RD 700 SX Arpeggien der Setups

von Tastenmensch1, 20.05.07.

  1. Tastenmensch1

    Tastenmensch1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.07   #1
    Hallo Musiker!

    Habe mir ein Roland RD 700 SX zugelegt. Grundsätzlich bin ich mit diesem Gerät zufrieden. Jetzt kommt das "Aber":
    Ich stelle fest, daß die Muster der Arpeggien der Standard-Setups teilweise grauselig klingen. Es werden Töne gespielt , die so ganz und gar nicht zu den Harmonien passen wollen :mad:. Kann mir jemand Hilfestellung geben. Mache ich da einen Anwenderfehler oder ist das so gewollt, damit eigene Setups abgespeichert werden? Vielen Dank für eure Hinweise!:rock:
     
  2. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 21.05.07   #2
    Weiß nicht genau, was du mit "Muster der Arpeggien" meinst, aber generell richten sich die Arpeggien nur nach der zuletzt angeschlagenen Note. Das Arpeggio wird dann auf dieser Tonhöhe gespielt. Die Arpeggien sind nicht "intelligent" und orienteren sich an irgendeiner Harmonie die du spielst.
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 21.05.07   #3
    ich glaube er meint arpeggios aus mehreren tönen...
    wenn du bei eingeschaltetem arp mehrere tasten anschlägst gibts ja nen "lauf", erst dadurch macht der arp ja sinn...

    zu frage kann ich allerdings leider nix sagen :o
     
  4. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 22.05.07   #4
    z.B. der Erste benutzt halt, wenn man zB "C" drückt, eben nicht nur c-Dur sondern auch noch eine weitere Tonart. Ist halt so. Gibt aber bestimmt auch eineige Arpeggien, die nur aus eier Tonart bestehen.
    Inweifern das praktisch ist, aknn ich nicht beurteilen, da ich den Arpeggiator nur 1x gebraucht habe, und das war zum ausprobieren, wofür die Taste gut sein soll.
     
  5. Tastenmensch1

    Tastenmensch1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.07   #5
    Hallo Froce,

    habe mir das Benutzerhandbuch jetzt mal gründlciher angeschaut. Arpeggios können in ihrem Verlauf eingestellt werden. Das habe ich auch schon ausprobiert. Es ist also wirklich so, daß man in den eigenen Setups die "Verläufe" neu festlegen kann/muss.
    Trotzdem finde ich das Werks voreingestellte Arpeggio z. B. bei Setup 001 extrem schief.
    Vielleicht gibt es ja einen Grund dafür?!?
    vielen Dank schon einmal für die Antworten
    Gruß
    Tastenmensch1
     
  6. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 22.05.07   #6
    Wenn alles nicht hilft, dann vielleicht eine Mail an den Support von Roland. Sollen nach Fetz nicht die schnellsten, aber sonst ganz OK sein...
     
  7. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 23.05.07   #7
    Jo, und dann bitte die Antwort vom Support hier rein posten !
     
Die Seite wird geladen...

mapping