kann für einen kanal, dennoch in den anderen ebenso gut klingt ^^
    dann besitzt er noch ein wirklich schönen reverb.
    verarbeitung ist wirklich gut.

    meiner meinung einer der besten amps in dem preisbereich! :great:

    natürlich ist antesten pflicht, damit du dir deine meinung bilden kannst ;)

    mfg KG
     
  10. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 22.06.08   #10
    hier etwa zu den fame amps..

    https://www.musiker-board.de/vb/userthreads/160599-fame-tube-amp-user-thread.html

    ich kann sie nur bedingt empfehlen(deshalb habe ich sie von den anderen 3 etwas abgesetzt..), da ich sie noch nie selbst gespielt habe. aber nach allem was man halt so hört, eine wirkliche empfehlung.

    die anderen sind selbst gespielt und den blues junior habe ich seit etlichen jahren im einsatz.
    seit ich ihn spiele, hat mich das thema "puristische röhrenamps" für mich selbst nicht mehr interessiert. ich habe gefunden was ich wollte - kann aber bei anderen natürlich anders sein.
    mit tretern verträgt er sich meiner meinung nach gut..ich benutze allerdings höchstens zwei.... den gewünschten sound erreiche ich damit. die musikrichtung mit diesem amp geht bei mir von jazz über jazzrock bis gallagher..
    wenn es sehr rockig sein soll. kommt mein pcl zum einsatz ( edle transe)
    die 15 watt haben bisher immer gereicht - was allerdings auch an unserem erfahrenem drummer liegt.
    wenn du mit musikern spielst, die "nur" reinhauen, dann wird es eng, da der amp bei großen lautstärken naturgemäß nicht mehr clean bleibt.
    da bieten dann der laney , der peavey classic 30 etc mehr reserven.
     
  11. raphrav

    raphrav Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.08
    Zuletzt hier:
    7.02.13
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.442
    Erstellt: 22.06.08   #11
    ja, der ist höllisch laut - bei 2, maximal 3 ist wirklich schluss mit lustig, auch auf proben. ich persönlich finde aber, dass das dem sound keinen abbruch tut, denn besonders der clean ist selbst bei geringen lautstärken einfach nur HAMMER! allerdings muss man auch sagen, dass der regelweg nicht gleichmäßig ist - richtig lauter wirds eigentlich nur am anfang, danach ist das eher ein gainregler...
    und wer mal etwas mehr aufdrehen will, bitte: dann muss einfach ein volumepedal/volumeschalter in den effektweg (bitte nicht mit nem powersoak verwechseln, der zwischen endstufe und lautsprecher auch ginge) - dann kannste auch mal etwas mehr gas geben, ohne dass dir die ohren abfallen...
    dazu gabs im musikding mal nen interessanten thread (kannst du löten?): http://forum.musikding.de/vb/showthread.php?t=22912
    und gemeint ist da folgender volume schalter: http://www.musikding.de/product_info.php/info/p381_Volume-Schalter.html
     
  12. Spookymulder

    Spookymulder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 22.06.08   #12
    Also, mir war der HotRod mit seinen 40 Watt zu laut... der log-Poti für die Lautstärke mag bei der Einstellung helfen, leiser wird's dadurch aber natürlich nicht. Alternative wäre ein Attentuator, Tonebones, etc. Ich hatte allerdings letztere mal in der Pentodenversion drin, kann ich auch nur bedingt empfehlen, in Verbindung mit dem Jensen-ähnlichen Speaker etwas zu schrill.

    Z.B. beim Bassman klingen die m. E. besser. Damit wäre ich dann bei meinem Vorschlag: Weiter sparen, gebrauchter 59er Bassman (der "alte" Reissue mit den blauen Eminence, ca. 700 EUR), Tonebones und evtl. röhrengepufferten Effektweg einbauen lassen (Tonebones ca. 100 EUR, Effektweg kommt auf den Techniker an, schätze so 150 EUR). Puristischer als der BM geht's eigentlich fast nicht (vielleicht Dr. Z, aber das ist dann nicht Deine Preisklasse, fürchte ich :-)). Er hat halt von Haus aus keinen Effektloop, mich hat das aber während den zwei Jahren, die ich ihn auf der Bühne gequält habe, nie gestört. Und mit den 18 Watt der Tonebones ist's eigentlich von der Lautstärke her genau richtig.
     
  13. JigsawJC

    JigsawJC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    6.10.12
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    863
    Erstellt: 23.06.08   #13
    Check doch mal den Vox AC15. Der hat einen sehr charaktervollen Grundsound, den du mit dem Volumepoti sehr leicht clean bekommst. Echt ne fantasrische Kiste, ohne ihn selbst zu besitzen...

    Ich glaube, Vox mag man, oder ebn nicht. Dazwischen gibts nix.

    Gruß mit Blues
    JC
     
  14. jtable

    jtable HCA Vintage Bassamps HCA

    Im Board seit:
    04.06.08
    Zuletzt hier:
    27.07.15
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.439
    Erstellt: 24.06.08   #14
    Mal ein paar gebraucht-Tips ab vom "Amp-Mainstream":

    WEM / Watkins Dominator: findet man auf ebay z.T. für 250,- Euro in der 1x12"er Version - der beste, dynamische "alte" Marshall-Sound eines Combos, trotz nur 15 Watt wegen des großen Gehäuses bestialisch laut!!

    1-kanalige Marshall JCM 800er Combos: nur wenn Du sie im "Master" weit aufgedreht spielen darfst, sonst eher nicht!

    Fender Super 60: ignorier die (grauenvolle) Werks-Verzerrung, clean & mit Zerr-Pedal hervorragend - überall für 400,- zu finden. ( Der 2x10" ist clean JEDEM Hot Rod oder sonstwie Fender überlegen und wesentlich besser kontrollierbar!)

    alte Music Man Amps: clean alle geil (und unfassbar laut - mein HD-150 als 2x12"-Combo ist WEIT jenseits der Genfer Konvention!!!!), mit Zerrer vorher hören, das kann auch schlimm klingen! :eek:

    Ampeg Jet 12: mit 15 Watt leistungsmäßig an der Unterkante, aber eigener Ton, mehr "Glocke" als Fenders und weniger "Rotz" als Marshalls - gerade mit Teles sehr geil!!

    Von den sonst erwähnten ist der Classic 30er Peavey sicher schick, aber je lauter desto "zirpiger" wird der m.A.n. im Gain - der klingt im Wohnzimmer besser als auf der Bühne!;)

    guitarsligner greetings!

    J.T.
     
  15. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.530
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    386
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 24.06.08   #15
    Da muss ich zustimmen und könnte die Music Mans nicht für jemanden empfehlen, der Wert darauf legt, dass sich der Amp mit Zerrern verträgt. Clean wirklich super Amps.

    Noch ein Tipp:
    Kustom Defender, gut und günstig.


    Gruß Rainer
     
  16. Jonesy

    Jonesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.357
    Erstellt: 24.06.08   #16
    Bloß nicht...

    der Windsor klingt imho wirklich alles andere als gut. Da denkt man wirklich an das Motto "woscht wie das Ding klingt, hauptsache 100W Röhre und billig, dann kaufen die Deppen dass schon."
    Das ist natürlich alles nur meine persönliche Erfahrung, aber der Windsor is so ziemlich das enttäuschensde was ich in letzter Zeit an Röhrenamps unter die Finger bekommen hab.

    Ich würde dir auch zum Tiny Terror raten, spiel den auf jeden Fall mal an.

    MfG Jonesy:great:
     
  17. poor but loud

    poor but loud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.08
    Zuletzt hier:
    29.07.16
    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    3.464
    Erstellt: 17.10.09   #17
    Wusste noch gar nicht, dass WEM mit Watkins zu tun hat.

    Erinnert sich eigentlich noch jemand an "Wie geht das", das Nachschlagewerk, das vor knapp 30 Jahren heftweise erschien? Dort ist auch ein Watkins Dominator abgebildet. Die Ausgangsleistung wurde mit 30 Watt angegeben; als Lautsprecher soll damals ein Celestion G12-65 (Vorgänger des G12M) verwendet worden sein.
     
  18. MoCo

    MoCo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    7.054
    Erstellt: 17.10.09   #18
    Ich würde mir erstmal überlegen, ob du nen amerikanischen oder britischen Grundsound möchest. Der Charakter des Amps spielt nämlich auch beim Pedaleinsatz noch eine große Rolle.
    Wenns amerikanisch klingen soll, bist du mit Fender und Paavy sehr gut beraten. Für die britische Abteilung würde ich den AC30 empfehlen, oder den AC15, wenn du nicht so viel Clean-Headroom brauchst. Weitere Infos zu beiden Amps siehe hier: https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/350384-kleine-vox-ac30-ac15-guide.html

    Gruß
     
  19. Jonesy

    Jonesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.03.16
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.357
    Erstellt: 17.10.09   #19
    Leute....guckt doch mal aufs Datum.
     
  20. Kingx4one

    Kingx4one Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.343
    Ort:
    Höxter
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    3.531
    Erstellt: 17.10.09   #20
    Sehr puristisch aber du suchst ja nur nen Grundsound, auch wenn der Thread echt uralt ist, vielleicht intressiert es jemand anderen ja auch noch.

    Laney LC 15

    Ich bin immer wieder begeistert von diesem kleinen Amp! Er kann richtig laut, klingt aber auch bei mäßiger Lautstärke super. Empfehlenswert wäre aber die neue Version mit Effektweg und Reverb. Zusätzlich hat die neue Version auch Celestion Speaker, die auf jeden Fall schonmal besser sind als die H/H aus den alten. In meinem läuft zur Zeit ein Eminence, Wizzard glaub ich. Gefiel mir persöhnlich besser als der Celestion, aber das ist ja Geschmackssache. Bei einem Gebrauchtpreis von 170-200 Euro kann man mit dem echt nix falsch machen. Ich hatte nie Probleme bei der Abnahme mit nem Mikro, jeder Zerrer und jedes andere Pedal klang gut mit ihm, und er ist gebaut wie ein Panzer. Toller kleiner Amp für wenig Geld, der von Blues, Jazz bis Heavy Rock ala Motörhead alles abdecken kann.
     
Die Seite wird geladen...

mapping