Quietschen beim Wechsel von Powerchords

von Gilli, 24.06.07.

  1. Gilli

    Gilli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.07
    Zuletzt hier:
    9.08.11
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.07   #1
    Hallo zusammen

    Ich habe im Moment das Problem, dass beim Rauf- und Runterwechseln von Powerchords auf dem Griffbrett immer ein leichtes Quietschen auftritt (v.a. bei den Basssaiten). Wenn ich die linke Hand ganz wegnehme von den Saiten schwingen diese leer mit und verursachen ein Störgeräusch. Somit gehe ich davon aus, dass ich die Saiten beim Wechseln doch irgendwie berühren muss bis die Finger wieder am richtigen sind.

    Wie macht ihr das ? Wechsle ich einfach zu langsam oder habe ich die Finger zu fest auf den Saiten ?
     
  2. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 25.06.07   #2
    Das Quitschen is völlig normal! Das liegt an den Saiten ;) Das ganze wird mit der Zeit etwas (!) besser aber das Quitschen wirst du immer haben es sei denn du verwendest geschliffene Saiten (die aber nicht jedermanns "Klang" sind..)

    Mich nervt das eigentlich nur wenn ich was aufnehme, daher werd ich mir heute (!) Elixir Nano / Polyweb Saiten kaufen und mal testen! Die sind beschichtet und sollen das Quitschen etwas reduzieren! Und die Polys sollen es sogar ganz (?) unterbinden...
    Bin gespannt...

    Also mach dir kein Kopf und rutsch schön auf den Saiten rum ;) Gibt ja auch nen netten Slideeffekt!

    Allerdings solltest du üben, die Powerchords auch ohne rutschen schnell wechseln zu können! Das heißt: Spielen, Finger hoch, Finger neu setzen, Spielen! Das möglichst so schnell, dass du keine leersaiten mehr spielen musst oder sowas! Das gnze braucht etwas Übung, bringt aber ne Menge! Also solltest du beides können ;)

    Viel Erfolg
    Chaoz
     
  3. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 25.06.07   #3
    Hm... ich hab mir antrainiert, so schnell zu sliden (bei Powerchords und sowas zumindest), das man dieses Geräusch bei ~5 Bünden Zwischenraum nicht wirklich hören kann (wenn man nicht gerade genau darauf fixiert ist, was aber im Normalfall seltsam wäre *g*). Alles andere kann ich dann so klingen lassen als wäre es Absicht XD Das beste was du machen kannst ist wirklich das schnelle Wechseln zu üben, ob nun mit oder ohne Absetzen.

    Aber ich höre das auch bei vielen Profis, mach dir da mal keinen Kopf ;)
     
  4. Gilli

    Gilli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.07
    Zuletzt hier:
    9.08.11
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.07   #4

    Ok danke. Beruhigend zu wissen, dass man nicht alles falsch macht. Dann werde ich mal weiter an der Geschwindigkeit arbeiten.
     
  5. JoeCoo

    JoeCoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    23.08.09
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 25.06.07   #5
    du kannst auch wenn du die greifhand wechselst mit der schlaghand die saiten dämpfen. also das macht ich eigentlich schon automatisch. dann hast du weder das quitschen noch die störgeräusche von leersaiten.
     
  6. Pete19

    Pete19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 26.06.07   #6
    Wenn du Songs von anderen Bands hörst, und GENAU hinhörst, wirst du sogar bei den Studioaufnahmen das Quietschen hören ;)
     
  7. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 27.06.07   #7
    Das Quietschen ist ein so genannter "Saiteneffekt" :great:

    Ne, Spaß beiseite, es lässt sich echt nicht vollkommen verhindern. Die Wicklungen der Saiten führen dazu, egal, wie schnell man wechselt, dann ist lediglich die Quietschzeit kürzer und der Nervfaktor dadurch minimiert.

    Die Variante, abzudämpfen mit der Schlaghand funktioniert auch ganz gut, ist technisch aber schwieriger. Allerdings beim typischen Wechsel zwischen klingenden und gemuteten Powerchords muss die Schlaghand eh ständig in "Dämpfbereitschaft" sein, also gute Variante.

    Vielfach wird aber das Quietschen als "zum Sound gehörig" gewollt. Wenns zu sehr stört hilft auch, die Höhen geringfügig wegzunehmen. Ist aber schwierig, weil die Gefahr besteht, den Sound komplett zu versauen, wenn man nur einen einfachen EQ am Verstärker hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping