Rauschgeräusche

von Gabs, 15.12.06.

  1. Gabs

    Gabs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.06   #1
    Alles ich habe folgendes Problem, meine E-Gitarre rauscht wenn ich etwas lauter spiele! An was kann das liegen?
     
  2. NoNameLeft

    NoNameLeft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    11.01.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    81
    Erstellt: 15.12.06   #2
    An vielen Dingen ;)
    Welches Equipment verwendest du?

    Eine Möglichkeit wären die Pickups, Singlecoils neigen i.d.R. zu höherem Rauschen durch Einstrahlung als Humbucker. Aber auch eine schlechte Verkabelung/Erdung/Schirmung in der Gitarre kann sowas verursachen. Ein kleiner Blick in's Elektronikfach ist nie verkehrt, eventuell liegt auch irgendwo eine kalte Lötstelle vor die aber schwerer zu finden sein wird.
    Dann wäre da das Kabel, am besten ein gut geschirmtes verwenden, und so kurz wie möglich, so lang wie nötig. Ein schlechtes Gitarrenkabel kann ordentlich was verhauen.
    Als Nächstes käme der Verstärker, der ein gewisses Grundrauschen hat. Grob gesagt kommt mehr Gain auch erhöhtem Rauschen gleich. Mehr Lautstärke verstärkt den Rauschpegel natürlich auch nochmals. Bei hohen Lautstärken ist ein gewisses Rauschen aber normal, speziell bei viel Gain. Es könnte auch ein Defekt in der Erdung vorliegen.

    Welche Frequenz hat das Rauschen und wie laut ist es? Ist es ein erkennbarer Ton oder handelt es sich um weisses Rauschen?
    Ändert sich das Rauschen wenn du die Gitarre in alle Richtungen bewegst und drehst oder ist es immer konstant? Wie schaut`s ohne Gitarre und Kabel aus, kannst du eventuelle eine andere Klampfe mit anderem Kabel probieren?
    Sind irgendwelche starken Trafos, Leuchtstoffröhren, usw. im Raum?
    Ändert sich das Rauschen wenn elektrische Geräte ein/ausgeschaltet werden?

    Viele viele Fragen, aber vielleicht lässt sich ja die Ursache so finden. Dennoch, ein bisschen Rauschen ist immer da.
     
  3. Gabs

    Gabs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.12.06   #3
    Ich hab eine Jackson DK-2 Erie Dess Swirl, Yamaha Pacifica 112J und eine Noname.
    Als Verstärker einen Peavey 212 Valveking Combo 100 Watt

    Also zu den anderen Fragen:

    Die Frequenz weiß ich nicht, aber es stört auf jeden Fall gewaltig! Es ist ein Brummen das nach der Zeit in einen unerträglich hohen Ton übergeht, wenn ich nicht spiele beim spielen fällt es nicht so auf. Vorallem wenn ich die Anschlagshand von den Saiten herunternehme ist es laut.
    Wenn es an den Pickups liegt was natürlich auch sein, werde ich es bald wissen, da ich in ein paar Tagen neue einbaue!
    Ich bin in meinem Zimmer etwas herumgewandert und das rauschen hat sich schon verändert.
    Mit den anderen Gitarren ist es genau gleich aber ich dachte mir schon, dass es vl etwas mit dem Kabel zu tun hat. (Das hab ich nämlich schon länger)
    Also extreme Stromquellen habe ich nicht im Raum, Fernseher und PC halt.
    Das Rauschen ändert sich auch nicht wenn elektrische Geräte ein oder ausgeschaltet sind.
    Ich hätte noch einen Frage:
    Ich will mir nämlich einige Boss-Bodeneffektpedale zulegen, erhöhen die den Rauschpegel, und helfen solche Geräte wie z.B. das Boss NS-2 wirklich gegen die Rauschunterdrückung!

    So viel Text!!
     
  4. NoNameLeft

    NoNameLeft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    11.01.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    81
    Erstellt: 16.12.06   #4
    >Es ist ein Brummen das nach der Zeit in einen unerträglich hohen Ton übergeht,
    >Vorallem wenn ich die Anschlagshand von den Saiten herunternehme ist es laut.
    Das klingt eindeutig nach Feedback, wenns mit der Zeit immer lauter wird.
    Wenn du dich genau vor den Amp stellst müsste der Effekt am schlimmsten sein. Je weiter weg du gehst, umso besser wirds.
    Legst du die Hand auf die Saiten ist deren Schwingung verhindert und es kann keine Rückkopplung mehr entstehen. Es kann aber auch eine Erdungssache sein, wenn du die Hand abnimmst und es fängt sofort zu Brummen an dann wäre das typisch dafür. Das Brummen kann dann natürlich wieder Feedback auslösen.
    Feedbacks werden mit steigender Verstärkung immer schlimmer, also je lauter man spielt, umso weiter sollte man vom Amp weg sein wenn man eine anfällige Gitarre dafür hat. Es gibt im Forum ein paar super Tipps wie man Feedback unterdrücken kann.

    >Fernseher und PC halt.
    Sollte nicht so schlimm sein, aber schalt sie mal ab, ein Versuch ist es wert. Probier auf jeden Fall noch ein anderes Kabel.

    In deinem Fall würde ein Noisegate vermutlich helfen, die üblichen Effekte sollten, wenns keine Zerren sind, das Rauschen nicht merklich anheben.

    Rauscht der Amp eigentlich auch so wenn keine Gitarre und kein Kabel drann ist?
     
  5. Gabs

    Gabs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    4.05.08
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.06   #5
    Ja danke, aber ich möchte mir ein DS-1 oder DS-2 auch zulegen! Also hilft da z.B. der NS-2 von Boss?

    Ja der Verstärker rauscht schon etwas.
     
  6. NoNameLeft

    NoNameLeft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    11.01.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    81
    Erstellt: 17.12.06   #6
    Ich kenne das NS-2 nicht so genau, aber das Rauschen der Gitarre und auch die Feedbacks wird es stark vermindern,es komprimiert ein klein wenig und je nach Einstellung kostets auch Sustain. Hab es allerdings erst einmal richtig in Action gehört.
     
Die Seite wird geladen...

mapping