Reußenzehn - Erfahrungen gesucht!

von PYRO, 15.03.06.

  1. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 15.03.06   #1
    Hallo,

    ich möchte gerne wissen, ob hier jemand Erfahrungen mit Reußenzehn Geräten hat, da ich in Erwägung ziehe, mir die Guitar Slave 100 zu kaufen.

    Erfahrungen würden mir sehr weiterhelfen!

    Gruß PYRO

    @Mods: Bitte nicht ins Rack Forum verschieben! Ich hab hier gepostet weil hier viel mehr Leute reinschauen (Reußenzehn ist ja relativ unbekannt, deshalb befürchte ich, im Rack Forum nicht viele oder schlimmstenfalls keine Antworten zu erhalten!)
     
  2. P@trick

    P@trick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    31.03.13
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Rhein Main Gebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 16.03.06   #2
    was willste denn genau wissen?

    soviel schon mal:
    die endstufe ist rubust gebaut und tut ihren dienst.
    sie ist, vorrausgesetzt du verwendest einen richtigen preamp, sehr druckvoll und eher härter vom sound. (im vergleich zu einer mesa boogie endstufe).
     
  3. Karmakosmik

    Karmakosmik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 16.03.06   #3
    Die Geräte sind allesamt gut bis sehr gut, der Support jedoch ist etwas gewöhnungsbedürftig. Herr Reußenzehn ist sehr schnell beleidigt und irgendwie etwas seltsam drauf. Ich habe damals nur dewegen vom Kauf eines EL-34 abgesehen, ich musste einen Besichtungstermin absagen (was ja durchaus vorkommen kann) und wurde danach ziemlich runtergemacht deswegen (vonwegen ich wollte das Ding doch nie haben, habe nur seine Zeit gestohlen :screwy: ), mit Kundenfreundlichkeit hat das für mich nichts zu tun, da hab ich mir gedacht wenn der Support auch so ist, dann gute Nacht. Nunja nicht ich habe Pech gehabt sondern er, jetzt steht halt anstelle eines EL-34 ein schicker Soldano bei mir.

    P.S. Dieser Erfahrungsbericht beruht ausschliesslich auf meinen Erahrungen, ich will damit nichts madig machen, kann natürlich gut sein das andere das Gegenteil erlebt haben.
     
  4. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 16.03.06   #4
    Ich komme ja aus der Gegend, deswegen habe ich schon ein paar seiner Amps gesehen/gehört/gespielt. Die klangen alle gleich - wem's gefällt. Der Bandkollege hat einen gemoddeten JTM45. Da alle eingbauten Schalter bis auf einen nicht mehr gingen, habe ich mal reingeschaut. War nicht gerade beeindruckend.

    Ich habe auch einmal mit ihm telefoniert, da war er extrem unfreundlich und hat nach kurzer Zeit einfach aufgelegt?!
     
  5. Luigi_2.3E

    Luigi_2.3E Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Waigo-City
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.06   #5
    Nur für doofe wie mich, der war von Reußenzehn gemoddet?!
    Der EL 34 interessiert mich auch, wie klingt der so im groben?(Kann man ja nie so genau sagen,Geschmacksache).Ist der Preis von 750 € oder so noch aktuell?
     
  6. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 16.03.06   #6
    Nichts wildes oder ausgefallenes. Einen Kondensator an die Kathode der ersten Triode für mehr Gain, eine Art "Rattennest" an die Inputs, das war allerdings zerfallen, und einen Schalter der wohl mehr Bässe liefern sollte - als er noch ging. Das ganze jeweils schaltbar und mir ziemlich billigen einadrigen geschirmten Kabeln verbunden: die Seele hin zum Schalter und die Abschirmung als Rückleitung...
     
  7. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 16.03.06   #7
    ich habe eine DoubleTwin Vorstufe von Reussenzehn. Geniale Cleankanäle, und sehr direkte und transparente Crunch und Distortion. Allerdings klingt das Distortion immer sehr rau, für zu Hause aus kleine Lautstärke definitiv nichts. Als ich Herrn Reussenzehn nach dem Preamp fragte, machte er mir klar das es ihn nicht besonders interessiert. Er scheint ohnehin der Meinung zu sein das beinahe alle Gebrauchtgeräte die angeboten werden Fälschungen sein müssten. Wenn es Probleme mit seinem Equiqment gibt liegt das wohl dann fast immer daran, das man eben Gebraucht gekauft hat (also Fälschung, Verbastelt), das das restliche Equiqment des Nutzers minderwertig ist, oder der Nutzer einfach zu unfähig ;)

    er baut schon feine Produkte, scheint aber nicht ganz leicht im Umgang zu sein, jedenfalls nicht wenn er einen nicht kennt. Wie er mit seinen Stammkunden umgeht... keine Ahnung. Ich denke wenn Du die EL34 direkt bei ihm kaufst, dann wird er wohl auch ordentlichen Support anbieten. Wenn du die Gebraucht kaufst, würde ich mich nicht auf seine Hilfe verlassen...
     
  8. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 16.03.06   #8
    Guckst Du hier. Etwas rauher Sound, der allein etwas unpässlich klingt, wobei im Bandgefüge jedoch gerade diese Charakteristik von Vorteil ist. Du bist immer zu hören und orten. Ich hatte eine Zeit lang den Guitar Tube Preamp und fand den nicht so prickelnd. Der Kontakt zu Herrn Reußenzehn war genauso, wie hier beschrieben. Extrem paranoid und sehr reserviert. Machte Peavey ziemlich runter - OK, er hat nicht ganz unrecht, ein Peavey ist halt ein Peavey aber meinen Delta Blues find ich persönlich schon geil... :D Wenn ich den nicht einschicke (den GT), dann ist mir mein Lead-Sound nicht wichtig genug. Klar, ne... :screwy:

    Ich würd's lassen und werde mir keinen EL34 holen, trotz Lobeshymnen in G&B sondern einen Soldano. Punkt. Der Astrohead/Atomic/Atroverb kostet nämlich ähnlich viel oder weniger.

    Gruß,
    /Ed
     
  9. Karmakosmik

    Karmakosmik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 16.03.06   #9
    Hehe Brüder im Geiste, exakt das selbe hab ich auch durchgemacht. Wollte einen EL-34, hab ihn gehört und war begeistert, dann kam der Kontakt zu Reußenzehn wie oben beschrieben. Der Hammer am Kontakt war allerdings das er den EL-34 nicht versenden wollte, weil er wahrscheinlich dachte ich schick ihn sowieso zurück oder er wird vielleicht auf dem Postweg modifiziert oder was weiss ich. Tja und dann hab ich mir von einem Bekannten einen gebrauchten Soldano Atomic 16 geholt und was soll ich sagen ... Hammer. Klingt absolut super und bin vollstens zufrieden damit.
     
  10. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 16.03.06   #10
    :D :D :D Verkäufer, der sich von seiner Ware nicht trennen kann. :great: Geil, das geht mir persönlich immer mit meinen Gitarren so; Morgens denke ich:"Du musst deine Sammlung reduzieren!" Abends kann ich mit dem Gedanken nicht einschlafen, eine der Schönheiten weggeben zu müssen. Da ist schon Konfliktpotential drin, was soll ich sagen...

    Schön. Ich hab' den neulich angespielt und bin von den Socken. Allerdings so richtig clean will er nicht, oder?

    Gruß,
    /Ed
     
  11. bummbumm

    bummbumm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    28.06.12
    Beiträge:
    127
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 16.03.06   #11
    also, ich hab ne guitarslave in verbindung mit ner boogie quad vorstufe und bin vom sound und verarbeitung mehr als begeistert.

    ansonsten kann ich den anderen, was den umgang mit herrn reußenzehn angeht leider nur zustimmen, das telefonat war irgendwie unangenehm,.. :screwy:
    vielleicht liegen genie und wahnsinn auch hier nah beisammen,..
     
  12. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 16.03.06   #12
    Er sollte sich vielleicht überlegen, ob er statt in die Werbung das Geld in einen Kurs "Der richtige Umgang mit (potentiellen) Kunden" investieren sollte. :cool: Sorry, ist etwas überspitzt aber wir sind doch nicht alle Chaoten und den Unterschied müsste er langsam mitbekommen.

    Gruß,
    /Ed
     
  13. PYRO

    PYRO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 16.03.06   #13
    Wow, vielen Dank für die vielen Antworten!

    Den meisten Antworten kann ich exakt zustimmen! Folgender Hintergrund: Ich hab die Guitar Slave gesehen, gedacht die is cool, dann den Preis gesehen und gedacht "noch besser!". Dann hab ich Herrn Reußenzehn per E-Mail ein paar Sachen gefragt und er war sehr unfreundlich und hat extrem genervt gewirkt - genau wie ihr alle es beschreibt!

    Deshalb bin ich mir nichtmehr so sicher ob ich einen Reußenzehn kaufen soll!

    Aber die Meinungen zur Qualität gehen ja ziemlich strak auseinander! P@trick und bummbumm sagen die Sachen sind Robust und BF79 sagt es sei alles eher minderwertig und geht schnell kaputt. Das verwirrt mich nun doch etwas! Könnt ihr (alle!) bitte nochmal genauer auf die Qualität eingehen?

    Kannst du den Sound etwas genauer beschreiben? Besitzt du eine Guitar Slave (wenn ja, 100 Watt oder 200 Watt? Von wann ist sie und kannst du mir eventuell Bilder schicken?)?

    Richtig!

    Kannst du bitte auch nochmal auf Sound und Verarbeitungsqualität eingehen? Hast du die 100 Watt oder 200 Watt Version? Von wann ist sie und kannst du mir eventuell auch Bilder schicken?

    Du bringst es auf den Punkt! Hat er bei mir auch alles gesagt...

    Gruß PYRO
     
  14. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 16.03.06   #14
    Also man kann alles über Herrn R. sagen, aber seine Geräte baut er korrekt, das sei nochmal klar gestellt. Ich habe den Daniel D. den Paulie und den Guitar Tube (gehabt). Die sind alle in hervorragender, unzerstärbarer Röhrentechnik gefertigt worden. Atomkriegfest. Daher verwundert mich die Aussage sehr. Ich würde unter der Bedingung sagen zu 99,999% sind die Geräte Top - dass irgendwas von Reußenzehn kaputt geht, habe ich persönlich weder erlebt noch gehört. Angeblich gewährt er ja eine lebenslange Garantie - hab' mich aber noch nicht getraut zu fragen... :D ;)

    Gruß,
    /Ed
     
  15. PYRO

    PYRO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 16.03.06   #15
    Das hört sich ja schonmal gut an :)

    Kann ich gut verstehen :rolleyes:

    ------------------------

    Also was meint ihr: Reußenzehn Guitar Slave 100 kaufen oder lieber eine ENGL E840/50 oder eine gebrauchte Mesa 50/50 oder etwas in die Richtung eben (Peavey Classic 50/50 (gebraucht), Randall RT2/50, Carvin TS100, ...)?

    Bin für alle Vorschläge und Meinungen dankbar!

    Gruß PYRO
     
  16. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 16.03.06   #16
    Das sage ich nicht, leg's mir also bitte nicht in den Mund. Der eine modifizierte Amp, den ich von innen gesehen habe sah nicht gut aus. Mehr kann ich nicht sagen, da das meine ganzen Erfahrungen sind.

    Weil's mich interessiert, habe ich grade die HC-Reviews angeschaut. Ich sag mal so: die Tendenz bei HC, jedes Teil durchgehend mit 10 zu bewerten... na ja, Reussenzehn hat das Problem nicht. ;)
     
  17. PYRO

    PYRO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 16.03.06   #17
    Sorry, wollte dir nichts falsches in den Mund legen aber so kam es halt rüber. Klar, muss ja nicht für alle Geräte gelten nur weil es bei dem einen so war.

    Richtig, auch das hat mich sehr stutzig gemacht. Er hat gemeint das wäre von der Konkurrenz (kleine Betriebe, Bastlerwerkstätten, generell "Neider") manipuliert. Ich kann mir die schlechten Wertungen auch nicht vorstellen, nachdem hier fast alle die Produkte gut finden! Und auch die Fachpresse scheint so zu denken.

    Aber die Customer Support Wertungen passen.

    Gruß PYRO
     
  18. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 17.03.06   #18
    Ich war Kunde von Reußenzehn. Die Betonung möchte ich hiermit definitv auf "war" legen.
    Ich werde hier sowenig wie möglich zu schreiben, da es auch gerne Mal Abmahnungen hagelt.

    Jedem Punkt der im Thread bis jetzt _nicht für Reußenzehn spricht kann ich zustimmen, allen vorran aber die unglaubliche Unfreundlichkeit,
    und eine damit verbundene Firmenpolitik die mir als Verkäufer die Tränen in die Augen schießen lässt.
    z.B. den Punkt den BF79 anspricht mit dem "einfach auflegen"..

    Sry Herr Dipl. Ing. .. oder auch einfach Tom... garantiert liest Herr Reußenzehn es irgendwann...
    Da gibts Leute die sind netter, höflicher und einfach Kundenfreundlicher veranlagt.
    Ich kaufe lieber bei denen die mich den zahlenden Kunden auch ordentlich behandeln.
    Wer will schon den Hund der ihn beißt weiterfüttern ? Ich für meinen Teil beiße zurück, und kaufe mir lieber eine Katze.

    Also rate ich hier ganz klar zu ner gebrauchten ENGL, Mesa, Carvin oder Peavey Endstufe.
    Es liegt bei aber letzten Endes bei dir was du dir holst.

    Les dir auch mal auf seiner Homepage die Punkte "Warum" und "Vorsicht" durch.
    Paar Dinge mögen da vll. auch in anderer Interpretationsweise ihre Richtigkeit haben,
    aber alleine die zwei Texte haben einen Freund direkt zum nächsten Ampbauer gejagt.

    Wenn du sie vollkommen plausibel und verständlich findest und dich mit seiner "Firmenpolitik" vereinbaren kannst (und dir die Endstufe gefällt) spricht natürlich nichts dagegen dass du dir so ein Teil holst, jeder hat seine Bewertungskriterien etwas anders und gewichtiger verteilt als andere.

    Was die Qualität angeht: "Ich als Ex-Nutzer von Reußenzehn Geräten... fand die nicht überdurchschnittlich qualitativ oder außergwöhnlich gutklingend"
    Natürlich heißt es nicht dass ich die Kisten nun madig machen will, denn schlecht waren sie nicht. Zwischen extrem gut und extrem unbrauchbar würde ich sie in der Mitte einstufen ... so unter "ganz brauchbar".
     
  19. PYRO

    PYRO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 17.03.06   #19
    Hm, genau dieser Zwiespalt isses. Der Amp is cool, vorallem für den Preis aber mit der Firmenpolitik komm ich nicht klar. Das Beispiel mit dem Hund der einen beisst trifft es ganz gut! Ich will ihn nicht füttern aber der Amp is halt echt verlockend :(

    Ja, die Punkte auf der Webseite hab ich schon durchgelesen. Ich weiss was du meinst!

    Danke für die Infos!

    Ich glaub ich lass es lieber, das ist mir etwas zu heikel. Und 860€ sind ja schon ne Stange Geld. Naja, schade :( :( :(

    Gruß PYRO
     
  20. Kyla-MAster

    Kyla-MAster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    22.01.10
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    288
    Erstellt: 17.03.06   #20
    äähm, is jetzt evtl etwas OT aber in der Git&Bass März 2006 steht auf S. 200, ich zitiere:

    [...] Schon vor circa zehn Jahren erläuterte mir beispielsweise Thomas Reußenzehn, dass man an Tinnitus Erkrankte sehr gut mit Musik behandeln könne, vorausgesetzt, man verwende einen von einem Röhren-Amp gesteuerten Kopfhörer und eine geeignete Musik. [...]

    nach der allseits bekannten Google Suche war ich etwas verzweifelt, da ich im Zusammenhang mit der Therapie von Tinnitus keinen Röhren-Amp gefunden habe. Vielleicht hat sich das in den letzten 10 Jahren wieder was geändert, ich weiß es nicht. Aber das stimmt schon nachdenklich, besonders im Zusammenhang mit ein paar Anderen Aussagen (Punke Warum, Vorsicht)

    So long

    Der Elm

    PS: Damit möchte ich Niemandem zu Nahe treten, weder dem Autor des Artikels noch irgendeiner anderen Person.
     
Die Seite wird geladen...

mapping