Qualitätsunterschied EC400 zu EC1000

von Buchstabensuppe, 09.12.07.

  1. Buchstabensuppe

    Buchstabensuppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.11
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.12.07   #1
    Also wie aus dem Titel ersichtilich, würde ich gerne Erfahren, was genau und wie groß der eigentliche Qualitätsunterschied zwischen den LTD-Eclipse Modellen der verschiedenen Serien ist.
    Ich habe nämlich seit langem vor, mir eine neue Gitarre zu kaufen, und nach vielem lesen und testen fiel meine Wahl auf die EC400 (die preislich mein Limit eigentlich füllt)... ihr wisst ja wie das im Musikladen ist, man nimmt eine Gitarre in die Hand und die "Chemie stimmt einfach".

    Jetzt habe ich gesehen, dass bei EBay auch EC1000 (in gutem - sehr gutem Zustand) für einen Vergleichbaren bzw. sogar geringeren Preis(als eine neue EC400) den Besitzer wechseln , obwohl neu etwa 300€ zwischen beiden Modellen liegen.

    Beide Gitarren haben nun in etwa die gleichen Spezifikationen. Holz, PickUps, Hals. Unterschiede sind die edlere Aufmachung der 1000 (aber auf diese Binding kann ich gut und gerne verzichten, genauso auf die Schimmer-Inlays), und andere Hardware (d.h. Tuner und Brücke sind anders).

    Rechtfertigt das einen Preisunterschied von annähernd 45%? Wäre es schlau auf die "Neuheit" des Instruments zu verzichten (grundsätzlich wäre ich schon gern Erstbesitzer einer Gitarre, die ich selbst angespielt und ausgesucht habe) und dafür statt der 400 eine 1000 gebraucht zu kaufen? Ist die bespielbarkeit identisch, oder sogar besser?
     
  2. peccorino

    peccorino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    534
    Erstellt: 09.12.07   #2
    also soweit ich weiß,sind da nicht sehr große unterschiede....also nicht von der qualität....ich glaube es ist so,dass man diesen hohen aufpreis nur zahlt,wegen diesem ganzen edel look,wie diesem binding.....der einzige unterschied(also von der "qualität")sind glaube ich die locking tuner....und wenn die dir diesen aufpreis nicht wert sind(und der look natürlich),dann würde ich an deiner stelle die neue nehmen,da es dir ja schon recht wichtig ist
     
  3. Buchstabensuppe

    Buchstabensuppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.11
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.12.07   #3
    Danke, das ist eine Aussage die mir schonmal weiter hilft!
    Hab mich jetzt auch bezüglich der Locking Tuner etwas belesen und muss sagen, dass ich die Möglichkeit, meine Saiten da so einzuklemmen bislang noch nie vermisst habe ;) Selbst wenn mir die Stimmstabilität irgendwann nichtmehr ausreichen sollte, könnte ich Tuner ja immernoch nachrüsten für <100€
     
  4. peccorino

    peccorino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    534
    Erstellt: 09.12.07   #4
    eben.....das heißt,es bliebe nur noch die optik......und ob dir das diesen preisunterschied wert ist,musst du wissen;)....p.s.:warum muss es eigtl. die 400er sein??soweit ich weiß sind die 500er von der form und so her den 1000ern am ähnlichsten(ich glaub die 1000er is haargenau die gleiche wie der 500er,nur halt die locking tuner und die andere optik)
     
  5. Buchstabensuppe

    Buchstabensuppe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.11
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.12.07   #5
    Naja so gesehen sind sich 400, 500 und 1000 absolut ähnlich. Wie wir schon festgestellt hat die 1000er Serie Locking Tuner und eine edlere Aufmachung im Gegensatz zu den anderen beiden

    Die 500 fällt insofern aus der Reihe, dass sie keine Ahorn-Decke hat (was jetzt kein Kriterium ist, mir ist wichtig wie es am Ende klingt, und nicht wie das Korpusmaterial heißt. Soweit ich weiß, soll die Ahorndecke aber für mehr Attack sorgen?) und vor allem gibts die 500 nur mit EMGs, was für mich nicht in Frage kommt! Anonsten ist sie auch identisch mit der 400 (die es ja auch mit EMGs gibt, in dem Fall wäre dann wirklich nur das Material der Decke unterschiedlich)
     
  6. chrisss86

    chrisss86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    1.377
    Erstellt: 10.12.07   #6
    Hi,

    im gegensatz zu den _neuen_ 400er ECs mit Duncans hat die 1000er 24 Bünde. Wenn du die aber nicht brauchst, würde ich dir fast eher zu deiner 400er im Laden raten. Einfach weil DAS die Gitarre ist in die du dich verliebt hast, die DIR liegt. Der Sound des Hals-PUs ist z.B. nochmal deutlich anders, da dieser bei der 24-Bündigen EC-1000 dichter richtung Steg ist.

    Gruß, Chris
     
  7. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 10.12.07   #7
    Hi,
    die sogenannten Ahorndecken sind auf allen LTD-Modellen (ausgenommen die Potbelly) AUSSCHLIEßLICH Furniere, die einfach über das Korpusholz geleimt werden und so eine schöne Optik erzielen, den Klang aufgrund ihrer Dicke von vielleicht 1,5 oder 2mm aber absolut nicht beeinflussen. Nebenbei sei noch angemerkt, dass eine 1000er sich in keinster Weise vom Klang einer 400 oder 500 unterscheidet.
    Der schöne Schein der 1000er Serie hat meiner Meinung nach das gleiche Potential wie ein gelbes Auto: erst liebst du es, dann hasst du es. Einfach deshalb, weil die Gitarre so dermaßen mit optischen Gimmicks überladen ist, dass man irgendwann seinen guten Geschmack wiederfindet, Augenkrebs bekommt und den Paradiesvogel wieder verkauft.

    Dafür knapp 300 Euro Aufpreis zu verlangen ist nicht wenig unverschämt. Nimm eine normale EC 400 oder 500, damit bist du genausogut dran
     
  8. Cuberider

    Cuberider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    1.631
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.201
    Erstellt: 13.12.07   #8
    Also ich war schon stolzer Besitzer beider Gitarren und versuche jetzt mal die Unterschiede oder Nicht-Unterschiede noch zusammenzubekommen:
    Verarbeitung: war bei beiden 1A
    Gewicht: da is die 400 sehr viel schwerer. Ist auch vom Korpus her dicker. Hatte die 400AT (also mit Ahorn Top drauf)
    Tuner: verstimmfrei bei der 400, sowohl bei der 1000, aber sehr viel angenehmer sind die Locking Tuner der 1000. 5 Minuten und du bist fertig.
    Sound: *grübel* auf alle Fälle beide 1A Paula Sound, druckvoll, klar definiert (nicht gematscht)
    Bünde: überall super Verarbeitung, aber wie gesagt 400 nur 22, 1000 hat 24, hat aber dafür keinen längeren Hals, sondern ist nur weiter in den Korpus gearbeitet, aber trotzdem sehr gute Erreichbarkeit der oberen Bünde
    Koffer: nirgends dabei, würd ich mir aber zulegen, gibts auch original von ESP (kostet aber 110 €)
    Bespielbarkeit: meines Erachtens bei der 1000 doch noch nen Tick besser und schöner, leichter übers Griffbrett flutschen

    Ähm, mehr fällt mir grad nicht ein, ich hoff, es hat eins bissl geholfen.
    Wennst noch mehr wissen willst, meld dich einfach per PM, bin im Forum so recht selten mittlerweile, aber PM check ich regelmäßig
     
Die Seite wird geladen...

mapping