Rackaufbau für Neuling

von Seperate, 25.02.08.

  1. Seperate

    Seperate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 25.02.08   #1
    Hallo,
    Also gleich vorneweg ich habe von Racks keine Ahnung und bitte deshalb um Verständnis für meine (dumme) Frage.

    Also ich habe vor mir ein Rocktron Intellifex zu besorgen, is ja ein 19'' Gerät, das passt mir besser als mehrere Einzeltreter. Nun könnte ich das Teil einfach auf den Amp legen aber da das nicht die beste Lösung ist habe ich gedacht besorg dir doch ein Rack, bei der Gelegenheit könnte auch noch ein Racktuner etc. rein.

    Nun weiß ich nicht was für Teile ich nehmen muss um mir so ein Rack zu bauen.

    Bräuchte ich da ausser https://www.thomann.de/de/thon_endstufenrack_8_he_live_45.htm
    diesem Teil auch noch einbau Schienen oder ich habe gesehen dass es Wannen gibt, oder kann ich die Rackgeräte einfach in das Case reinschieben.
     
  2. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 25.02.08   #2
    Das Rocktron und den Tuner kannst du einfach an die im Rack vorhandenen Schienen schrauben.
    Dafür haben die Geräte sog. "Rackohren".:)
    Die Schrauben dafür sind beim Thon Rack dabei, jedenfalls waren sie es immer bei meinen Thon Racks.
    Eine Rackwanne oder Entlastungsschinen brauchst du für die leichten Geräte nicht.
    Rackwanne deshalb nicht, da ja die Befestigungspunkte bereits an den Geräten vorgesehen und angebracht sind (--> Rackohren).

    Hier mal ein Bild von meinem Rack:
    https://www.musiker-board.de/vb/attachment.php?attachmentid=68308&d=1199032243
    Siehe auch mein Beitrag: https://www.musiker-board.de/vb/2727188-post1694.html

    Die Geräte im oberen Rack sind alle freischebend an den Frontschienen verschraubt.
    Lediglich der Funkempfänger sitzt in einer Rackwanne.

    Beim unteren Rack sitzt die sehr schwere Endstufe zusätzlich zur Frontverschraubung auf Entlastungsschienen (3mm Aluminiumwinkel).


    Andreas
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 25.02.08   #3
    Rack FAQ fuer Gitarristen

    Was ausser dem Tuner und dem FX koenntest du dir denn noch vorstellen? Ggf. wuerde da ein kleineres Rack (vor allem mit kleinerere Einbauttiefe) reichen (selbst wenn du da noch einen Sender mit reinklemmen wuerdest).
     
  4. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 25.02.08   #4
    Ich finde ein Thomann "45-Rack" etwas zu viel. Die 40'er Einbautiefen reichen für Gitarristen auch aus. Außerdem brauchst du bestimmt keine 8HE für 2-3 Geräte. Das muss man ja dann alles schleppen.

    Edit: Ups, das stand ja schon da.
     
  5. Seperate

    Seperate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 25.02.08   #5
    Erstmal vielen Dank für die Antworten, welches Case würdet ihr mir denn empfehlen also ich würde schon noch für ein / zwei geräte Luft lassen, man weiß ja nie was kommt zur not noch ne schublade oder sowas rein später vlt mal n G-Major oder sowas , n noise gate man weiß ja nie XD


    PS: Wofür hat man denn einen Stromverteiler wie das FURMAN PL Plus/E im Rack?
     
  6. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 25.02.08   #6
    Sorry, wenn ich hier Frage, aber: kann ich meinen JMP-1 auch freihängend in ein Rack einbauen?
    Ich bekomme bald ein Rack (10HE), und ich hab ganz unten die Endstufe, und ich lass ein paar HEs drüber frei wegen der Belüftung. Deswegen würde unter dem JMP-1 nichts sein, was es abstützt.

    Geht das, oder würde der Marshall dadurch kaputt werden?
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 25.02.08   #7
    Der JMP hält das aus; die Frontplatte ist nicht gerade dünn und wiegen tut das Gerät ja nix. Dennoch würde ich ihn bei einem Rack, das unterwegs ist, hinten abstützen. Da reichen ja bereits ein, zwei Holzklötze, die man einfach zwischen Endstufe und JMP einklemmt.

    Die "amtliche" Lösung wäre natürlich Montagewinkel zur hinteren Rackschiene. Aber wollen wir mal nicht päpstlicher als der Papst sein... ;)


    der onk mit Gruß
     
  8. Seperate

    Seperate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 25.02.08   #8
    Wofür hat man denn einen Stromverteiler wie das FURMAN PL Plus/E im Rack?
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 25.02.08   #9
    Vielleicht als Stromverteiler? :D


    SCNR ;)

    Ja gut... die Kiste macht noch nett Licht, zeigt die Netzspannung an und sieht wichtig aus. Außerdem kann sie Überspannungsschutz leisten (u.U. nur einmal, wenn's den Varistoren zuviel wird).
    Aber jetzt kommt der Punkt: Der Furman ist AMTLICH!
    Also Sinn und Unsinn nicht hinterfragen, solange noch Ampeg-Kühlschränke oder Gitarren-Stacks am Start sind. Manche Gerätschaften haben eben ihre Daseinsberechtigung, auch wenn sie so sinnvoll wie ein Kropf sind. :D


    der onk (der auch 'nen PL Plus/E im Rack hat) mit Gruß
     
  10. Seperate

    Seperate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 25.02.08   #10
    Also schließ ich daran meine rackgeräte an?

    EDIT: sry bin absoluter newbie in dem bereich
     
  11. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 25.02.08   #11
    Jepp.
    Die Kisten haben (glaube 10) rückseitige Kaltgeräteanschlüsse, so daß man Rackgeräte mit ebensolchen Netzanschlüssen sehr schön direkt anschließen kann. Lästig wird's nur mit Steckernetzteilen; hat man viele Geräte mit ebensolchen im Rack, würde ich lieber zu einem Schuko-Netzverteiler im 19"-Format greifen und ein Racklicht dazukaufen. Schukoleiste dann an die hinteren Rackschienen und die Steckernetzteile mit Kabelbindern daran sichern.


    der onk mit Gruß
     
  12. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 26.02.08   #12

    Deshalb hatte ich dir die FAQ verlinkt, das steht dann z.B. so etwas drin:

    Das "220" kann man mittlerweile ruhigen Gewissens gegen 230 austauschen.
     
  13. dave_murray

    dave_murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    1.200
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    589
    Erstellt: 26.02.08   #13
    *gg* päpstlicher als der papst ;)

    Tja, danke schonmal. Aber ich glaube, ich werde lieber doch ne Montagewinkel einbauen
     
  14. Seperate

    Seperate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 26.02.08   #14
  15. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 26.02.08   #15
    Das von Thomann ist eine einfache Steckdosenleiste mit AN/Ausschalter, halt in Rackform.


    Ein Furman bittet dir ggf. div. Filter, Ueberspannungsschutz, je nach Ausfuehrung Stabilisieren der Spannung (165 bis 270 rein, raus kommen 230), Beleuchtung fuer das Rack, evt. noch eine (oder mehrere) schicke Spannungsanzeigen (ein Rack kann ja nicht genug LEDs, Lampen etc. haben!).
     
  16. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 27.02.08   #16
    Auf einen Überspannungsschutz konnte ich verzichten, desshalb habe ich mir das Ding gekauft: VM100

    Da is ne LED Spannungsanzeige die wahrscheinlich nur hilfreich ist wenn man über nen Generator spielt, da ist dann aber auch ein Überspannungsschutz sinnvoll. Dimmbare Rackleuchten sind dabei. Die sind ganz praktisch, gehen aber nicht automatisch aus wenn man sie einschiebt. Als dritte und wichtigste Funktion hat das Gerät ein 10-fach Kaltgerätebuchsenverteiler auf der Rückseite, welche ale auf der Frontseite Ein- und Ausgeschaltet werden können.

    Ich finde so ein Gerät praktisch und (fast) unverzichtbar, da man sich große Steckdosenverteiler spart und dadurch übersicht und Ordnung ins Rack bringt.
     
  17. Seperate

    Seperate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 29.02.08   #17
  18. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 29.02.08   #18
    Das Liverack hat Butterflyverschlüsse und ist wahrscheinlich auch aus dickerem Multiplex.
    Außerdem hat es eine größere Einbautiefe und nicht so einen klapprigen Koffergriff.
    Es wiegt und kostet zwar doppelt so viel aber ich denke das lohnt sich. Ein Rack ist ein Rack. Kauf dir lieber gleich ein etwas besseres, das kannst du dann auch transportieren und musst es nicht nur im Proberaum stehen lassen.

    Wenn es wirklich nur für den Proberaum ist kannst du dir auch gleich ein kleines Studiorack hinstellen.
     
  19. Seperate

    Seperate Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 01.03.08   #19
    Also ist das Liverack doch vorteilhafter da wesentlich stabiler, wenn man es auch mal transportieren möchte. Mich haben nur der hohe Preis und Gewichtsunterschied abgeschreckt
     
  20. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 01.03.08   #20
    Stabiler ist natürlich immer besser, ich benutze allerdings seit jeher die Eco Racks und die leben auch noch. Mache damit ja keinen Rackweitwurf. Auto -> Bühne -> Auto, alles noch i. O. :D.

    Genau, deswegen :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping