Recording-Anfänge: Welches Equipment?

von M-GVK, 24.10.07.

  1. M-GVK

    M-GVK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Innsbruck/Tirol/Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 24.10.07   #1
    Hi Leute!

    Ich möchte anfangen mein Zeugs zu recorden... Ich habe ungefähr 300€ zur verfügung. Es geht jetzt nur um die Komponenten zum aufnehmen. Mixen und Mastern geht im PC. Als Abhöre denk ich an Behringer Truth, aber das ist ein anderes thema.^^

    Signalkette (ohne Computer):

    Amp==> Billig Mic==> Billig DJ-Battle-Kill-Mixer==> PC-Soundkarte (ranzige 5.1 PCI Karte)

    aalso zum Mic:
    ich würde gerne meinen amp damit abnehmen, wenns geht aber auch für vocals oder overhead mic überm drumset. ich denke da an good ol' sm58, oder gibs da gute,preiswertere alternativen? eventuell ein elektret-kondensator-mic?

    Mixer:
    ich möchte 2 Mic-Eingänge, 2 Line Eingänge (geht des auch stereo?). Wäre cool wenn ich zwei Signalquellen seperat in Ableton aufnehmen kann. Fader wären auch eine nette sache.

    Soundkarte:
    ich tendiere da mittlerweile eher zu einem Interface.

    https://www.thomann.de/de/tapco_by_mackie_link_usb.htm

    des schaut recht fein aus, so was in der art.


    Also was ich erreichen möchte ist, in relativ guter qualität, vor allem von die verzerrten sounds, aufzunehmen. da es ja einfacher ist einen guten sound einzufangen als einen schlechten aufzupeppen, würd ich es bovorzugen wenn das ganze recording system so linear bzw. gleichmäßig (frequenzmäßig) wie in diesem Bereich möglich.

    Danke schon mal an alle Antworten.
    MFG Jules
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 24.10.07   #2
    Gleich drei Wünsche auf einmal? ;) Üblicherweise nimmt man für den Amp ein dynamisches, für Vocals ein Großmembran-Kodnensator, und für Overheads Kleinmebrankondenator. Na ja, vielleicht ist dr das auch schon klar, aber du hast halt kein geld für 3 Mikro, was ich natürlich verstehen kann. Frag mal lieber im Mikrfonforum nach, wo man am ehesten Kompromisse machen könnte. SM 58 würde ich nicht kaufen; für den Amp würde das passen (ist ja bis auf den Korb identisch mit dem sm57), aber Vocals bekommst du mein enem Forßmemabraner wohl schöner aufgenommen. Und es es auch nicht gerade billig. Da würde ich dann z.B. eher DAP 07 und MXL 2006 kaufen. Kostet zusammen dann 134€, dafür hast du aber auch ein ordentliches Vocal-Mikrofon und das DAP soll nicht unbedingt schlechter sein als das SM57 (irgendeiner hier m Forum findet es sogar besser). Und beide Mikros zusammen vorm Gitrarrenamp geben auch eine interessant Kombination (also z.B. DAP direkt an der Membran, MXL weiter weg).

    Zu Mischpult und Soundkarte: Benötigst du das Mischpult? Und was genau meint die Frage "Geht des auch Stereo?" Soll es zwei Line Eingänge haben (2xMono=1xStereo) oder gar zwei Stereo-Eingänge? Was willst du denn anschließen? Prinzipiell benötigst du ja nur ein Interface. Die haben ja meist (im Gegensatz zu den meisten PCI-Soundkarte) schon MIkrofon-Vorverstäker, Lautstärkeregler, Kopfhörer-Ausgang etc. Ein mischpult ist da eigentlich nicht mehr nötig. Die anzahl der getrennt aufnehmenbaren Signalquellen hat nur was mit der Soundkarte zu tun. Die muss so viele Eingangskanäle haben, wie du Spuren aufnehmen willst. Zwei Signalquellen (ich spreche hier immer von Mono, aber das hat man ja meistens, oder was genau willst du gleichzeitg aufnehmen?) sind kein Problem, weil einen Stereoeingang hat jede Soundkarte/interface. Auch mit deiner ranzigen 5.1-Soundkarte kannst du zwei Signalquellen seperat aufnehmen.
    Das Tapco USB-Interface habe ich als es neu war auch öfters vorgeschalgen, aber dann einen Test gelesen, dass die PreAmps nicht so doll sein sollen. Komischerweise gibt es das bei Musik-Service auch gar nicht mehr. Aktuell würde ich eher die hier vorschlagen, wenn es nicht so teuer sein soll:
    http://www.musik-service.de/Recordi...esis-IO-2-Audio-Interface-prx395749744de.aspx
    http://www.musik-service.de/tascam-us-122L-2-Kanal-USB-Audio-MIDI-Interface--prx395756752de.aspx
    Testberichte:
    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=1101
    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=1187
     
  3. M-GVK

    M-GVK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Innsbruck/Tirol/Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 24.10.07   #3
    danke für die antwort^^
    mischpult wär schon eine feine sache, weil ich den hauptausgang für meine stereoanlage benütze worüber ich sound höre, und das aufzunehmende aus dem cue ausgang hole. leider gehört das teil nicht mir....
     
  4. M-GVK

    M-GVK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Innsbruck/Tirol/Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 15.11.07   #4
    also: ich bin mittlerweile schon weiter mit meiner Entscheidung. Naja noch nicht ganz, aber ein paar Kandidaten sind in den erlauchten Kreis der Favoriten aufgenommen worden:

    Interfaces:
    Lexicon Omega: Liegt im Budget, hat genug Eingänge
    Tascam US-122L: hat alles was ich brauch nur billiger, allerdings sind 2 Eingänge evt. irgendwann zu wenig
    Tapco Link USB: hab gehört das hat miese Preamps

    Welches ist eurer fachmännischen Meinung nach mieseste? Was haltet ihr vom Lexicon?

    Mic:
    Dieses Thema kann noch warten, ich leih mir zur Zeit ein AKG D321 aus...geht schon:D
    Aber ich denke daran mir ein billiges (max. 140€)GM-Condenser-Mic zu holen.
    Wahrscheinlich eines von: T.Bone, MXL, AKG oder Audio Technica

    PS: kann jemand was über die T.Bone mics sagen?
     
  5. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 16.11.07   #5
    Wie wäre es denn z.B. mit einem Mehrspur-Recorder, der schon Ampsimulationen an Board hat?
    So könntest du jede Spur (Gesang, Gitarre, Bass) einzelnd aufnehmen und dann alles zusammen zum PC per USB übertragen.
    Und fertig ist der komplette Song :great:

    Um Gitarre, Bass aufzunehmen reicht sogar schon ein Boss Micro Br.

    Der Vorteil an solchen Recordern ist halt, das man direkt alles an Board hat was man braucht (Rhythmen, Sounds für Gitarre, eingebautes Mikrofon usw.), und komplett ohne PC einen Song erstellen kann.
     
  6. M-GVK

    M-GVK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Innsbruck/Tirol/Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 16.11.07   #6
    mag schon sein, aber der PC bietet mir mehr Spielraum...Aber danke für die Anregung =)
     
  7. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 16.11.07   #7
    Ich habe mir ja damals auch ein Interface besorgt (M-Audio Fast Track), aber irgendwie komme ich damit nicht so zurecht :(

    Und mit einem Recorder komme ich viel, viel, viel besser klar :great:

    Vielleicht liegt es auch daran, das mein PC zu wenig Leistung hat, und das deswegen das Interface nicht richtig funktioniert.

    Für Leute die sich nicht so gut mit den PC Innereien auskennen ist so ein Recorder doch die ideale Lösung :)

    Von daher: Mein nächstes Aufnahmegerät könnte wieder ein Recorder werden, da ich da einfach besser durch blicke :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping