Recording und Bass und Drum Software

von Maxder, 22.06.18.

Sponsored by
QSC
  1. Maxder

    Maxder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.17
    Zuletzt hier:
    11.02.19
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    130
    Erstellt: 22.06.18   #1
    Hallo Forum,

    Ich spiele E-Gitarre, demnächst über einen Kemper und suche eine Software, mit der ich einfach Backing Tracks aus Drum und Bass erstellen kann, sollte möglichst günstig und einfach aufgebaut sein.
    Des weiteren suche ich eine Recording Software, auf welche ich dann aus meinem Kemper heraus über ein Audio-Interface alles aufzeichnen und möglichst einfach bearbeiten kann.

    Fokus liegt bei beidem eindeutig auf günstigem Preis und einfacher Bedienung, da ich komplett neu in dem Thema bin und des weiteren mich nicht allzu aufwendig damit auseinander setzen möchte, sondern mehr Plug and Play.

    Vielen Dank für die Hilfe.

    Mit freundlichen Grüßen

    Maxder
     
  2. Bassyst

    Bassyst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.09
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Nirvana
    Zustimmungen:
    509
    Kekse:
    1.817
    Erstellt: 22.06.18   #2
    EZ-Drummer hat auch immer pattern und fills dabei. Ob es bei Bass etwas ähnliches gibt, weiß ich leider nicht

    Wenn du dir ein Audiointerface holst, ist eventuell schon eine DAW (Digital Audio Workstation) dabei, meist in einer abgespeckten Lite-Variante. Mit einer DAW kannst du deine diversen Spuren aufnehmen, abspielen, verwalten, bearbeiten, arrangieren, Effekte drüberlegen, parallel die Drums und den Bass laufen lassen, etc.

    Gängige DAWs sind Cubase, Reaper, Ableton Live, FL Studio ... Funktionsweisen sind eigentlich sehr gleich, Unterschiede bestehen nur in den Details, der Optik oder in zusätzlichen Audioeffekten. Die Vollversionen kosten ziemlich viel Geld.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Der gute Fee

    Der gute Fee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.13
    Zuletzt hier:
    23.03.19
    Beiträge:
    648
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    460
    Kekse:
    2.495
    Erstellt: 22.06.18   #3
    Hi! Ein bisschen wirst Du Dich schon einarbeiten müssen, aber das hast Du in ein paar Tagen geschafft. Ich empfehle für umsonst als DAW Cakewalk von Bandlab. Das hab ich seit ein paar Tagen und ich finde erstens die Bedienbarkeit gut, zweitens ist es in meinen Augen komplett und trotzdem aufgeräumt. Hab in den letzten Jahren einige DAWs (Cubase, Nuendo, Reason, Ableton Live) durch und Cakewalk ist wirklich gut. Für Drums, auch wenn viele es nicht mögen, MT Power Drum Kit 2. Ist auch umsonst, muss man halt jedes mal beim starten die Donation-Bitte weg klicken oder nen Euro spenden. Klingt ok, wenn man es einfach so benutzt auf einer Spur, kann man aber auch einzeln routen und kann es dann in der DAW abmischen. Da sind eigentlich alle gängigen Beats drin mit Fills und Intro und das setzt Du nur noch in die Spur. Da haste dann einen Drummer, der Spaß bringt. Und es klingt echt okay. Kannst Du ein bisschen Klavier spielen? Dann lädst Du Dir noch ein gratis Bass Programm und malst die Töne in die Spur. Ich spiel meinen Bass zwar selber, aber absolut basic und annehmbar finde ich den Bass von 4Front www.vst4free.com/free_vst.php?id=190 und dahinter für den Klang hängst Du die SansAmp-Emulation von TSE www.tseaudio.com/software/tseBOD .

    Die Anmeldung bei Bandlab ist übrigens kein Problem. Ich bekomm da weder Werbung noch sonstwas und die App auf dem Rechner brauchst Du nur zu instalieren.

    www.powerdrumkit.de hier findest Du die Drums.

    Sollte einer der Links verbotene Werbung sein, einfach löschen, liebe Mods:)
     
  4. imacer

    imacer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.11
    Zuletzt hier:
    21.01.19
    Beiträge:
    253
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    591
    Erstellt: 23.06.18   #4
Die Seite wird geladen...

mapping