Raumklangprobelm mit 4x12 box

von brinke, 24.11.06.

  1. brinke

    brinke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.885
    Erstellt: 24.11.06   #1
    meine 4x12-box/eigenbau (hier: https://www.musiker-board.de/vb/amps-boxen/114253-4x12-selbstbauprojekt-3.html#post1422969) hat zwar nen geilen klang, allerdings nur im direkten abstrahlungsbereich (und der ist sehr klein). ich höre mich gut, aber der rest der band hört mich leider kaum.
    meine überleglegung ist es nun, die unteren lautsprecher etwas versetzt einzuschrauben, also dass insgesamt 2 lautspecher jeweils schräg und somit in einen grösseren abstrahlbereich in den raum schallen.
    hat jemand damit erfahrung damit, oder kann mir sagen ob sich der aufwand lohnt ? ich denke auch über eine klappe auf der rückwand nach, welche mehr raumklang bringt, aber leider viel druck wegnimmt, was mir nicht so gefällt...
     
  2. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 25.11.06   #2
    Ist bei meiner 4x12 Marshallbox auch so.Der Abstrahlwinkel ist nicht die Welt.Hast Du die
    Box erhöht stehen?Eine einzelne 4x12 die auf dem Erdboden steht bringt diese"ich höre mich nicht"Situation.Meine steht 90 cm erhöht und liegt auf der Seite.Bei der schrägen Version erhöht sich durch die beiden oberen,weil schräg,Lautsprecher der Abstrahlwinkel etwas.
     
  3. Manokill

    Manokill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.06
    Zuletzt hier:
    11.10.10
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 25.11.06   #3
    Moin ,
    ich hab da jetzt nicht so viel Erfahrung mit ...
    Aber wenn du die Box mit den speakern zur
    Wand drehst , dann müsste sich der Schall besser verteilen ^^

    naja kann auch anders sein xD
     
  4. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 25.11.06   #4
    Die arme Wand !!! Dieser Ratschlag ist total unsinnig.
     
  5. mickygitarre

    mickygitarre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 25.11.06   #5
    Hi,

    ich kenne das Problem nur zu gut. Ich spiele selber eine 4x12 Box (Mesa Rectifier Oversized) und mache deswegen folgendes; ich nehme meinen Sound, meistens auch im Proberaum, mit einem Mikro ab ! Da mögen manche denken, daß das völlig überdimensioniert ist, mag sein. Für mich ist das die optimale Lösung. Da bei Auftritten der Sound sowieso über ein Mikro abgenommen wird, habe ich immer gleiche Soundverhältnisse und das ist für mich, auch wegen der Programmierung der Sounds sehr wichtig. Jeder weiß, daß sich der Sound bei der Mikroabnahme immer etwas ändert. Außerdem stelle ich meine Box auch immer auf das Case meines Topteils. Damit steht die Box gut 35 cm höher. Zu guter letzt achte ich immer darauf, daß ich nicht immer unmittelbar vor der Box stehe. Ein Abstand von 2 - 4 m ist für mich optimal.

    Ein anderer Weg wäre naturlich ein "In-Ear" System. Aber viele Gitarristen mögen diese Lösung nicht, weil der Sound subjektiv nicht mehr so "unter die Haut" geht. Außerdem wäre dann die 4x12er Box überflüssig.

    Ich hoffe, daß du einiges verwerten kannst.:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping